Seite 1 von 2 12 Letzte
  1. #1
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beitrge
    1.889

    vllig berbevgelt

    Glcklich, vllig bervgelt
    flattern Daunen in die Hh.
    Von der Vogelinsel sticht
    der kleine Einmaster in See.

    Stolze Hnde drehen kraftvoll
    nochmals an dem groen Rad,
    und sie duscht und singt von Liebe,
    selig rauscht es aus dem Bad.

    Er umschifft die kleine Pftze,
    setzt sich neben sie aufs Klo,
    und schielt wie ein Heckenschtze
    nebenbei auf ihren Po.
    Gendert von Anjulaenga (28.04.2019 um 12:32 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beitrge
    9.500
    Dich selbst wieder so verdreht dass alles drumherum was abbekam. Witzig wie man sich nichts vorstellen kann ohne keine Vorstellungskraft zu haben. Es wre was da (z.Bsp. S3), dass es nicht sein kann aber trotzdem nicht ohne Bedeutung ist, weil die Handlung es bedingt was die Materialitt verneint.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beitrge
    1.889
    Lieber Terrorist,

    danke, dass du so tief in die Materialitt eingedrungen bist, was vllig ohne Bedeutung gewesen wre, wenn du es mit viel zu wenig Vorstellungskraft verneint httest. L.G.A.

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beitrge
    9.500
    So bleibt wenigstens der Schein gewahrt.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  5. #5
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beitrge
    1.889
    das stimmt, lieber Terrorist.
    Wenn sie nicht im Bad gewesen wre, htte er bestimmt mal wieder im Stehen gepinkelt. A.

  6. #6
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beitrge
    9.500
    Sind Menschen schon wegen weniger am Normalsein vorbeigeschrammt.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  7. #7
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beitrge
    1.889
    Soviel Selbstreflexion ist den wenigsten gegeben, lieber Terrorist. Viele schwurbeln in ihren Verdrehungen einfach mal drauf los, um sich zu erleichtern und ihr spannendes Blupp loszuwerden.
    Danke fr deine Auseinandersetzung, L.G.A.

  8. #8
    Registriert seit
    Jul 2011
    Ort
    Irgendwo am Niederrhein
    Beitrge
    1.282
    Zitat Zitat von Anjulaenga
    Wenn sie nicht im Bad gewesen wre, htte er bestimmt mal wieder im Stehen gepinkelt.
    Ich bin mir ziemlich sicher, "ER" hat bestimmt gestanden.

    LG S
    Dichten und dichten lassen

  9. #9
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beitrge
    1.889
    Soweit waren wir schon in der Diskussion, lieber Sidgrani:

    Er muss gestanden haben, sonst htte es nmlich berhaupt keine Pftze gegeben.

    Bereits Terrorist hatte dies messerscharf gefolgert:

    " Er hat sich selbst wieder so verdreht dass alles drumherum was abbekam. Witzig wie man sich nichts vorstellen kann ohne keine Vorstellungskraft zu haben."

    L.G.A.

  10. #10
    Registriert seit
    Jul 2011
    Ort
    Irgendwo am Niederrhein
    Beitrge
    1.282
    Das ist mir jetzt aber peinlich, lieber Anjulaenga, da hat meine Vorstellungskraft einen schlechten Tag gehabt.

    LG S
    Dichten und dichten lassen

  11. #11
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beitrge
    9.500
    Zum Glck ging aber kein einziger Tropfen umsonst daneben.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  12. #12
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beitrge
    1.889
    nichts scheint hier umsonst oder daneben zu sein, lieber Terrorist, es ist immer wieder ein Grund der hellen Freude,
    und so manche Perle an weiterfhrenden Gedanken drngt sich mir geradezu als Freudentrpfchen auf. L.G.A.

  13. #13
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beitrge
    9.500
    Dann ist der Titel nicht nur fr das Gedicht relevant, oder?
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  14. #14
    Registriert seit
    Jul 2011
    Ort
    Irgendwo am Niederrhein
    Beitrge
    1.282
    Dann ist der Titel nicht nur fr das Gedicht relevant, oder?
    Natrlich nicht, er gilt auch fr Vgel!
    Dichten und dichten lassen

  15. #15
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beitrge
    9.500
    Vgel wie wer?
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

Seite 1 von 2 12 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren knnte:

  1. Vllig unverstndlich
    Von Verbalcarpaccio im Forum Humor, Satire und Rtselhaftes
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.07.2017, 22:42
  2. Vllig unbekannt
    Von wenigviel im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.11.2016, 17:38
  3. Vllig eins
    Von Daydreamgirl im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.04.2011, 15:21
  4. Vllig hoffnungslos
    Von agonius im Forum Trauer und Dsteres
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.06.2006, 13:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden