Seite 6 von 6 Erste ... 456
  1. #76
    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    Im Mietzhaus
    Beiträge
    1.769
    Mal was zum Wetter:

    Scheint die Sonne mal im Mai,
    freun sich alle heimlich still.
    Verhält er sich doch wie April,
    mög er lieber wie letztes Jahr sein.
    Zeige denen, die dich fallen sehen wollen, dass du ohne Flügel fliegen kannst.


    Auf den Spuren der Krimikatze

  2. #77
    Registriert seit
    Jan 2017
    Ort
    "Schäl Sick"
    Beiträge
    1.350
    Psychiater: "Erzählen Sie mir von sich. Was führt Sie zu mir?"

    Frühling: "Ich bin meinen Pflichten als schönste aller Jahreszeiten nicht nachkommen. Und ich fühle mich deswegen so schuldig. …"

    Psychiater: "Wie lange geht das schon so?"

    Frühling: "Seit Mittwoch, den 20. März 2019. Ich bin eine einzige Enttäuschung. Ich glaube, alle wären besser dran, wenn es mich nicht mehr gäbe …"

    Psychiater: "So etwas dürfen Sie nicht sagen. Es kommen auch wieder bessere Zeiten."

    Frühling: "Was ist denn das für ne unqualifizierte Bemerkung? Die hätt ich mir auch von meiner Mutter abholen können."

    Psychiater: "Also gut. Ich verschreibe Ihnen erst einmal ein stimmungsaufhellendes Antidepressivum."

    Frühling: „Na also. Geht doch.“
    Geändert von Richmodis (18.05.2019 um 09:21 Uhr)

  3. #78
    Registriert seit
    Jan 2012
    Ort
    München
    Beiträge
    385
    Der April hat sich im Mai verlaufen
    doch keine Mutter holt ihn dort ab
    man hört nur allenthalben Schnaufen
    das Wetter bringt mich noch ins Grab

  4. #79
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    378
    Ich habe heute ein Gedicht von Ludwig Tieck in der Erzählung "Der Runenberg" entdeckt und anlässlich dieses Wettbewerbs verbessert. Ich hatte auch den sehr originellen Einfall, den Titel "Frühling" zu verwenden. Zudem war das Gedicht viel zu lang, sodass ich mir erlaubt habe, es etwas zu kürzen. Hier also die verbesserte Version:

    Frühling

    Froh und lustig zwischen Steinen
    Geht der Frühling auf die Jagd,
    Sein Frühling muß erscheinen
    In den grünlebendgen Hainen,
    Sucht' er auch bis in die Nacht.

    Seine treuen Frühlinge bellen
    Durch die schöne Einsamkeit,
    Durch den Frühling die Frühlinge gellen,
    Daß die Frühlinge mutig schwellen:
    O du schöne Frühlingszeit!
    Geändert von Ali (12.05.2019 um 10:38 Uhr)

  5. #80
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.866
    Die Blumen stehn in bunten Reihen,
    die Wiesen blühn und leuchten weit,
    so manches Paar fickt jetzt im Freien,
    die Spanner machen sich bereit.

    Am Waldrand hausen die Mormonen,
    es scheint, sie fielen aus der Zeit,
    da stimmt was nicht, mit den Hormonen,
    der Schiesser Feinripp unterm Kleid?

    Doch Hoffnung naht, dort bei den Flüssen,
    da höre ich ein Weib, es schreit
    vor Lust im Sog von tausend Küssen,
    auf dem Olymp der Zweisamkeit.

    Die Blumen stehn in bunten Reihen
    und ich empfinde Dankbarkeit,
    als Spanner, hoffe Sie verzeihen,
    da grinse ich unendlich breit.
    Geändert von AndereDimension (12.05.2019 um 10:59 Uhr)
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  6. #81
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.866
    Schon blüht der Mai aus allen Poren,
    das Reh versteckt sein Kitz im Gras,
    erst heute wurde es geboren,
    der Wolf beisst ins Genick - das wars.

    Der Frühling lockt, der Flieder stielt
    und alles scheint am Platze,
    am Ufer sitzt ein Kind und spielt
    mit einer toten Katze.

    Es dreht der Wind, es tönt ein Schuss,
    zum Grunde sinkt der Kutter,
    es treibt ein Mensch im roten Fluss,
    des Kindes junge Mutter.

    Schon weint der Herbst aus allen Poren,
    nie wieder saß ein Kitz im Gras,
    der Mensch wird täglich neugeboren
    und beisst sich in den Arsch-das wars.
    Geändert von AndereDimension (12.05.2019 um 14:48 Uhr)
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  7. #82
    Registriert seit
    Apr 2009
    Beiträge
    272
    Den Frühling hab ich umgeboxt
    er hat mich voll verarscht...
    Von wegen alles blüht und wächst
    die Kälte ist, die herrscht...

  8. #83
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.866
    Im Frühling trägt die Frau gern Rock,
    bespringt der Bulle seine Kühe.
    Im Frühling hab auch ich mal Bock,
    doch ist mir das zu viel der Mühe.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  9. #84
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.866
    Mein Mischlingshund ließ einen Haufen,
    ein junges Fräulein trat hinen,
    in Flip Flops kam es hergelaufen,
    da wusst ich: es muss Frühling sein.


    Meist im Frühling irgendwann,
    schleppt mein Kind, ach Katzen an.
    Kommt der Winter dann ins Haus,
    stopfe ich die Viecher aus.

    --------------------------------------------------------

    Dort, wo einst mein Vetter hing,
    gleich über diesem Ast,
    da sitzt ein gelber Schmetterling
    und macht mal eben Rast.

    Mein dickes Kind ißt Erdbeereis
    bei vierundzwanzig Grad.
    Der Frühling ist sehr schön und heiß,
    ich glaub ich nehm ein Bad.

    Die Sonne hat sich schon verpisst,
    die Wiese ist verwaist,
    wenn das mal nicht der Herbst schon ist,
    der um die Hütte kreist

    Beim Galgen, wo auch Mutti hing,
    steht eine alte Bank,
    dort liegt ein toter Schmetterling,
    vermutlich war er krank.
    Geändert von AndereDimension (14.05.2019 um 20:49 Uhr)
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  10. #85
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.866
    Frühlingswiese, Morgenfrische,
    meine Katze ist verreckt.
    Setzt euch, Freunde, an die Tische,
    alles ist gut abgeschmeckt.

    Mandelblüte, alte Laube,
    Apfelbäume, stiller Hain,
    liebe Gäste, ich erlaube
    mir beim Essen nackt zu sein.

    Tausend Sterne - hoch am Zaune,
    Stimmungslieder, ein Klavier,
    scharfe Bräute, gute Laune,
    denn mein Weib ist gar nicht hier.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  11. #86
    Registriert seit
    Jul 2011
    Ort
    Irgendwo am Niederrhein
    Beiträge
    1.283
    Die Vogelwelt pflegt ihre Eier,
    der Lenz hat alle wach geleckt.
    Der Hirsch im Wald wird immer higher,
    nun wird mal kräftig reingesteckt.

    In Feld und Wald agieren Freier,
    bald ist der Liebesakt vollstreckt.
    Der Fisch hat Ruhe vor dem Reiher,
    auch den hat Eros aufgeweckt.

    Die Magd bewundert dicke Eier,
    sie hat sich willig hingestreckt.
    Der Bauer hätte gern ‚nen Dreier,
    der Bäurin hat das nicht geschmeckt.

    Es ist die Zeit, wo sie empfängt,
    das geht solange, bis er hängt.
    Dichten und dichten lassen

  12. #87
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    4.447
    Soo, liebe Freunde des Trashwettbewerbs!


    Aufgrund des großen Interesses ist es umfragetechnisch leider nicht möglich, über die einzelnen Gedichte im Faden abzustimmen. Die Umfrageoptionen sind für so viel Trash einfach nicht ausgelegt.

    Daher küren wir stattdessen den Top-Contributer, den besten Frühlingstrashdichter auf dotcom. Wer hat das beste Trashgedicht hier geschrieben? Wer hatte den besten Input?

    Denn nur einer kann Dotcoms Next Trash Dichter 2019 sein.


    Zur Umfrage
    Geändert von MisterNightFury (23.05.2019 um 18:50 Uhr)

  13. #88
    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    137
    Hallo Margot, müsste es nicht heißen: ein salat v o n Biobauern? Kläre mich auf!
    LG Alfredo

  14. #89
    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    275
    lieber alfredo

    du hast schon recht,es müsste heissen ein salat von biobauern oder ein salat von bioanbauern aber da diese zeilen im trachwettbewerb standen fand ich es lustig.jetzt liest es sich so,als ob man salat aus biobauern macht
    für solche scherze bin ich immer zu haben. ich sehe hier,das du auch noch hier liest. ich tue das auch noch ab und zu.
    es sind sehr lustige sachen dabei.

    liebe grüsse margot

  15. #90
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.534
    Früher haben wir getönt:
    De-her Mai ist gekommen,
    wir liefen rum, vom Wind geföhnt,
    das hat nun längst der März -
    ich fühle einen Schmerz im Herz -
    seit Jahren übernommen.

Seite 6 von 6 Erste ... 456

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. 2. Trashwettbewerb: Das allerkitschigste Weihnachtshaiku
    Von MisterNightFury im Forum Gedichte-Duelle
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 28.12.2016, 20:42
  2. Frühling
    Von Coup de grâce im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.04.2009, 11:20
  3. In den Frühling
    Von pinguina im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.04.2009, 00:00
  4. Frühling
    Von ~rosenrot~ im Forum Japanische Formen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.04.2009, 20:51
  5. Frühling
    Von Tomate im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.03.2009, 22:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden