In Träumen verlaufe ich mich sehr gerne.
Ich hätte und könnte und würde und wäre.
Sie enden von hier an in weiter Ferne,
in schwebender Leichte, statt Bedenkenschwere.

Nur finde ich manchmal den Ausgang nicht mehr,
dann lande ich träumend im richtigen Leben.
Das ist so viel bunter, gefällt mir so sehr.
Der Einfachheit halber blieb ich darin kleben.

Dresden, D., 27.04.2019