1. #1
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    ...
    Beiträge
    1.183

    Inversion am Kreis

    Du ziehst mich voll in deinen Bann
    und weist mich gleichsam fort von dir,
    je näher ich der Mitte komm.
    Bin manipul- und fasziniert
    und beuge mich der Inversion.

    Egal, wie sehr du mich verzerrst,
    ich bleib mir dennoch selber treu,
    vereine mich mit meinem Bild
    beim Durchgang durch den Spiegelkreis,
    dann dring ich tief in dich hinein.

    Du widersprichst zwar aus Prinzip,
    denn sage ich mal ABC,
    erwiderst du mit CBA,
    will ich es gerne parallel,
    bevorzugst du es radial,

    doch wenn ich mutig senkrecht steh
    bis weit in die Unendlichkeit,
    erkenn ich mich als Kreis in dir,
    der dich im Zentrum sacht berührt -
    in Perfektion, die du begehrst.


    Auf der Webseite von Arndt Bruenner (googeln nach “Inversion am Kreis”) kann man das alles selber ausprobieren.

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2017
    Ort
    da
    Beiträge
    272
    Hallo Gugol,
    ich mag dein "Inversion am Kreis", bereits das "In...am.." im interessanten Titel "vermittelt" diese besondere Spannung zwischen
    LI und LD. Es fühlt sich alles an, wie Blattgold auflegen Aber da steckt noch viel mehr drin. Anfänglich habe ich mich mit der Metrik von S3Z45 schwergetan, doch es ist stimmig.
    "will ich es gerne parallel,
    bevorzugst du es radial,"
    ,Gern gelesen!
    Beste Grüße
    lautmaler

    Geändert von lautmaler (18.05.2019 um 05:37 Uhr) Grund: Nachtrag

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    ...
    Beiträge
    1.183
    Hey Lautmaler, danke für dein Lob. Der Titel war quasi geschenkt, denn die Konstruktion heisst nun mal so. Was mich wundernimmt: Kennst du sie oder funktioniert das Gedicht auch ohne mathematische Vorkenntnis?
    Das Metrum S3Z45 ist durch das starke Verb "wollen", das eigentlich betont gelesen würde, wirklich nicht ganz einfach. Ich fand dann aber, dass es mit dem betonten und schon in Z12 eingeführten "Ich-Du"-Gegensatz doch klar wird. Rad-ial oder ra-di-al ist gleich nochmal eine Klippe. Inhaltlich musste es einfach sein und ich sehe es wie du: stimmt schon... Merci und LG gugol

  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    105
    Hallo Gugoll

    das Ding ist sehr schön und richtig witzig! Erstaunlich. welche Seiten der Mathematik hier abgewonnen wurden
    Ich musste mich allerdings erst schlau machen, was Inversion am Kreis eigentlich ist. Erst dann hab ich Qualität des Gedichts würdigen Können. Das macht aber nchts. So viel Vorwissen muss der Lyrikleser mitbringen odet sich aneignen.
    In dem Gedicht ist keine Zeile ohne Bezug auf Mathematik. Famos!

    Hat mir sehr gut gefallen

    Gruss Onegin.
    Love´s not Time´s fool W. S.

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    ...
    Beiträge
    1.183
    Hey Onegin, freut mich, dass es ankommt! Vorwissen mitbringen oder aneignen oder ganz einfach sagen dürfen, dass man damit nichts anfangen kann, das wäre für mich auch voll ok. Jedenfalls hat mir das interdisziplinäre Arbeiten Spass gemacht. LG gugol
    Geändert von Gugol (18.05.2019 um 13:45 Uhr) Grund: Tippfehler

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Die Inversion
    Von MisterNightFury im Forum Spezielles und Wissenswertes
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 10.04.2014, 14:00
  2. Der Kreis
    Von IngoRaup im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.05.2008, 13:11
  3. im Kreis
    Von Südwind18 im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 21:06
  4. Kreis
    Von Edith im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.10.2007, 22:01
  5. Der Kreis und ich
    Von Kerlchen40 im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.05.2007, 07:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden