Thema: vorbeigänger

  1. #1
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    Im dritten Nistkasten von Links.
    Beiträge
    501

    vorbeigänger

    ein junger mensch findet
    ein kartenspiel

    erfreut baut er daraus
    ein kartenhaus

    da kommt einer vorbei
    und dünkt sich weise

    sagt gewichtig: "warte!"
    und zieht an einer karte

    ein junger mensch sammelt
    ein kartenspiel

    und baut
    Geändert von Liara (20.05.2019 um 18:09 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    499
    Hi, gefaellt, weil ich mag, wenn ein Gedicht mit pos. Ausblick endet, LG, Titel gefaellt, weil ich dabei an "links liegen lassen" denke

  3. #3
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    München- Köln
    Beiträge
    663
    Hallo Liara,

    auch dieses Gedicht gefällt mir gut
    Mag der "Vorbeigänger" vlt. auch um das Wissen, dass das Kartenhaus ganz leicht in sich zusammen fällt reicher sein und dem "jungen Mensch" das unter die Nase reibt, so lässt dieser sich nicht beirren und sammelt und baut es einfach erneut.
    Zum einen gefällt mir die jugendliche Neugier die du hier beschreibst und damit auch eine vlt naive aber noch freie Art an die Dinge ranzugehen und die vlt schon zu pessimistische Sichtweise des "Vorbeigängers" ..
    Zum Anderen gefällt mir die Botschaft.. und selbst wenn es in sich zusammen fällt..es macht einfach Spaß ein "Kartenhaus" zu bauen und es braucht nicht immer jemanden der neunmalklug schon das Ergebnis kennt. Und was es positiv abschließt ist, dass der "Vorübergänger" ja auch wieder vorüber geht
    Hoffe es richtig gedeutet zu haben.
    lg
    question
    Geändert von question (27.05.2019 um 09:44 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2014
    Ort
    Dorf im Nordschwarzwald
    Beiträge
    999
    Guten Abend, Lara,

    der Text gefällt mir sehr gut, enthält er doch mehr, als er beim ersten Lesen preisgibt.
    Ein Kartenspiel ist ein Spiel mit Karten, in der Regel zwischen zwei oder weiteren Spielern. Der "junge Mensch" nutzt sie als Baumaterial für sein Spiel mit einem Kartenhaus, wohl wissend, wie schnell es in sich zusammenfallen kann. Deshalb kann er wieder eines aufbauen. Jedenfalls handelt er weiser als der "vorbeigänger", der ihn hochmütig belehren möchte.
    Die kleine Geschichte erinnert mich an den "Mythos von Sisyphos" (eindringlich beschrieben von Camus), als einem Symbol eines immer währenden, vergeblichen Strebens des Menschen, und in diesem Licht gewinnt der Inhalt eine besondere tiefe Bedeutung.

    Klein und fein und sehr gerne gelesen!
    Lieben Gruß
    Carolus

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    Im dritten Nistkasten von Links.
    Beiträge
    501
    Hallo Hi,i,

    danke für dein Lob. Das habe ich doch gerne entgegen genommen. "links liegen lassen" ist sicher mit enthalten.

    Hallo question,

    vielen Dank für dein überaus positives Feedback. Doch, du bist mit deiner Deutung meiner Intention ziemlich nahe gekommen. Es freut mich sehr, dass dir mein Gedicht gefällt.

    Hallo Carolus,

    danke, für deine einfühlsamen Worte. Manchmal sind die "Vorbeigänger" bei Weitem nicht so weise, wie sie sich selbst sehen oder gesehen werden möchten. Und manchmal sind die Jungen den Alten weit überlegen.
    Sieht man auch gerade bei "fridays for future"
    Schön, dass du mein Gedicht kommentiert hast.

    Liebe Grüße euch
    und einen schönen Sonntag
    Liara

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden