Bodenretter

Früher waren die Parzellen klein,
Bauern mussten kräftig meliorieren:
Tierdünger musste es dazu sein,
Um die Ernten gut herbei zu führen.

Man säte deshalb auf den kleinen Feldern,
Was an Fruchtwechsel man damals betrieb,
Holte bisweilen Mulch aus eigenen Wäldern
Für einen zeitigen, gelingenden Austrieb.

Und jede Generation war's, die versuchte
Ererbte Böden weiter zu verbessern.
Nur ganz wenige, überreich Betuchte
Konnten im Sommer ihre Felder wässern.

Bauern waren einst die Bodenretter,
Sorgten für die reiche Flur und gutes Brot,
Damit landläufig auch viele Städter
Litten in den Dürrezeiten keine Hungersnot.

Heute laugt man weiter Böden aus.
Geht es heute immer nur ums Geld?
Rollt nicht ausgeschwemmt und weit hinaus
Die gute Muttererde – weg ist sie?

Werden mit Humus die Böden nicht versorgt,
Diese überdüngt, gespritzt und ausgelutscht,
Wächst nichts! Was vom Ausland man sich borgt,
Überdeckt nur, dass bei uns Böden vernutzt.


©Hans Hartmut Karg
2019

*