Durch Dickicht sollte niemand schleichen,
wenn er nicht Licht und Wahrheit scheut.
Die Dunkelheit bedeckt die Leichen.
Im Licht wird früher Tod bereut.

Wenn viel Gestrüpp den Weg versperrt,
wird Dämmerlicht uns Schatten senden.
Durch Dunkelheit wird Sicht verzerrt.
Das Leben muss zum Licht sich wenden.

Die Toten starren hohl und leer.
Der faule Hauch mischt sich mit frischem
und kalter Odem lastet schwer,
will Sterben in das Leben mischen.

Wer lebt, der will zum Licht hin streben,
um Glück zu finden ohne Not.
Wer freudig nimmt, der soll auch geben,
sonst ist ein Teil von ihm schon tot.