Gedankentourette…was schreib ich nur…?
Keine Textfigur scheint mir fühlbar nah…

Draußen suchen meine Augen
nach lächelnden freundlichen Wesen…
Warum sind sie so rar geworden…?
Wann begann es, das letzte Leben…?

Wieso werde ich so durchflutet
von dem Wunsch nach Hause zu gehen…?
Und zuhause werde ich weiter verfolgt
in die Ferne sehe ich mich ziehen…

So angestrengt scheinen Menschen wegzuschauen
nur nicht in einer Form in Kontakt kommen…
Der Wunsch nach Nähe ist aber so nah…
Woher der Wille zu entkommen…?

Bevor du mir formulierst passende Antworten
weiß ich von den möglichen Projektionen…
Oder der Diktion von verschiedenen Dynamiken
die wie Wellen mal ab- und zunehmen…

Ich kenne auch meine schattigen Wesen
die in mir geboren wurden…
Ich sehe dich und würde gerne spielen
wie es kleine Kinder tun würden…

Doch bleib ich stehen und weiche ihnen
den ganzen anziehenden Duftnoten…
Pralle Sonnenstrahlen könnten Kälte tragen
um die Ecke sehe ich den Scharlatan…

Gedankentourette…was sag ich nur…?
Kein Mensch kommt mir noch nah…

Ich bin der Sucht nach Rauschzuständen
farbigen Getränken und grünen Wolken
ergeben und die schwere Betäubung
lässt mich ganz leicht von euch abheben…