Seite 5 von 8 Erste ... 34567 ... Letzte
  1. #61
    Registriert seit
    Jun 2019
    Beiträge
    53
    Wenn du dran glaubst, dass es legale Prostituion ohne illegale geben kann, liiegst du halt leider daneben. Denn denn "Rohstoff", den sehr begrenzten, der meist aus dem Ausland geholt werden muss. Den schürfen eben illegale Banden. Es mag ja schwer zu glauben anmuten, aber nicht jede Frau lässt sich hier in Deutschland in irgend nem Dreckszimmer lieber, ja, ich nenns wie's ist, missbrauchen, als einfach nur zu Hause zu sein. Und wenn es nur einer helfen würde. Dann sollen sie es tun. Außerdem denke ich, dass die Generation, die als erstes ohne dieses vermeintlich älteste Gewerbe der Welt aufwachsen würde, eine Chance auf eine normale Sexualität. Alleine schon durch die Tilgung gewissen Begriffe Wenn wir unseren bienchenblümchen-Aufklärunggsbullshit dazu noch realen Bedingungen anpassen. Dann könnte das was geben, denke ich.
    Ich weiß ja nicht, was du hast, dass du da so dermaßen die Borsten hochstellst bei der Verbotsfrage, aber langsam glaube ich da an einen persönlichen Verlust

    Und wenn du das echt nicht verstehst, wie das nicht gehen kann, sag ich dir jetzt: Kennst du diese Typen von Menschen, die so fett sind, dass sie, wenn sie ne Hose haben mit Gürtel, so unter der Gürtellinie noch so nen richtigen, fetten, hängenden Sack hast? Und die einzige Hose, die er immer trägt, hängen links rechts nochmal jeweils 20 kg Zusatz, schimmelige Zähne, so richtig, von oben bis unten einfach verloddert und widerlich. Drei Schachteln kippen am Tag. Wenn für den im Sportlerheim Geld gesammelt wird, und der besoffen und angefeuert dahinfährt.. Dann ist rum mit Spaß. Und wenn du nicht glauben kannst, dass es in der Regel irgendwann widerlich wird. Dann lies nach. 5 Minuten von hier ab. Außer eine. Keine Erfolgsgeschichten.
    Mein armer Briefkasen,
    für ihn gibt es kein Rasten.
    Er klappert und quietscht schief.
    Durch seine Schießtscharte
    steckt das Leben eine Grußkarte.
    Scheiße, du bist das Motiv,

  2. #62
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.948
    Wenn man wankt und schwankt...dann macht das Schwenken Sinn.

    Klar sind wir alle Politiker, Terrorist. Nur hat nicht jeder von uns auch ein Mandat.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  3. #63
    Registriert seit
    Dec 2018
    Ort
    Im Moment genau hier.
    Beiträge
    202
    Oh mann.. ich sollte erst alles fertig schreiben, bevor ich absende.
    Sry für den "abgeänderten" Doppelpost.
    Da kommt meine Konzentrationsschwäche zum Vorschein

    P.S. (hoffentlich noch rechtzeitig vor nem anderen Post):
    "Ich weiß ja nicht, was du hast, dass du da so dermaßen die Borsten hochstellst bei der Verbotsfrage, aber langsam glaube ich da an einen persönlichen Verlust"

    Falls damit ich gemeint sein sollte.. dann stelle ich die Borsten nicht hoch. Ich bin nur der Meinung, dass die angezweifelten Varianten der Prostitution sowieso verboten sind. Daher macht es keinen Sinn, über ein Verbot von "Zwangsprostitution" zu diskutieren. Warum ich der Meinung bin, dass ein allgemeines Verbot höchstwahrscheinlich nicht den erwünschten Effekt bringen würde, habe ich auch ausführlichst beschrieben. Ich wüsste nicht, was meine Ausführungen mit einem persönlichen Verlust zu tun hätten. Es ist ja auch nicht die Verbotsfrage, die mich zum einsteigen in die Diskussion geführt hat.. sondern die Tatsache, dass viele sich nicht vorstellen können, dass eine Prostituierte Spass am Sex haben könnte.

    Zur Politik wollte ich schwenken, da bezüglich Prostitution beide Seiten "festgefahren" sind. Da schwankt nichts.. daher kann man auch gleich schwenken. Zudem wären Meinungen zu dubiosen Machenschaften der Politik vielleicht genauso "interessant"
    Geändert von Lightning (13.06.2019 um 20:54 Uhr)
    Des langen Tages Arbeitslohn
    ist die Nacht - ich schlafe schon.

  4. #64
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    607
    Hi Lightning,

    es sollte erstmal klar sein, dass "Hobbyhure" ein widersprüchlicher Begriff ist. Genauso hat die Swingerclubbesucherin in diesem Kontext nichts verloren. Sie ist vom existenziellen Hintergrund frei, ihr Besuch findet sporadisch statt und eine Lust auf Sex ist wohl unzweifelhaft. Diese in solchen Diskurs einzuführen, als quasi Kronzeuge zu benennen, kann nur zum Ziel haben, deinen Standpunkt verwaschender Weise zu halten. Was führt oft in die Prostitution per Definition: Abgebrochene Schulausbildung; Problematische Kindheit; Schwierige familiäre Verhältnisse, oft frühe Schwangerschaft und damit verbundene Karriere im niedrigen Dienstleistungen und Hartz 4 im Vorlauf, Drogenkonsum und l.b.n.l. Wirtschaftsmigration. Letzteres ist ein immer größerer Faktor geworden und die damit einhergehende Zwangsprostitution ebenfalls. Wer heute in ein Laufhaus, Puff, Gentlemansclub etc geht oder von der Straße freit, wird feststellen, prostituierte Ausländerinnen bilden dort die Mehrheit.
    Du stellst ein vollkommen falsches definitorisches und faktisches Bild dar. Mir ist eine Domina bekannt, die meines Wissens die einzige aus dem inner circle meiner Lebensgefährdin ist, die ihren Job gern macht. Warum ist nicht schwer zu beantworten. Ich kenne keine Prostituierte (und nochmal: Es sind Frauen, die jeden Tag im Akkord vögeln), die nicht mindestens einmal die Kontrolle per Gewaltexzess völlig verloren haben. Sogar von einer Edelprostituierten ist mir das bekannt. Jetzt streng mal deine Zellen an, was es für kaputte Typen gibt. Und dann denk noch mal über den Spaß samt Damoklesschwert nach.

    Hier steht nicht zur Debatte die Swingerclubfrau und auch nicht die Bartänzerin, die gelegentlich einen mitnimmt...auch wenn letztere m.W. von Bezahlung oft nicht abgeneigt ist.
    Es geht um Prostitution und nur dazu hat @Terrorist die Vorgabe gemacht.
    Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.
    Henry van Dyke

  5. #65
    Registriert seit
    Dec 2018
    Ort
    Im Moment genau hier.
    Beiträge
    202
    Hallo Arkadier,

    "Hobbyhure" ist für mich kein widersprüchlicher Begriff. Für mich sind es "selbstständige" Prostituierte. Es geht mir auch nicht darum, das "Schlechte" in dieser Szene anzuzweifeln. Es geht mir darum, dass hier irgendwann die Meinung in den Raum geworfen wurde, dass KEINE Hure Spass am Sex haben kann. Und das.. entspricht nunmal nicht den Tatsachen. Wenn schon ich Huren getroffen habe, die laut eigenen Aussagen Spass haben (nicht mit mir.. hab solche Dienste wie gesagt noch nie beansprucht).. dann werden sie nicht die einzigen sein. Selbst wenn.. würde es bereits Huren geben, die Spass an ihrer Arbeit haben. Zudem hat es mich etwas gestört, wie Henrik hier angegangen wurde, nur weil er sagte, dass Huren auch Spass am Sex haben könnten.

    Ich brauche meine Zellen auch nicht anzustrengen, um sehr viele "negative" Beispiele nennen zu können.. da ich auch diese bereits miterlebt habe. Oder denkst du, ich würde hier von einem illegalen Bordell sprechen, wenn ich nicht wüsste, was dort abgelaufen ist? Der Betreiber hat selbst seine eigene Frau zwangsprosituiert. Wie du schon sagtest.. mein Standpunkt ist.. es gibt graue und weiße Elefanten.. und auch wenn die allgemeingültige Ansicht ist, dass sie als grau bezeichnet werden.. sind die weißen trotzdem vorhanden. Und in dieser Diskussion.. ist die mehrheitliche Meinung wohl.. dass diese nicht vorhanden wären.. oder dass sie so wenige sind, dass man sie gar nicht beachten braucht. Dass ein Großteil der Elefanten grau ist.. ist mir natürlich trotzdem bewusst.

    So.. das waren jetzt aber wirklich meine letzten Zeilen zum Thema "Prostitution".

    Beste Grüße,
    Lightning
    Geändert von Lightning (13.06.2019 um 21:34 Uhr)
    Des langen Tages Arbeitslohn
    ist die Nacht - ich schlafe schon.

  6. #66
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    607
    Wenn Huren nicht bezahlt würden, dann täten sie in den meisten Fällen das Selbe, was sie tun, "ehrenamtlich", weil sie nämlich im Regelfall LUST zu dem haben, was sie da gegen Bezahlung machen. Genauso bei Politiklern! In dem einen Fall die Lust auf Sex, in dem andere Fall die Lust auf Macht.
    Geändert von Zärtlichkeit (11.06.2019 um 14:33 Uhr)
    Ich habe es noch mal zitiert. Da steht "in den meisten Fällen" Da ist nichts von Einzelfällen zu lesen und dafür hat Henrik völlig zurecht genug Abfuhr gekriegt.
    Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.
    Henry van Dyke

  7. #67
    Registriert seit
    Dec 2018
    Ort
    Im Moment genau hier.
    Beiträge
    202
    Naja.. um auch dich zu zitieren:
    Eine Hure tut nicht gern das was sie macht, punkt!
    Und mit dieser Verallgemeinerung standest du nicht alleine da.. auch, wenn ich natürlich gerade deinen Standpunkt augrund deiner "Erlebnisse" bzw. deiner Frau.. ich weiss gerade nicht, wie ich es ausdrücken soll.. sehr gut nachvollziehen kann. Nicht böse gemeint.. aber solche Verallgemeinerungen mit Punkt und Ausrufezeichen.. mag ich persönlich nicht.. vor allem, wenn ich auch die "andere Seite" kenne.

    Die "meisten" und der "Regelfall" in Henriks Ausführung stören mich zwar auch.. bzw.. sind ziemlich sicher auch nicht zutreffend.. aber es wurde wenigstens nicht unumstößlich verallgemeinert.

    LG, Lightning
    Des langen Tages Arbeitslohn
    ist die Nacht - ich schlafe schon.

  8. #68
    Registriert seit
    Jun 2019
    Beiträge
    53
    Das kann doch nicht ernsthaft wahr sein. In der Zeit, in der wir hier diskutieren, hats die Menschheit komplett erwischt, wahrscheinlich. Am Besten finde ich die Formulierung "was mich stört an dieser Verallgemeinerung"... du bist nicht betroffen. Ich zum Beispiel könnte damit leben, wenn dich das stört. Retten wir die Wale? Nein, weil ihn das stört! Sorry das musste jetzt mal überspitzt raus. Machen wirs am Besten so: du gehst raus, machst Feldforshcung. Kommst wieder und wieder reden weiter. Behauptungen bringen hier nicht weiter. Und das ist Menschenunwürdig. Wirklich. Undwürdig. Der dritte Tag Diskussion, ob eine Prostituierte den Versuch nicht wenigstens wert ist. Da musst du echt an allem zweifeln


    Mannomannomannomanno

    Peace
    Mein armer Briefkasen,
    für ihn gibt es kein Rasten.
    Er klappert und quietscht schief.
    Durch seine Schießtscharte
    steckt das Leben eine Grußkarte.
    Scheiße, du bist das Motiv,

  9. #69
    Registriert seit
    Dec 2018
    Ort
    Im Moment genau hier.
    Beiträge
    202
    Da ich gefühlt nochmal direkt angesprochen werde:

    Am Besten finde ich die Formulierung "was mich stört an dieser Verallgemeinerung"... du bist nicht betroffen. Ich zum Beispiel könnte damit leben, wenn dich das stört. Retten wir die Wale? Nein, weil ihn das stört! Sorry das musste jetzt mal überspitzt raus.
    Bitte alle, die nicht direkt betroffen sind.. einmal schweigen.
    Das haben wir bezüglich Politik ja schon geübt.. daher können wir es gut.
    Steht auf und handelt! Egal wie!
    Schafft die Prostitution ab.. und den Kapitalismus gleich mit. Sofort!
    Ach.. vielleicht reicht ja auch zu schreiben, dass es ab heute verboten ist.
    Auch ein Sry für die Ironie

    In großen Teilen der Diskussion ging es nunmal um Verallgemeinerungen. Ob es die anfängliche Verallgemeinerung der Politiker war.. oder die Betrachtung der "meisten" und des "Regelfalls", bzw. das Verallgemeinern der Prostitution, oder der "Freude", die Prosituierte empfinden könnten. Wenn also aufgrund von Verallgemeinerungen diskutiert wird.. und ich beim Einstieg in die Diskussion darauf hinweise, dass Personen verallgemeinern, die sich vorher über Verallgemeinerungen beschwerd haben.. und ich mit meinen "Behauptungen" erkläre, dass ich es auch schon anders erlebt habe.. empfinde ich das nicht als falsch oder menschenunwürdig. Es ist lediglich ein Meinungsaustausch. Der ursprüngliche Zweck eines Forums.

    Ich antworte jetzt auch nur, weil ich dem Anschein nach direkt angesprochen werde..
    mit leicht ironischen Zeilen, die ich nicht unkommentiert stehen lassen möchte, wenn sie sich auf mich beziehen.
    Und was sollte ich denn jetzt gerade im Moment gegen die illegale Prostitution unternehmen,
    ausser zu schreiben, dass auf Menschenhandel die Todesstrafe verhängt werden sollte?
    Diese Aussage allein.. sollte zumindest meinen Standpunkt recht deutlich machen.

    So.. jetzt habe ich mich auch noch dafür gerechtfertigt, warum ich überhaupt was schreibe. Wer mich nach dem halben Roman noch immer als menschenunwürdigen Feldfoscher betrachtet, der keine Wale mag.. kann dies gerne tun. Over and Out

    LG, Lightning
    Des langen Tages Arbeitslohn
    ist die Nacht - ich schlafe schon.

  10. #70
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    607
    Deshalb habe ich die Elefantenmetapher angeführt. Es gibt semantisch legitime und illegitime Verallgemeinerungen. Das Mengenverhältnis macht den Unterschied.

    LG
    Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.
    Henry van Dyke

  11. #71
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    8.839
    Jeder hat das Mandat der Weltenseele und die hat weder etwas fuer oder gegen Prostitution oder Politik. Aber wir sind diejenigen welche so oder so mit etwas leben muessen oder eben nicht.

    MFG!
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  12. #72
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.948
    Um ein Gegengewicht zu schaffen: ich hatte bei meinen Aufenthalten in Afrika (überwiegend Kenia) immer wieder beobachten können...wie schwarze "Männer" (oft noch Jugendliche) sich für weisse Frauen (meist Deutsche) prostituierten. Gibt es natürlich überall auf der Welt...aber dort wird das relativ offen betrieben. In der Dämmerung gehen die Frauen zum Strand...wo die Boys schon auf sie warten. Und natürlich wissen die Frauen, dass die Jungs das nicht aus Spaß machen, spondern weil sie mit dem Geld ihre Familien ernähren. Auch das gehört zur Gleichberechtigung, dass man hier keinen Unterschied zwischen Mann und Frau macht.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  13. #73
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    8.839
    Und das trotz Entwicklungshilfe. Eben so richtig westliche Werte. Man braucht die Lektion nur richtig zu lernen. Und sich dann hinten rum beschweren damit die Medien und Touristen auch was davon haben.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  14. #74
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    241
    Mein Gedanke zu dem doch teilweise aufgebrachten Hühnerhaufen hier

    Es gibt vorgefertigte Bilder, wenn die überall (Fernsehen, Bücher, Zeitungen, Internet, Kino, Theater) übereinstimmend transportiert werden, dann entsteht ein allgemeiner und gesamtgesellschaftlich getragener Glaube an genau diese überall präsentierte Darstellung von Zusammenhängen und Umständen. Wenn dann jemand kommt und diese vorgefertigten, schon lange weiter tradierten Bilder plötzlich in Frage stellt, indem er ganz andere Bilder gegenüberstellt, die aber bei Würdigung aller Aspekte der betreffenden Sache genauso stimmen könnten, dann wird derjenige mit den Aggressionen der anderen zu tun bekommen. Die Menschen merken dann nämlich, dass ihre altgewohnten Bilder genauso wenig begründbar und belegbar sind wie das, was da nun neu vorgestellt wird, dass ihr nie kritisch überdachtes Bild über eine Sache also genauso wenig ein Hinweis auf die Wahrheit ist, wie das jetzt neu präsentierte Bild. Die Aggression entsteht in diesen Zusammenhängen, weil es weh tut, erkennen zu müssen, dass man bisher fest an etwas geglaubt hat, was objektiv auch ganz anders sein könnte. So entsteht Verunsicherung und die Unsicherheit frustriert, wobei dann der Frust letztlich aggressiv macht...

    Gruß Henrik
    Geändert von Zärtlichkeit (15.06.2019 um 14:07 Uhr)
    Optimismus ist Pflicht (Sir Karl Raimund Popper)

  15. #75
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    607
    Wohl immer noch Motiv genug, den eigenen Bildern zu misstrauen, weil ja nicht sein kann, was nicht sein darf... und man sich nicht zur Hühnerschar zählen will, denn eher als Marder.
    Geändert von Arkadier (15.06.2019 um 12:56 Uhr)
    Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.
    Henry van Dyke

Seite 5 von 8 Erste ... 34567 ... Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Fressefreiheit 3
    Von Anjulaenga im Forum allgemeine Diskussionen
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 17.06.2019, 11:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden