Seite 7 von 8 Erste ... 5678 Letzte
  1. #91
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.142
    Optionen was die Hure anstatt dessen tut? Warum alles einen Preis braucht? Ursachen der Misere? Da kannste ja mal Blickwinkel jonglieren um dich nicht mit Durchblick befassen zu müssen und das offensichtliche als ausschlaggebend hinzunehmen. Weil es ja nicht so empathisch rüberkommt. Wie ein Köder. Und alles kein Scherz mehr sein darf.

    MFG!
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  2. #92
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    255
    Das Offensichtliche bei der Prostitution ist, dass da in Abständen 2 oder mehrere Menschen Sex haben. Was die dabei empfinden und inwieweit die Einzelnen das gar nicht wollen oder später bereuen, inwieweit es sie jeweils seelisch oder körperlich schädigt, das ist alles reine Spekulation. Und weil es um den sexuellen Bereich geht, sind die Aussagen der Einzelnen zu obigen Fragestellungen im Bezug auf die Wahrheitsfindung.nicht viel wert.

    Tut mir leid, das einzig Objektive ist: Da haben welche Sex.
    Geändert von Zärtlichkeit (18.08.2019 um 12:15 Uhr)
    ---------------------------------Signatur:
    Wir leben in einer Welt, über die ich mich frage, ob der Wille zum Frieden überhaupt von der Mehrheit der Menschen getragen ist. Oder ob es nicht vielmehr die Welt der Gorillas ist. Der Gorillas, die in den Kampf ziehen, weil sie Krieger sein wollen und die dafür bewundert und begehrt - und so zu Vätern weiterer Gorillas werden.

  3. #93
    Registriert seit
    Jan 2017
    Ort
    "Schäl Sick"
    Beiträge
    1.455
    Zitat Zitat von Zärtlichkeit Beitrag anzeigen
    Das Offensichtliche bei der Prostitution ist, dass da in Abständen 2 oder mehrere Menschen Sex haben. Was die dabei empfinden und inwieweit die Einzelnen das gar nicht wollen oder später bereuen, inwieweit es sie jeweils seelisch oder körperlich schädigt, das ist alles reine Spekulation. Und weil es um den sexuellen Bereich geht, sind die Aussagen der Einzelnen zu obigen Fragestellungen im Bezug auf die Wahrheitsfindung.nicht viel wert.
    ... und so würdest du vermutlich auch nicht spekulieren wollen, was eine Prostituierte beim bezahlten Sex empfindet oder nicht empfindet

  4. #94
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.142
    Oder ob der Freier nicht anderweitig mehr erreichen würde. Bzw. der Politiker der ja auch mal bezahlt und empfängt. Politik als Sex und Emotionen als Währung.

    MFG!
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  5. #95
    Registriert seit
    Dec 2018
    Ort
    Im Moment genau hier.
    Beiträge
    210
    Optionen was die Hure anstatt dessen tut? Warum alles einen Preis braucht? Ursachen der Misere? Da kannste ja mal Blickwinkel jonglieren um dich nicht mit Durchblick befassen zu müssen und das offensichtliche als ausschlaggebend hinzunehmen.
    Ich zitiere ja schon extra.. damit evtl. ersichtlich ist, dass auch manch eine Prostituierte es so sieht, wie ich.
    Witzigerweise.. passt auch vieles dieses Artikels..
    um "sie" nochmal zu zitieren:

    ".. im Verhältnis zu den anderen Optionen, die ich als 19-Jährige hatte, war es für mich das Befreiendste, was ich tun konnte. Zumindest erschien es mir befreiender als eine Einser-Karriere an meiner männerdominierten Philosophie-Fakultät, wo ich nach den Regeln alter Herren spielen musste. Im Puff habe ich meine eigenen Regeln gemacht. Ich habe bestimmt, was ein Kunde darf und was nicht. Ich habe festgelegt wann, wie lange und mit wem ich arbeite. Und mit wem eben nicht. "
    (Quelle: Zeit online/Nov2017)

    Warum alles einen Preis braucht.. ist ein sehr umfangreiches Thema. Darüber fange ich hier nicht an, zu "spekulieren". Die Ursachen dafür.. gehen sicher Jahrhunderte zurück. Aber natürlich könnte man auch da verallgemeinern und einfach "Kapitalismus" sagen.. so wie man bei Prostitution "verbieten" sagen könnte.. wobei hier ja wohl eher die Zwangsprostitution und der Menschenhandel "stören". Würde in der Prostitution an sich nichts schlimmes passieren.. hätten die meisten wohl auch nichts dagegen. Nur eine Option.. wirst du im Leben selten finden. Bisher würde ich meine "Spekulationen" auch als themenbezogen betrachten.

    Ich für meinen Teil spekuliere auch nicht (auch, wenn ich mit der Aussage wohl nicht gemeint war, scheinen es ein paar so zu sehen). Wie gesagt.. ich kenne eine Prostituierte, die es im Prinzip so sieht, wie die Prostituierte in diesem Interview. Ansonsten würde ich mich hier nicht einbringen. Wenn man es mal übertrieben ausdrücken will.. verteidige ich die Huren, die ihren Job gerne machen (oder waren es Politiker?^^). Für mich persönlich ist die "Sachlage" auch klar. Wenn meine "Aussagen" verdreht werden.. oder falsch aufgefasst werden.. versuche ich aber, diese nochmal klar zu stellen. Gerade bei diesem Thema.. will ich sicher nicht falsch verstanden werden. Bezüglich dem, was "helfen" könnte.. spekuliere natürlich auch ich^^

    Meine Aussage ist zusammengefasst:
    Prostitution, und die Menschen, die diese freiwillig ausüben.. sind nichts verwerfliches.
    Es gibt Huren, die Spass am Sex haben.
    Menschenhandel und Zwangsprostitution in allen Formen.. sollten vieeeel härter bestraft werden,
    um diese Dinge möglicherweise effektiver zu unterbinden.
    Bei Strafen.. wäre ich fast schon für ein Auge um Auge Prinzip.
    Und um es noch anzufügen: Ich würde Geld abschaffen. (unabhängig der Prostitution)

    Somit habe ich wohl schon mehr beigetragen, als so mancher, der nur diese Ansichten anzweifelt.

    So.. jetzt klinke ich mich hier aber wirklich wieder aus, da - hoffentlich - wieder klar sein sollte, dass ich der allgemeinen Ansicht hier auch gar nicht widerspreche. Ich weise lediglich darauf hin, dass es auch hier 2 Seiten gibt.. egal, welche davon 30% und welche davon 70% wären. Und wenn ich auf die hier angesprochenen verbotenen Dinge sogar die Todesstrafe verhängen würde.. frage ich mich, wie man noch der Meinung sein kann, ich würde evtl. in unangebrachten Verhältnissen denken. Das Verbotene zu verbieten wäre jedenfalls höchstwahrscheinlich nicht ausreichend.

    LG, Lightning
    Geändert von Lightning (18.06.2019 um 20:18 Uhr)
    Des langen Tages Arbeitslohn
    ist die Nacht - ich schlafe schon.

  6. #96
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.142
    Und um es noch anzufügen: Ich würde Geld abschaffen. (unabhängig der Prostitution)
    So sehe ich es auch. Dadurch würde Psychofaktortraining nötig werden. Mehr Miteinander entstünde.

    MFG!
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  7. #97
    Registriert seit
    Dec 2018
    Ort
    Im Moment genau hier.
    Beiträge
    210
    Jepp.. gibt sooo viel, das dafür sprechen würde.. aber das wäre wohl ein anderes Thema. Wobei es ja im "Gedicht" höchstwahrscheinlich eher um Politik gehen sollte.. und nicht um Prostitution. So betrachtet.. wäre "Geld abschaffen" wohl auch keine Themaverfehlung. Ich hatte wohl auch etwas gehofft, dass es hier in diese Richtung geht

    Psychofaktortraining.. ein nettes Wort. Ich befürchte.. das wäre schon vorher nötig. Mir kommt es zumindest so vor.. als wäre der Kapitalismus und das Geld bereits so verankert.. dass die Menschheit nicht dazu bereit ist, diese Dinge loszulassen. Möglichkeiten, wie man es umsetzen könnte.. gäbe es sicher genug. Allerdings müsste man sich weltweit einig sein, wenn man nicht auf diverse "Fortschritte" verzichten möchte.. sprich.. wenn man trotzdem noch alle Rohstoffe nutzen möchte. Vor einer Globalisierung.. wird es daher wohl eher nicht zur Abschaffung des Geldes kommen. Ich bezweifle auch, dass es "friedlich" dazu kommen wird.
    Geändert von Lightning (18.06.2019 um 21:03 Uhr)
    Des langen Tages Arbeitslohn
    ist die Nacht - ich schlafe schon.

  8. #98
    Registriert seit
    May 2019
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    68
    Ganz deiner Meinung, AD!
    Könnten wir aber in dieser Diskussion (die sowieso ziemlich unnötig, weil unbestreitbar, ist) mal Bitte aufhören, mittelalterlich-abwertende Bezeichnungen herumzuwerfen? Schon das ist (von Zärtlichkeits Kommentaren ganz abgesehen) entwürdigend!
    Sei die Veränderung, die du für die Welt willst!
    In meiner neuen Gruppe "DIE PROSAREN" ist jeder, der Interesse an einer Prosa-Pur-Gruppe hat willkommen!

  9. #99
    Registriert seit
    Dec 2018
    Ort
    Im Moment genau hier.
    Beiträge
    210
    Naja.. "unbestreitbar" ist nur der Teil, dass es zu viel Zwang und Menschenhandel gibt. Dass Prostituierte (hab extra öfter diesen Ausdruck gewählt, aber im Gedicht steht nunmal "Huren").. keinen Spass am Sex haben können.. ist durchaus bestreitbar. Hätte ich nicht direkt von einer Prostituierten gehört, dass ihr der Job Spass macht.. würde ich andere Meinungen dazu sicher auch nicht anzweifeln. Wie auch.. woher sollte ich wissen, wie eine Prostituierte denkt? Eine Diskussion dazu fände ich durchaus nötig.. aber wohl eher in einer Form, die aufzeigen würde, was vielleicht bei diversen Problemen helfen könnte.. und wodurch die Probleme entstehen. Das ist hier eher nicht der Fall. Hier wird wohl eher über Verhältnismäßigkeiten diskutiert.

    Schwenkt doch jetzt mal zu den "bezahlten" Politikern.. würde gerne Meinungen dazu lesen
    Geändert von Lightning (18.06.2019 um 21:54 Uhr)
    Des langen Tages Arbeitslohn
    ist die Nacht - ich schlafe schon.

  10. #100
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    255
    Zitat Zitat von Richmodis Beitrag anzeigen
    ... und so würdest du vermutlich auch nicht spekulieren wollen, was eine Prostituierte beim bezahlten Sex empfindet oder nicht empfindet
    Alle Welt meint zu wissen "dass eine Prostituierte beim Sex mit einem Mann, der dafür bezahlt, keine angenehmen Gefühle hat". Ich habe hier deutlich gemacht, dass alle Welt das gar nicht wissen kann sondern dass es sich um eine allgemeine, in der Medienwelt weiter tradierte Spekulation handelt, wobei gegenteilige Spekulationen zum Thema fast überall zu Entrüstung führt, was auffällig ist. Diese Erkenntnis, dass es sich nur um eine Spekulation handelt, die Prostituierte hätte "dabei" keine sexuellen Gefühle, habe ich hier verbreitet, indem ich einen einfachen Trick angewandt habe. ich habe einfach das Gegenteil von der gängigen Spekulation spekuliert. Durch die dann folgende Diskussion wurde deutlich, dass wir alle gar nicht wissen und gar nichts verstehen, was bei einer Prostituierten im Herzen und hinter ihrer Stirn sich wirklich abspielt. Meine Vermutung ist: Eine asexuelle Frau würde "das" für kein Geld der Welt machen. Eine überaus sexuelle Frau würde es hingegen für Geld machen - und hat neben dem Geld auch einen emotionalen Gewinn. Zumindest potentiell und bei den meisten Sex-Akten, die sie am Tag hat. Sei es nun gegen Bezahlung oder nicht.

    Und ich habe noch eine Vermutung. Da, wo Meinungen gemacht werden (Medien, Parlamente), sind Journalistinnen und Politikerinnen tätig. Beide berufe lasen kaum Freizeit zu. es sind meist Worcolholics in diesen Berufen. Ein Mensch, der gerne im Bett liegt und zärtlich ist und Zärtlichkeit und Sex genießt, hätte nicht die Zeit, um Politiker oder Journalist zu sein. Ergo: In diesen Berufen, aus denen die Meinungsmache erfolgt, arbeiten überproportional viele Asexuelle. Und die neigen dazu, von sich (vom eigenen Empfinden oder Nichtempfinden) auf andere (auf das Empfinden anderer) zu schließen. Das spielt meines Erachtens auch eine Rolle. Eine asexuelle Frau im Bundestag oder in der Ausschusssitzung kann sich schlecht vorstellen, dass eine Frau auch freiwillig Sex haben kann und sogar UNBEDINGT WILL! Sie wird immer dazu neigen, dass das, was sie da SIEHT nur erfolgt, weil diese Frau von irgendwo her gezwungen wird.

    Wir wissen NICHTS!

    Danke an alle. Hat Spaß gemacht.

    Henrik
    ---------------------------------Signatur:
    Wir leben in einer Welt, über die ich mich frage, ob der Wille zum Frieden überhaupt von der Mehrheit der Menschen getragen ist. Oder ob es nicht vielmehr die Welt der Gorillas ist. Der Gorillas, die in den Kampf ziehen, weil sie Krieger sein wollen und die dafür bewundert und begehrt - und so zu Vätern weiterer Gorillas werden.

  11. #101
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.142
    Wir wissen nicht mal, dass wir nichts wissen, weil die Art Menschen in ihrer natürlichen Umgebung das machen was sie glauben machen zu können, um einen gewissen Eindruck zu vermitteln, der nicht unbedingt etwas mit Wissen sondern Toleranz zu tun hat. Und diese Schwelle flexibilisieren wir uns immer weiter. Ohne es eigentlich zu wollen, da wir glauben alles wäre grenzenlos debattierbar und ressourcenneutral. Wenn das Klima kein Wirtschaftsfaktor wäre, könnte man vielleicht davon abkommen es wie einen Rohstoff zu behandeln. Nur damit mal das politisieren da ansetzt wo es sich nicht selbst erfordert sondern nützlich ist.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  12. #102
    Registriert seit
    Jan 2017
    Ort
    "Schäl Sick"
    Beiträge
    1.455
    Zitat Zitat von Zärtlichkeit Beitrag anzeigen
    Diese Erkenntnis, dass es sich nur um eine Spekulation handelt, die Prostituierte hätte "dabei" keine sexuellen Gefühle, habe ich hier verbreitet, indem ich einen einfachen Trick angewandt habe. ich habe einfach das Gegenteil von der gängigen Spekulation spekuliert.
    Nein, wie raffiniert!

  13. #103
    Registriert seit
    Dec 2018
    Ort
    Im Moment genau hier.
    Beiträge
    210
    Tja.. da wären wir wieder bei der Abschaffung des Geldes @Terrorist. Dummerweise.. ist fast alles ein Wirtschaftsfaktor.. sogar die Politik selbst. Wenn Wirtschaftsfaktoren abgeschafft werden würden.. könnte man vieles ändern, das jetzt aufgrund wirtschaftlicher Interessen nicht geändert wird.

    "Wir" könnten sogar schneller forschen.. weil Forschung kein Geld kosten würde.. und auch die nötigen Rohstoffe dazu nicht. Wir müssten auch nicht mehr hungern, nur weil Nahrung irgendwo aufbewahrt wird, und vergammelt, weil man auf steigende Aktienkurse hofft, um gewinnbringender zu verkaufen.. oder weil man die Nahrung lieber wegwirft, und sogar die Container verriegelt, damit keiner etwas "kostenlos" holen kann. Genmanipulierte Pflanzen, die keine Samen mehr bekommen.. damit man ein Monopol erwirken kann.. würden auch keinen Sinn mehr machen. Man könnte mit der Gentechnik vielleicht endlich sinnvollere Dinge machen. Pflanzen mit mehr Ertrag.. wetterbeständig. Sogar ins All könnten wir öfter fliegen.. weil es keine Milliarden mehr kosten würde. Wenn alle gleichberechtigt behandelt werden.. würde vielleicht auch kein Neid mehr aufkommen.. es gäbe keine "Bestechungen" mehr.. vielleicht auch irgendwann keine Verbrechen. Vielleicht auch keine Zwangsprostitution, weil keiner daran verdienen würde. Keine prostituierten Politiker.. wobei die dann auch gleich durch Philosophen und Wissenschaftler ersetzt werden könnten ^^

    Man könnte Wasser entsalzen.. und beschädigte Wasserrohre reparieren.. durch die teilweise 30% des Wassers sickert. Warum sollte man das jetzt tun? Wäre ja fast ein Verlustgeschäft. Warum sollte man Plastik durch biologisch abbaubares ersetzen.. wenn die Umstellung Geld kostet? Warum sollte man Strom aus Umgebungsenergie erlauben.. wenn die Energiekonzerne dann pleite gehen? Und warum mit Wasserstoff fahren? Warum Kleidung umweltbewusst färben.. wenn man auch Flüsse in Indien und China komplett verdrecken kann, weil es bequemer ist? Und warum überhaupt irgendwelche Rohstoffe "sparen"? Die bringen doch Geld.

    Vielleicht würden wir uns auch "menschlich" weiter entwickeln. Und geistig. Wir könnten vielleicht das "lernen", was uns Spass macht. Freiwillig. Wenn wir in Dingen, die uns Spass machen.. gefördert werden.. wären wir vielleicht auch besser in dem was wir tun, als wenn wir es aus einem Zwang heraus, oder einer Aussicht auf viel Geld machen. Ich denke.. da könnte man fast endlos aufzählen ^^
    Geändert von Lightning (19.06.2019 um 12:33 Uhr)
    Des langen Tages Arbeitslohn
    ist die Nacht - ich schlafe schon.

  14. #104
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    991
    Zitat Zitat von Pfiffikus
    indem ich einen einfachen Trick angewandt habe. ich habe einfach das Gegenteil von der gängigen Spekulation spekuliert.
    Na Mensch, und wir sind dir alle auf den Leim gegangen, du Schlitzohr... Wurde ja auch Zeit, dass den Politikerinnen und Journalistinnen (wieso müssen Frauen eigentlich solche Jobs machen?) und deren männlichen Verbündeten mal der Spiegel vorgehalten wurde.

    Vielen Dank dafür
    VC
    Das System sagt, ich will das, aber ich will das nicht.
    Peter Arbeitsloser

  15. #105
    Registriert seit
    Jan 2017
    Ort
    "Schäl Sick"
    Beiträge
    1.455
    Zitat Zitat von Verbalcarpaccio Beitrag anzeigen
    Na Mensch, und wir sind dir alle auf den Leim gegangen, du Schlitzohr... Wurde ja auch Zeit, dass den Politikerinnen und Journalistinnen (wieso müssen Frauen eigentlich solche Jobs machen?) und deren männlichen Verbündeten mal der Spiegel vorgehalten wurde.

    VC
    Nun, VC, Wir brauchen kritische Geister, welche Finger in Wunden legen. Welche sich berufen fühlen, sich am Kopf kratzende, in der Nase bohrende Sesselfurzer aus ihrem lethargischen, diskussionsfaulen Dasein zu befreien. Gell? Nicht war? Oder nicht?

Seite 7 von 8 Erste ... 5678 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Fressefreiheit 3
    Von Anjulaenga im Forum allgemeine Diskussionen
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 17.06.2019, 11:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden