Thema: Ruhe

  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2019
    Beiträge
    5

    Ruhe

    Wo bist Du?
    Dein Herzschlag, ich kann ihn vernehmen.
    Wo bist Du?
    Dein lieblicher Duft, kein Sturm kann diesen verwehen.
    Wo bist Du?
    Irre umher und spüre, Du begleitest mein Leben.
    Wo bist Du?
    Deine Schönheit, selbst im Traum darf ich sie sehen.
    Wo bist Du?
    Durch Dich lässt er nach, dieser endlose Regen.
    Wo bist Du?
    Mein Herz für Dich, ich will es Dir geben.
    Wo bist Du?
    Hier bei mir, und ich komm zu Ruh!

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    199
    Hallo Burgbrunnen,

    als ich Dein Gedicht las, musst ich sofort an ein anderes denken. Der Autor ist der bekannte Frankfurter Poet JWvG:


    Nähe des Geliebten

    Ich denke dein, wenn mir der Sonne Schimmer
    Vom Meere strahlt;
    Ich denke dein, wenn sich des Mondes Flimmer
    In Quellen malt.

    Ich sehe dich, wenn auf dem fernen Wege
    Der Staub sich hebt;
    In tiefer Nacht, wenn auf dem schmalen Stege
    Der Wandrer bebt.

    Ich höre dich, wenn dort mit dumpfem Rauschen
    Die Welle steigt.
    Im stillen Haine geh' ich oft zu lauschen,
    Wenn alles schweigt.

    Ich bin bei dir; du seist auch noch so ferne,
    Du bist mir nah!
    Die Sonne sinkt, bald leuchten mir die Sterne.
    O, wärst du da!

    Gegen G. sieht man als Lyriker natürlich immer schlecht aus. Aber festzuhalten bleibt. Sene Verse sind geschmeidig,Deine laufen nach meiner Empfindung leider häufig unrund. Das liegt zum Teil auch an den Zäsuren, die Du in Deine Verse eingebaut hast, die den Lesefluss stören. Die Verse von G. sind außerdem variantenreicher, während Du auf Deinem "Wo bist Du" beharrst und dann verfügt G. über eine sehr viel größere Kraft der Bilderfindung.

    All das sind Dimensionen, in die hinein Du Dein Gedicht noch entwickeln könntest.

    Ivh hab´s mit Interesse gelesen

    Gruß Onegin
    Love´s not Time´s fool W. S.

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2019
    Beiträge
    5
    Hallo Onegin.
    Vielen Dank für deinen Kommentar und ebenso für das Gedicht. Eine gute Nacht

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. ruhe
    Von waldläufer im Forum Minimallyrik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.12.2011, 12:03
  2. Ruhe
    Von Farbkreis im Forum Minimallyrik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.01.2011, 11:17
  3. Ruhe
    Von Seifenblase im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.03.2007, 14:28
  4. Ruhe
    Von Finja im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.2005, 21:36
  5. Ruhe
    Von Sophronia im Forum Archiv
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.07.2005, 01:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden