Sagenhaft

Traumfindend stehen die Sterne zum Mond,
Wenn ich den Blick zum Himmel wende,
Wo fast alles vertraut, bewegungsgekonnt
Mir mehr ist, als nur Augenspende.

Natürlich kennen wir alle die Bilder,
Welche uns unser Sternenkreis bietet.
Doch mir bleibt er ursprünglicher und wilder
Als ein Weltganzes, das Respekt mir gebietet.

Denn nachts überstrahlt das Firmament
Meine Träume, da kommt mancher Gedanke,
Behält für mich leuchtend sein Regiment,
Für das ich der Schöpfung danke.

Bin ich erquickt, vom Schlafe erwacht,
Leuchten immer noch vage die Sterne,
Die mir diese Nacht den Frieden gebracht,
Deshalb hab' ich den Himmel so gerne.


©Hans Hartmut Karg
2019

*