1. #1
    Registriert seit
    Jul 2019
    Ort
    Ratzeburg
    Beiträge
    113

    Katzen(ge)jammer

    Katzen(ge)jammer

    Wir hatten einmal eine Katze,
    die schlief stets mit auf der Matratze
    am Fußende im Ehebett.
    Das fand sie – „Kiki“ – richtig nett.

    Doch fehlte es ihr an Verständnis
    (durch nicht vorhand‘ne Menschenkenntnis)
    für stillvertraute Zweisamkeit …
    Sie hasste Abgeschiedenheit.

    Wie wird ein Liebespaar sich fühlen,
    wenn es beim In-den-Laken-wühlen
    von einer Katze wird beäugt?!
    MIES, sag ich euch – das sei bezeugt!

    Kiki, die es wohl interessierte,
    was da im Bett denn nun passierte,
    ließ sich nur unter Gegenwehr
    von uns verbannen – es war schwer.

    Wer liebt sich frei und unverzagt,
    wenn vor der Tür die Katze klagt?
    Ihr Maunzen – lautstark und von Dauer!
    Im Keim erstickt der Liebesschauer.

    Jetzt aufzugeben? Wir doch nicht!
    So stellten wir ihr Leibgericht
    in unsere Küche – die lag ferne.
    Das klappte gut, sie fraß halt gerne.

    Jedoch die Zeitnot …! Lieber Gott!
    Denn Kiki futterte recht flott.
    Kaum hatte sie sich ihren Magen
    mit all dem Guten vollgeschlagen,

    da maunzte sie ganz unerträglich
    an unserer Tür – so laut! So kläglich!
    Die Rettung kam erst – ungelogen,
    nachdem wir, örtlich, umgezogen.

    Da gab es nämlich viel mehr Türen!
    Nun konnten wir uns frei verführen.
    Und Kiki? Nun, nie wieder drang
    ins Schlafgemach Protestgesang!
    Geändert von Cori (09.07.2019 um 21:10 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2017
    Ort
    "Schäl Sick"
    Beiträge
    1.353
    Wir hatten einmal eine Katze,
    die schlief stets mit auf der Matratze
    am Fußende im Ehebett.
    Das fand sie – „Kiki“ – richtig nett.

    Doch fehlte es ihr an Verständnis
    (durch nicht vorhand‘ne Menschenkenntnis) (klasse! *lach*)
    für stillvertraute Zweisamkeit … geschickt eingesetzte Satzzeichen
    Sie hasste Abgeschiedenheit.

    Wie wird ein Liebespaar sich fühlen,
    wenn es beim „in den Laken wühlen“ (vllt. kann man die Anführungszeichen streichen? käme schön lapidar rüber)
    von einer Katze wird beäugt?!
    MIES, sag ich euch – das sei bezeugt!

    Kiki, die es wohl interessierte,
    was da im Bett denn nun passierte,
    ließ sich nur unter Gegenwehr
    von uns verbannen – es war schwer.

    Wer liebt sich frei und unverzagt,
    wenn vor der Tür die Katze klagt? (sehr witzig!)
    Ihr Maunzen – lautstark und von Dauer!
    Im Keim erstickt der Liebesschauer.

    Doch aufgeben? Wir taten’s nicht. Jetzt aufzugeben? Wir doch nicht! (nur ein Beispiel, zur Einhaltung des Metrums)
    So stellten wir ihr Leibgericht
    in unsere Küche – die lag ferne.
    Das klappte gut, sie fraß halt gerne.

    Jedoch die Zeitnot …! Lieber Gott!
    Denn Kiki futterte recht flott.
    Kaum hatte sie sich ihren Magen
    mit all dem Guten vollgeschlagen,

    da maunzte sie ganz unerträglich
    an unserer Tür – so laut! So kläglich!
    Die Rettung kam erst – ungelogen,
    nachdem wir, örtlich, umgezogen. "örtlich" = schöne Klarstellung, zur Vermeidung des Missverständnisses ( durch doppelte Bedeutung)

    Da gab es nämlich viel mehr Türen!
    Nun konnten wir uns frei verführen.
    Und Kiki? Ihr Protestgesang
    ins Schlafgemach nie wieder drang! Und Kiki? Nun, nie wieder drang
    ins Schlafgemach Protestgesang (zur Vermeidung der Inversion)



    Liebe Cori,

    und erneut hat ein Gedicht von dir mich zum Schmunzeln, stellenweise lautem Lachen gebracht. (ich hab mal - in blau - ein paar kleine Optimierungen versucht bzw. ein paar Begeisterungsvermerke hinterlassen).

    Diese Szenen kann ich ja so gut nachvollziehen, bin selbst Katzen-Dienstleisterin. Und auch vor kurzem umgezogen. Erst danach - mit zwei Türen zwischen Schlafzimmer und Katzenimperium, war Ruhe. Wenigstens bis morgens halb 6. Dann ist sie selbst durch die Türen nicht mehr zu überhören.

    LG
    Richmodis
    Geändert von Richmodis (09.07.2019 um 12:42 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2019
    Ort
    Ratzeburg
    Beiträge
    113
    Liebe Richmodis,
    ich bin überwältigt von Deinem so ausführlichen Kommentar! Zuerst einmal ein großes Dankeschön dafür, dass Du richtig Zeit und Mühe investiert hast.
    Deine Vorschläge sind klasse! Danke auch dafür - ich bearbeite mein(en) Katzen(ge)jammer gleich.
    Es freut mich sehr, dass ich Dich zum Lachen/ Schmunzeln bringen konnte.

    Viele Grüße
    Cori

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.536
    Liebe Cori,
    Dein verschmitzter Humor gefällt mir! Die zarten Hinweise Richmodis würden das Gedicht optimieren.
    Kaum wage ich es, der Katzenbesitzerin einen Ratschlag aus tief mitleidendem Herzen zu geben: Du solltest Dir die Anschaffung eines Katers überlegen! Ist doch klar - so eine Katze hat doch auch Sehnsüchte und wird durch Dein Lakenzerwühlen nicht nur irritiert, sondern auch gar mächtig animiert. Die Frustfresserei führt zur Gewichtszunahme und dabei wäre meine vorgeschlagene Lösung doch so einfach.
    Liebe Grüße,
    Festival

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Jänner Jammer
    Von EvaAdams im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.09.2012, 09:49
  2. jammer
    Von holunder im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 23:50
  3. Katzen...
    Von Maccabros im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.02.2008, 15:00
  4. Wie Katzen
    Von Roderich im Forum Gesellschaft
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.01.2007, 13:50
  5. Katzen
    Von die tote im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.02.2006, 10:30

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden