Thema: Schushi

  1. #1
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    1.311

    Schushi

    Die Brandungswelle traf auf meinen Schuh.
    Erschrocken tat ich einen grossen Satz
    in Richtung Strand, doch war es für die Katz,
    mein linker Schuh, der füllte sich im Nu.

    An sich ist diese Sache gar nicht schlimm,
    wär ausser Wasser nicht der doofe Fisch
    mit drin im Schuh - putzmunter und sehr frisch.
    Mein Kumpel lachte auf und riet mir: "Nimm

    ein Nori-Blatt zu einer Handvoll Reis.
    Dann drehst du noch den Schuh dreimal im Kreis
    und hast dein Sushi fix zum Billigpreis."

    Ein Danke an L.A.F.

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.150
    du qualifizierst den fisch versmass und reim zuliebe. ich würde ihn im gedicht lieber sehen oder fühlen oder riechen.
    aber die idee an sich verhebt.
    kp

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    1.311
    Ja der Fisch, der war ja anfangs gar nicht vorgesehen. Aber wie es manchmal so fliesst... danke fürs Reinschauen. LG

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.150
    verstehe ich richtig? anfangs hätte dein zeh die rolle des schuhshis gespielt?
    mein gott, gugol, was für reizende ideen!
    kp

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    1.311
    Warum nicht? hahahahahaha Nein, da war nur eine Welle, die in den Schuh schwappt und alles andere noch völlig offen. Was darin passieren würde, hat sich erst beim Schreiben entwickelt. Beim allerersten Ende kippte das LI den Fisch zurück ins Meer - laaaaaangweilig! Also kam das Sushi dazu und der Titel sowieso erst zuletzt. Wenn du so willst, ein zunächst völlig konzeptloses Gedicht. LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden