1. #1
    Registriert seit
    Jul 2007
    Ort
    berlin
    Beiträge
    117

    All diese Kirschen!

    Blühend!
    das Rot ihrer Wangen
    glüht in meiner Hand.

    Köstlich!
    der Duft ihrer Früchte
    ruft in volles Land.

    -----
    Nachtrag: ohne die zweite Strophe fehlte mir etwas, so habe ich es sich nochmal anders zusammenfinden lassen. Hier also...
    -----

    Aus dem Haar möchte ich ihr
    noch dieses letzte Blatt
    von Blüte streichen.
    Schon glühen ihre Wangen
    rot an meiner Hand.
    All ihre Früchte,
    ja sie reifen!
    und rufen uns in volles Land.
    Geändert von FellUndKnochen (24.07.2019 um 22:31 Uhr) Grund: ...2.Strophe streichen / Neudichtung
    "Auch Luftballons, haben Platzangst"

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.358
    Einer Gedicht welchen wir uns vermutet worden . Sonst da Ohr im volles Land gewesen durft. Aber Symbol auch Fruchtbarkeit von sich im Darzustell mit Modus nasenweit zu gekommen von glühbereit sich zu kirschen.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2007
    Ort
    berlin
    Beiträge
    117
    Hallo Terrorist,
    Ja, danke. Du hast recht, die Früchte und Kirschen
    können zu etwas führen, was ich so nicht bedacht hatte in dem Bild, das aufkommt.
    Ich werde das Gedicht nochmal in Auflösung geben.
    Lieber Gruß ,
    Geändert von FellUndKnochen (23.07.2019 um 10:39 Uhr)
    "Auch Luftballons, haben Platzangst"

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2007
    Ort
    berlin
    Beiträge
    117
    Also... da mit den "Früchten" die in volles Land führen, nicht die Kirschen an ihren Ohren gemeint sind und sich das volle Land auf solche auch nicht oder nur partiell bezieht, hat das Gedicht ein etwas schräges Bild gewonnen, wenn man dem so folgt. Unter anderem das.
    Richtigstellen konnte ich es aber auch nicht, ohne das Gedicht gänzlich umzuschreiben.
    Also...
    lasse ich die zweite Strophe einfach weg und werde mit ein paar Gedichten im Dunstkreis dieses Themas bzw. dieser Worte herumexperimentieren.
    Obwohl ich das "Komm" echt gut fand, hat es keine Not es zu erwähnen.
    Es ging mir ja mehr symbolisch um Fülle, und das dort hinein eingeladen sein, mit allem was sie verheißt.
    "Auch Luftballons, haben Platzangst"

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Gut Kirschen essen
    Von monalisa im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 15:58
  2. Versunkene Kirschen
    Von carlino im Forum Diverse
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.04.2007, 21:31
  3. Wilde Kirschen (Haiku)
    Von marmonemi im Forum Erotik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 15.04.2006, 13:56
  4. Wie Kirschen schmecken
    Von Sylvester Christoph im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.10.2005, 20:23
  5. Rote Kirschen
    Von Steffi im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.07.2004, 19:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden