Seite 5 von 5 Erste ... 345
  1. #61
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.854
    die Ausartung?

  2. #62
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.350
    Das dem zugrundeliegende Verhalten. Kaum stellt man sich etwas vor schon ist es der Beweis dafür dass es nicht unvorstellbar ist. Weil man nicht glauben kann was man weiss!
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  3. #63
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.854
    Lieber Terrorist,

    angenommen, das dem zugrundeliegende Verhalten wäre jetzt nicht berächenbar, sondern Ausdruck reiner Neugier, die sich in allem Respekt nach der lyrisch eingefangenen Erotik erkundigt. So darf ich mir nun den Schwanzlauer Berg (aus Österreich oder wo auch immer) getrost als Erotik- Center vorstellen, was kaum angedacht dann zum Beweis sofort als Vorstellungswelt in Erfüllung geht. Dermaßen erfüllt und angefüllt, kann ichs ja immer noch nicht glauben, welches Wissen sich mir lt. Autor darin offenbaren will. Der Schwanz lauert quasi hinter jedem Berg. Springt aber, jetzt kommts, nur dem exclusiv Hochgeschulten vom Olymp sofort ins Auge, weil da Schwanz steht, schwarz auf weiß und hocherotisch. Schwanz, Schwanz Schwanz, ganz deutlich, da gibt es kein Vertun.
    Muss das wieder ausarten und ausufern, nur weil wir bis zum Frühstück gebleiben sind? Wenn das Gedicht in unserer Vorstellungswelt wirklich erotisch sein will, dann sollten wir z.B. " Hänschen Klein" zu seinem eigenen Schutze sofort auf den Index setzen und von der Straße reißen, weil der Club der exclusiv Hochgeschulten bei seinem Stöcken, was ihm so gut steht, vielleicht anfängt, sein Liedchen zu trällern, was Otto Normal nimmer verstehen wird.
    sehr nachdenklich A.
    Geändert von Anjulaenga (12.08.2019 um 11:15 Uhr)

  4. #64
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.350
    Das sich selbst Verbieten von erotisch gearteter Ausartung zeigst du am Beispiel der Verknuepfung von Ursache und Wirkung durch eine der Tat gegenüberstehenden Herbeiredungsversuch von unverfrühstückbarem Lebensinhalt.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  5. #65
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.854
    und das heißt jetzt übersetzt und auf dein Gedicht bezogen was?

  6. #66
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.350
    Dass wir durch ewiges Weiterdiskutieren die Grundlagen der Welt retten in der wir die Lösung ihrer Probleme vermuten. Die alles andere als ausartung brauchen um Symptome zu produzieren die viele für die Ursache ihres Unbefindens halten. Bevor es klick macht.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  7. #67
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.854
    Boa, Terrorist, jetzt hats bei mir auch klick gemacht. Symptomproduktion, Ursache des Unbefindens, Grundlagen, Lösung von Problemen, Weltrettung, ... all das steckt in diesem kleinen Gedicht. Ist ja geil! Hätte ich auch unter Erotik gepostet A.

  8. #68
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.350
    Das ging ja fast so schnell wie ein richtiger Orgasmus.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  9. #69
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.854
    Bei dir auch?
    Zigarettchen?

  10. #70
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.350
    So viele Packungen schafft nicht mal Reemtsma in der Geschwindigkeit.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  11. #71
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.854
    Kann mir gut vorstellen, lieber Terrorist, dass sich bei dieser Geschwindigkeit
    dein Fäustchen beim Lachen einfach wundgescheuert hat.
    Nimm doch eine Rot Händle und eine Zewa Wisch Soft.
    Aber jetzt mal im Ernst und unter uns, liest sowieso längst keiner mehr mit:
    Was wolltest du uns hier eigentlich die ganze Zeit mit deinem Gedicht sagen?
    Hast ja deinen lyrischen Erguss die ganze Zeit recht wenig bis gar nicht mit einbezogen,
    und einen Riesen Bogen drum gemacht, warum eigentlich?
    Was gibts zum Mittagessen, ich hab ja schon wieder Hunger.
    Könnte man evtl. mit einer Fortsetzung von dir rechnen,
    wenn du unter Beihaltung dieses Niveaus z.B. belgische Titten und Kechup
    in Noderwiechs oder Tuntenhausen auftischst?
    Ich lass mich einfach mal überraschen!
    L.G.A.

  12. #72
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.350
    Wir sind hier nicht im Ritz.
    Hier wird Billigpesto
    zu Billignudeln gegessen.
    Ohne Speisekarte wo das
    sowie so nicht reinpasst.
    Da sind wir hier.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  13. #73
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.854
    Häh? Plötzlich Billigpesto und Billignudeln für exklusiv Hochgeschulte? Wo kommen die denn jetzt her?
    Willst uns wohl die ganze Zeit vernudeln?
    Und welche Ritze meinst du, lieber Terrorist? Reeperbahn? Oder hast du dir ganz spontan einen Ritzewitz für uns ausgedacht? um unsere schlichten Gemüter zu erheitern, Konversation am Frühstückstisch.
    Ignoramus et ignorabimus.

    Doch abschließend ein ganz großes Kompliment: Die Verhöhnung sitzt perfekt und geht tief unter die Haut, sie ist gelungen.

    Irgendwann kommt der Kater, der mich fragt, was ich die ganze Zeit schreibe. Ich erkläre ihm: nichts. (Ist ja schließlich auch so. Ein anorektisches Frühstück mit inhaltsloser Schwere, tausend Worte und Null Kalorien ).
    Er fragt sich weiter, ob hinter der ganzen Zeit der Vergeudung System gesteckt hat, und ob man evtl. etwas daraus lernen könne. ( Nun, was soll ich ihm groß erzählen? Überall lassen sich schließlich Leeren draus ziehen)
    Da wird irgendwo ein nichtssagender Fliegenschiss ins Netz gesetzt und kurzerhand als Gedicht deklariert, so einfach geht das heute. Poet kann jeder, der einen Po in der Hose hat, und sich so nennt.
    Aber es ist ja schließlich nicht das Gedicht, das ist Nebendarsteller. Es ist die Verhöhnung, die hier Beachtung finden will. Also schau ma mal:

    ...#2 hinterm Berge ? #3 Könnte definitiv so sein. wenn man kein Berliner ist. (Wow, der wird erstmal in den Regen gestellt und fragt jedenfalls nicht mehr so blöd nach!)

    ...#4 ein spezieller Schwanzvergleich? #5 Irgendwas musste ja sein ( hier hätte man allerdings erheblich schnoddriger formulieren können, lieber Terrorist)

    … #7 eine ungewollte Verwechslung der Sparte, was mache ich hier? #8 Ja diese Ausartung hat mir direkt per PN wo reingeschissen. (Hammer! Lach lach, klasse abgebügelt!)

    ...#9 der Autor ruehmt sich hier fuer tierisch guten Sex? #10 Geradeaus gedacht, oder was? (Oder wie, he? Duuu! Oder weshalb? Gute Frage – Gegenfrage versandet, versengt)

    …#11 kannst du mir verzeihen? #12 Hängt von deinem Verhalten ab und ob mir das Frühstück schmeckt. ( Arroganz kommt immer sehr gut an, lieber Terrorist, ist ja schließlich der wesentliche Teil der Arbeit einer gut angelegten Replik)

    … #13 Delikatesse "Schwanzlauer Berge" #14 Da koennen wir ja wem sich bei bedanken. ( hätte man ja wem selber bei drauf kommen können. Die verdrehte Verschwurbelung sitzt perfekt und verweist die Gedanken sofort ins Nirwahna, wo sie hingehören ).

    ...#15 wir werden sehen- #16 oder fühlen ( hier gehst du nach meinem Geschmack etwas zu philosophisch in die Tiefe, und deutest viel zu viel Inhalt an!)

    … #17 Österreich? #18 Hast dir wohl einen zuviel geprenzlt! ( mit dieser Verhöhnungsvariante kommst du langsam in Fahrt, und es entfaltet sich dein ganzer Witz)
    etc....will jetzt nicht alles wieder hochwürgen.

    Aber nach der ganzen Ausartung bleiben trotzdem noch wichtige offene Fragen.
    Ist das alles wirklich nur, um uns eine Lektion unserer Blödheit zu erteilen, um uns vorzuführen, dass wir das nicht merken oder so? Um dann zuzuschauen, wie die zarten, freundlichen und wohlwollenden Deutungsversuche der Kommentatoren mit gekonnter Verhöhnung pariert werden, oder lacht uns die Blödheit hier selbst entgeistert ins Gesicht?
    Egal, wie dem ist, nie hat erotisches Nichts Sagen soviel Spass gemacht. Sich einfach mal zwischwendurch Zeit nehmen für ausgehöhlte leere Gedichtshülsen, die wir nach Belieben mit Langeweile füllen können. Meditation, bis die Gedanken leer sind, Projektionsräume der Stille, ein Nickerchen nach dem Frühstück.
    Vielen lieben Dank, L.G.A.
    Geändert von Anjulaenga (13.08.2019 um 07:28 Uhr)

  14. #74
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.350
    Etwas das nur gewesen sein könnte reicht eben mehr als aus um seiner Natur unseren Stempel aufzudrücken ohne jemals das betreffende Frühstück mit Realität zu entzaubern. Der Fakt entsteht durch Anmaßung von Experten. Trotzdem ist zwischen Kaffee und Croissant nichts entstanden was auf die Gästewahl keinen Einfluss hätte so dass sich entgeisterte Blödheit und Fliegenschiss allein schon wegen der permanenten Obstsalatfraktion überall da finden lassen wo sie uns zur Begegnung zwingt.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

Seite 5 von 5 Erste ... 345

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Berg
    Von Der barde im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.01.2015, 18:36
  2. Der Berg
    Von Erebus im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.05.2008, 08:08
  3. Berg und Tal
    Von mohadib im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.01.2008, 17:24
  4. Berg
    Von fragile im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.08.2007, 12:25
  5. Berg und Tal
    Von Buffy im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.08.2006, 17:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden