Lachen, Lust, Wahnsinn
ersetzt durch Leiden, Tod und Wahnsinn.

Zwischen Trümmern der Heimat,
in Schand' und Habgier' gehüllt,
und neben erhobenen Arm erblaßter Leichen,
vielleicht Soldaten, vielleicht Vater und Mutter.

Verdorben und voller Wahnsinn dem Tod gegenüberstehend,
im Rausche des Festes untergegangen,
scheinbare Freude über totem Leben,
unschuldigen, dummen, ja wahnsinnigem Leben.

Die Zukunft leer und verschwommen,
ohne Kindheit und dennoch Kind,
die Hoffnungen, die nie bestanden,
ausgelöscht mit purem Wahnsinn.

Rotes Feuer am blauen Himmel
und gleich ein Brand.

Man, was war's für ein Wahnsinn?


(Kindheit von Millionen Kindern wähnrend 1939-1945)