1. #1
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    622

    Überzeugungsarbeit

    Überzeugungsarbeit

    Gegen Abend werde ich versuchen,
    etwas Ruhe in mein Haus zu bringen,
    die Bewohner auf die Knie zwingen,
    dann vielleicht kann Vater mich besuchen.

    Dreizehn Frauen leben hier zusammen
    mit nur einem Mann, mir. Selbstverständlich
    sind wir alle nackig. Ist das schändlich?
    Nein, wir glauben an den ewig Strammen.

    Disziplin und Arbeit zählen alles!
    Nun, mein Paps sagt das. Ich stell mir aber
    vor, die Girls vereiteln sein Gelaber,
    knien sie vor ihm. Vater, bitte schnall es!

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.096
    Schnalles zusammen und schädlich statt schändlich. Soll doch keiner ernst nehmen das Stück, sonst wird der Generationenvertrag noch brüchig und jeder würde machen was er nicht dürfte, anstatt was er nicht wollen würde. So wie du mit deiner Sexmonsterunsreinpeitschungsobsession. Als ob wir dadurch zu was persönlicherem werden würden als die Vorstellung dieser Vaterfigur hier!
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    622
    Well, das ist nur eine kleine Morgenkacke, um die Zeit zwischen dem Anschneiden der Kautschukbaeume und dem Ernten vom Kautschuk (der muss sich austroepfeln) zu ueberbruecken, die ich sonst im Bett verbringe, jedoch ist die Gattin beruflich in Bangkok, da gefiel es mir am PC besser, und warum soll es falsch sein, wenn sich der Vater den Sohn zum Vorbild nimmt? Darueber gibt’s nun wirklich nichts zu lachen, LG, schaedlich aendert ja am Inhalt nichts, ist aber ein Scheissreim, nicht? Zusammenschnallen will ich nichts, im Gegenteil, Dichten ist sehr befreiend

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.096
    Dann hätteste dir bei dieser Meisterleistung im Gedicht schon Kommentare verbieten müssen, oder darauf hingewiesen zu haben dass du es selber dir besser machst als wenn kein anderer nicht.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    622
    Offensichtlich! Danke fuers Vorbeischauen und deine selbstlose Hilfe, L., zusammen mit dir geht mir oft das Wort Ritter durch den Kopf...

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Überzeugungsarbeit
    Von Hi, i im Forum Hinterhof
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.08.2019, 02:14
  2. Überzeugungsarbeit (Triolett)
    Von albaa im Forum Erotik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.08.2019, 11:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden