1. #1
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    683

    Ursachenforschung

    Ursachenforschung

    Verordneterweise
    fährt der Thai meist links
    Verbotenerweise
    ab und an mal rechts
    Erstaunlicherweise
    geht‘s ja oft nur rechts
    Berechtigterweise
    fährt er dann halt rechts
    Bezeichnenderweise
    geht hier links und rechts

    Natürlicherweise
    fährt ein Schweizer rechts
    Begreiflicherweise
    dann der Thai auch rechts
    Erfreulicherweise
    treibt ihn was nach rechts
    Erklärlicherweise
    fährt er öfters rechts
    Verständlicherweise
    braucht’s zum Fahren Drinks
    Geändert von Hi, i (02.09.2019 um 07:16 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    1.499
    Was für ein Verwirrspiel! Aber es scheint zu funktionieren auf Thailands Strassen. Erlaubst du, dass ich die Bilder, die das Gedicht in mir hervorruft, etwas ausführlicher in Prosa beschreibe?

    Es gilt also Linksverkehr im Land des Lächelns, so weit so gut, ein Staat muss sich ja für eine Richtung entscheiden. Aber mal ehrlich, in einer Rechtskurve ist das eine mühsame Angelegenheit und gefährlich obendrein, wollte man sich immer brav an links halten. Man müsste ja die gesamte Kreuzung überqueren, während bei einem kleinen Wechsel auf die rechte Strassenseite das Abbiegen viel leichter fällt. Merkt doch keiner oder? Und im Stossverkehr um die Metropolen ist es einfach furchtbar, der linke Fahrstreifen immer blockiert, während rechts alles frei ist. Wer kanns also dem Thai verdenken?

    Und so hätte sich der Verkehr, mal links mal rechts, wunderbar eingespielt, wäre da nicht dieser Schweizer. Er ist ja pflichtbewusst und weiss um die Regeln in seiner Wahlheimat, aber verdammt, das Rechtsfahren hat er seit dreissig Jahren im Blut, es quasi mit der Muttermilch im Maxicosi auf dem Rücksitz in sich aufgenommen. So fällt ihm das Linksfahren schwer, sehr schwer. Er kann sich jedoch glücklich schätzen, nimmt es der Thai mit den Regeln nicht so genau und kommt ihm also ebenfalls rechts entgegen. Was auch immer ihn grade dazu getrieben hat, es ist des Schweizers Rettung.

    Ja, verständlich, dass ein paar Drinks helfen, sich in diesem Wirrwarr zurecht zu finden, fällt doch damit das Schlangenfahren leichter und eine gewisse Gelassenheit stellt sich ein. Würde man sich ohne überhaupt auf die Strasse wagen?

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    683
    Hi gugol, dein Kommi ist wunderbar, sehr lustig, und du erkennst, worauf ich anspiele. Dass ich der Grund fuer ihr Rechtsfahren bin, ist natuerlich totaler Quatsch, soll aber hier stehen, denn die wirklichen Gruende sind derart unfassbar, dass man sie nur zwischen den Zeilen erwaehnen darf. Besoffenes Fahren ist hier weitverbreitet und normaler Alltag, aber auch, dass sie nie zum naechsten U-Turn fahren, weil das einen laengeren Weg bedeutet, also faehrt man halt rechts bis zur Abzweigung. Der Verkehr hier verlaeuft sehr toedlich, und man kann ja verstehen, braucht es ein paar Drinks, ums sich darauf einlassen zu koennen, LG

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.350
    Ursache nicht nur für das sind überentwickelte Intellekte die glauben in Ordnung stecke ein brauchbares System um Geld verdienen zu können und eine gewisse Tendenz zu etablieren die im Links und Rechtsverkehr Marotten hoffähig macht.

    Weil Chaosbekämpfung unmöglicher ist als davon überfordert zu werden und Ressourcenbindung dem Unfallmanagement gefügig zu machen. Weil so oder so was passiert.

    Aber nie deswegen weil es andersrum genau so passiert wäre ohne wenigsten den Unterschied zu machen den wir brauchen um uns nicht nutzlos vergeudet zu fühlen.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    683
    Hi, nun, man passt sich an, wie bei allem, doch hier scheint es gar angebracht, und haette ich sterben wollen, dann waere ich zu Hause geblieben. Es kam zu Beginn aber schon vor, dass ich ploetzlich auf der rechten Strassenseite fuhr, nicht besoffen wohlgemerkt, jedoch besoffen war ich damals beinahe immer, erinnere mich aber nur, dass ich jeweils am Morgen aufwachte, wo auch immer, und das Auto, von 4, 5-mal abgesehen, okay war. LG, und hiermit hab ICH ja deinen Kommi voll bestaetigt

  6. #6
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.350
    Besser wär es auch gewesen sonst hätte ich die Polizei holen müssen wegen Missbrauch der Fahrregeln für persönliche Zwecke und Kunstentfremdung. Da hätte dir das hier geblüht:

    https://www.gedichte.com/showthread....532-Mentallica!

    MFG!
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    683
    linkS, nicht Link!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden