Thema: Wahre Stärke

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    9.993

    Wahre Stärke

    Wahre Stärke zeigt sich in der Freundlichkeit gegenüber allem was feindlich ist.
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.119
    Und der Schritt davor ist gar nicht erst in Kategorien zu denken und Menschen als was zu bezeichnen. Das alles sich um alles andere dreht macht aus dieser Aussage für viele wohl auch wieder was komisches das ihnen Angst macht. Weil das ja auch zu vermeiden wäre.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    9.993
    Lb. Terrorist,

    es sollte nicht alles gleich als feindlich betrachtet werden, doch es ist wichtig das feindliche zu erkennen um dem in rechter Weise zu begegnen.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.119
    Jaja die Begegnungen sind schon ziemlich was. Woraus wir dann wahrscheinlich wieder was erkennen um es vergleichen zu können und dem daraus entstandenen, wenn überhaupt. Aber klarer brauchte man es gar nicht darstellen.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    9.993
    Lb. Terrorist,

    Nur die erkannte Begegnung kann auch bedacht und verglichen werden und nur dann ist auch die in meinem Zitat empfohlene Stärke anwendbar.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  6. #6
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.058
    Hallo Hans,

    wäre das eine wahre Stärke, wären wir alle schon ausgestorben. Ich halte das nicht für eine Stärke, sondern für ein Zeichen gelebter Naivität. Du redest vom Feind...was ja schon aussagt, dass dieser mir feindlich gesinnt ist. Ich schenke ihm also kein Lächeln, sondern einen Hieb mit der Keule.

    Gruß, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.119
    Das wahre Geschenk ist doch aber die Vorenthaltung, oder gilt das hier nicht?
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  8. #8
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.058
    Im Leben geht es aber nicht primär darum Geschenke zu verteilen. Und Vorenthaltung ist dann blöd, wenn man sich selbst etwas vorenthält...denn wo es um Halt und Haltung geht, ist der Wille zur (Selbst)Erhaltung nicht weit.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  9. #9
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.119
    Dann kannste deinen letzten Kommentar ja knicken. Und ob du weisst worum es im Leben geht, will ich dem Gedicht gar nicht anlasten weil es ja blöd ist wenn der Wille zur Selbsterhaltung nur durch Spiegelung im Feind möglich wäre. Falls deine Wortsortierungssoftware nicht uptodate sein sollte. Gibt für alles einen Patch wohin.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  10. #10
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    9.993
    Lb. A.D., lb. Terrorist,

    Freundlichkeit schließt nicht Verteidigung und eventuell notwendigen Angriff aus. Freundlichkeit kann Gegner verwirren und entwaffnen. Sie schafft auch Sympathien und Verbündete.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  11. #11
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.058
    Hallo Hans,


    so leicht kommst Du dann doch nicht davon. "Freundlichkeit" ist mehr als nur ein Lächeln, dazu gehört zB auch eine offene Körperhaltung. Im übertragenen (kriegerischen) Sinne also die offene Flanke. Wer seinem Feind mit offener Flanke begegnet, der ist nicht freundlich...der ist bescheuert.

    Gruß, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  12. #12
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    9.993
    Lb. A.D.,

    wer einem freundlichen Menschen sichtbar feindlich begegnet, verliert sicher Sympathien bei seinen Mitmenschen, deshalb wird seine Hemmschwelle größer sein. Natürlich gilt es immer abzuwägen wie viel offene Körperhaltung riskiert werden kann.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Stärke
    Von Bermudadreieck im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.03.2019, 21:16
  2. Stärke
    Von bugmenot im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.12.2009, 13:33
  3. Wahre Stärke
    Von Menace2touch im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.04.2006, 20:22
  4. Wahre Reinheit, wahre Freiheit, wahre Schönheit
    Von _Amaryllis_ im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.2005, 13:17
  5. die Stärke in dir
    Von rene_wagner im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.07.2005, 22:34

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden