1. #1
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.013

    Alles in allem (Überarbeitung vom 8.11.1996)

    Von allem ist die Welt getrennt.
    Sie ist ein Stück von einem Teil,
    lebt hin zum folgenden Moment
    und zeichnet seine Lebenszeil.

    Als ganzes Teil sind es so viel,
    wie Ganzes es in Teilen gibt.
    In einem großen Chaosspiel,
    sich Teil von Teil in Teile schiebt.

    Dass jedes Teil das Ganze hat,
    ist überall Gemeinsamkeit.
    Ein Nichts ist nicht auch nicht anstatt,
    denn alles steht im All bereit.

    In allem ist auch alles drin
    und hat die Kraft der Allgewalt
    und alles Sein hat diesen Sinn,
    in seinem ganzen Seingehalt.
    Geändert von Hans Plonka (18.09.2019 um 09:48 Uhr)
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2019
    Ort
    Mecklbg./Vorpommern
    Beiträge
    32
    Hallo lieber hans plonka,
    wie auch immer darüber gedacht wird... für mich wunderbare Zeilen...
    Danke dafür

    Herzlichst
    Celestine

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    1.438
    Zitat Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
    Dass jedes Teil das Ganze hat,
    das ist eine Gemeinsamkeit. xXxxxXxX oder XxxxxXxX oder xxXxxXxX wie auch immer, es passt nicht in xXxXxXxX, sonst müsstest du ja eiNE sagen.
    Ein Nichts ist nicht auch nicht anstatt,
    denn alles steht im All bereit.
    Och Hans, wenn du es schon überarbeitest, dann sollte einem alten Hasen wie dir aber kein solcher Betonungsfehler durch die Lappen gehen.
    sieht jeder als Gemeinsamkeit // das ist doch die Gemeinsamkeit
    S1Z1 liegt auch neben dem Metrum (xXxxXxxX), aber da stört es mich weniger, weil eben der Start, nachher kommt man in den Takt.
    S1Z4 Tippfehler: Zeit nicht Zeil... oh nee, das wolltest du wohl so. Was ist Lebenszeil?
    LG gugol
    Geändert von Gugol (17.09.2019 um 13:34 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.013
    Lb. Celestine,

    es geht dabei um das Aufzeigen von esoterischen Grundlagen, mit welchen ich mich damals beschäftigt habe. Danke für das Bedenken.

    LG Hans

    Lb. Gugol,

    Von allem ist alles getrennt
    und ist ein Stück von einem Teil,
    Habe geändert in:

    Von allem ist die Welt getrennt.
    Sie ist ein Stück von einem Teil,

    das ist eine Gemeinsamkeit. xXxxxXxX oder XxxxxXxX oder xxXxxXxX wie auch immer, es passt nicht in xXxXxXxX, sonst müsstest du ja eiNE sagen.
    habe geändert in: ist überall Gemeinsamkeit.

    Zeil steht hier für Abschnitt, synonym für Zeile aus einem Text oder Leben.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Das Sein (Aufsatz vom 18.06.1996)
    Von Hans Plonka im Forum Aufsätze, Sachliches, Ernstes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.06.2019, 11:29
  2. Die Wiedergeburt geschrieben am 18.01.1996
    Von Hans Plonka im Forum Aufsätze, Sachliches, Ernstes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.05.2018, 14:40
  3. alles in allem
    Von Woitek im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.09.2014, 13:28
  4. Alles in allem
    Von Hans Plonka im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.05.2011, 16:25
  5. Alles in allem
    Von Hans Plonka im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.04.2011, 14:05

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden