Wie ist das jetzt mit dem Fisch und dem Bächlein? ?

Zitat Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Die Bachblüten sind nach einem Herrn Bach benannt. Mit der Natur bin ich verbunden, das ist richtig...bin aber alles andere als ein Pflanzen-Experte.
Klimazusammenhänge...da kommt man ohnehin kaum dran vorbei. Aber schon richtig..,wenn ich bei einem Thema mitreden möchte...sei es weil es mich grundsätzlich interessiert...oder weil ich zum Mitreden eingeladen wurde...dann bin ich dann auch entsprechend vorbereitet. Verfüge ich "nur" über ein Halbwissen, dann oute ich mich von Anfang an als Halbwissender...oder ich sage gar nichts zum Thema und überlasse das den "Experten". Den Schillerporling sah ich...warum auch immer...direkt als Pilz an - womöglich las ich Porling als Sporling und indirekt Sporen.
Also der Schillerporling ist ja auch wirklich ein Pilz, mit Sporen, Myzelen und allem drum und dran, was einen Pilz eben ausmacht. das hast du richtig gesehen.
Aber so entstehen "fake news" sozusagen. Als ich dir meine Naturbeobachtung beschrieb hast in Antwort #13 geschrieben:

Zitat Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Ich glaube deiner Ausführung - habe auch keinen Grund daran zu zweifeln
Oh weh, Halbwissen und Leichtgläubigkeit,... darauf schrieb ich, (vielleicht etwas zu flapsig):

Zitat Zitat von Anjulaenga Beitrag anzeigen
Ich finde solche Leichtgläubigkeit immer wieder bewundernswert, zumal der Schillerporling ein Fisch ist....

( sorry, muss mich auch korrigieren, lieber AD, hatte wohl Schillers Locke im Kopf gehabt, Schillerlocken sind aber Haar- und Haiteile, und Schillerporlinge sind selbstredend Pilze. Werde aber vorsichtshalber nochmal nachschauen, recherieren und beim nächsten Mahl berichten).
Also: nun berichte ich offiziell: es hat sich beim zottigen Schillerporling von Anfang an um einen Pilz und nicht um einen Fisch gehandelt.

Mein Fazit:
Zweifel sind wohl immer angebracht, bei dem was uns serviert und behauptet wird, auch hier und bei mir.
Sorry für diese Verwirrung.

nachdenklich A.