Seite 2 von 2 Erste 12
  1. #16
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.065
    Nicht nötig, Aron....ich muss sogar für ein paar Stunden weg...und das freiwillig. Die anderen beiden nehme ich mit und setze sie mit einer Tüte voll altem Brot am Ententeich aus. Natürlich hole ich sie auf dem Rückweg auch wieder ab und bring sie zurück ins gedichte.com Heim. Hast Du zufällig gerade zwei Wolldecken zur Hand?
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  2. #17
    Registriert seit
    Jan 2017
    Ort
    "Schäl Sick"
    Beiträge
    1.455
    Liebe Kritiker der Moderation und alle am Thema Interessierten,


    In den Grundregeln unseres Forums, die alle User mit der Registrierung anerkannt haben, steht unter anderem Folgendes:

    "Als Beleidigung betrachtet die Moderation von Gedichte.com unter anderem:
    ...
    Spekulationen über zum Beispiel die Herkunft, Hintergründe, Motive, Geschlecht(sleben), Alter oder Privatleben eines Users, die sich nicht mit Fakten belegen lassen und nur darauf abzielen, die Person des Users zu erniedrigen
    ..."


    Das heißt im Klartext: Keine Mutmaßungen über den User. Insofern ist die Moderation hier keineswegs "über das Ziel hinausgeschossen", wie oben als Kritik zu lesen ist, sondern hat lediglich die geltenden Regeln angewendet.

    Der Autor ist nicht mit dem Literarischen Ich gleichzusetzen.

    Es ist auch gar nicht notwendig, immer wieder persönlich zu werden. Denn eigentlich ist es ganz leicht:
    Wenn ihr euch über Inhalte eines Gedichtes/einer Geschichte freut, ärgert oder wundert: Sprecht das Literarische Ich/den Erzähler an.

    Der Volksmund, Walther, hält auch beleidigende Redewendungen parat. Dein Argument weiter oben greift demnach nicht.
    Und was deine Befürchtungen hinsichtlich meiner Person angehen, da kann ich dich beruhigen: Ich komme durch das Moderieren nicht nur nicht um, sondern es bereitet mir sogar ein wenig Spaß. Und ich bin ganz sicher, dass du dich mit mir darüber freust

    Liebe Grüße
    Richmodis (Moderatorin)

  3. #18
    Registriert seit
    Jun 2008
    Ort
    Im wilden Süden
    Beiträge
    4.137
    Zitat Zitat von Aron Manfeld Beitrag anzeigen
    Lieber Walther,

    ich habe nie kapiert, warum Ihr aus jedem Köttel einen Dickschiss machen müsst - an Heinzens Stelle bäte ich Adi einfach um Entschuldigung und gut is.
    liebes Arönleinchen, du solltest hier die fragestellungen nicht vermengen und diesen rat der moderation übermitteln. wenn der liebe AD sich künstlich aufregt, bedarf das keiner entschuldigung durch niemanden. lg W.



    Zitat Zitat von Richmodis Beitrag anzeigen
    Liebe Kritiker der Moderation und alle am Thema Interessierten,


    In den Grundregeln unseres Forums, die alle User mit der Registrierung anerkannt haben, steht unter anderem Folgendes:

    "Als Beleidigung betrachtet die Moderation von Gedichte.com unter anderem:
    ...
    Spekulationen über zum Beispiel die Herkunft, Hintergründe, Motive, Geschlecht(sleben), Alter oder Privatleben eines Users, die sich nicht mit Fakten belegen lassen und nur darauf abzielen, die Person des Users zu erniedrigen
    ..."


    Das heißt im Klartext: Keine Mutmaßungen über den User. Insofern ist die Moderation hier keineswegs "über das Ziel hinausgeschossen", wie oben als Kritik zu lesen ist, sondern hat lediglich die geltenden Regeln angewendet.

    Der Autor ist nicht mit dem Literarischen Ich gleichzusetzen.

    Es ist auch gar nicht notwendig, immer wieder persönlich zu werden. Denn eigentlich ist es ganz leicht:
    Wenn ihr euch über Inhalte eines Gedichtes/einer Geschichte freut, ärgert oder wundert: Sprecht das Literarische Ich/den Erzähler an.

    Der Volksmund, Walther, hält auch beleidigende Redewendungen parat. Dein Argument weiter oben greift demnach nicht.
    Und was deine Befürchtungen hinsichtlich meiner Person angehen, da kann ich dich beruhigen: Ich komme durch das Moderieren nicht nur nicht um, sondern es bereitet mir sogar ein wenig Spaß. Und ich bin ganz sicher, dass du dich mit mir darüber freust

    Liebe Grüße
    Richmodis (Moderatorin)
    lb Richmodis, an dieser stelle lasse ich wieder den beleidigenden volksmund wie folgt sprechen: "du hast recht und ich meine ruh!". und natürlich freut es mich, wenn dich die moderatorenaufgabe erfreut! lg W.
    Keine Signatur ist auch eine. Die andere wurde gelöscht.

  4. #19
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    9.998
    Der Autor ist nicht mit dem Literarischen Ich gleichzusetzen.
    Dies ist richtig, denn es erlaubt dem Autor eine größere Freiheit bei seinen Aussagen. Mich stört jedoch, wenn Meinungen oder Glauben als Tatsachen dargestellt werden und noch schlimmer wenn es dabei um persönliche Herabsetzungen oder Diskriminierungen geht. Dazu denke ich dass es versuchte Täuschungen der Leser sind, weshalb ich es begrüße, wenn der Autor deutlich (nicht beleidigend) darauf hingewiesen wird. Persönlich Meinungen oder Glaubensäußerungen sollten als solche Erkennbar sein.
    Wenn jemand z.B. schreibt: Ich bin der Meinung oder ich glaube, dann kann er dies auch auf angenommene Mängel oder Glauben über Frauen, Homosexuelle oder andere beziehen.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  5. #20
    Registriert seit
    Jan 2017
    Ort
    "Schäl Sick"
    Beiträge
    1.455
    Lieber Hans,

    entschuldige, wenn ich deine Meinungsäußerung ein bisschen auseinanderpflücke, aber ich habe zu fast jedem Satz was zu sagen:

    Mich stört jedoch, wenn Meinungen oder Glauben als Tatsachen dargestellt werden und noch schlimmer wenn es dabei um persönliche Herabsetzungen oder Diskriminierungen geht.
    Absolut. Mich auch. Und wenn solche Aussagen außerhalb einer Gedichte- und Geschichtenrubrik gepostet werden, (z. B. in einem Diskussionsfaden, Wohnzimmer etc.) dann darf heiß diskutiert werden (ohne Beleidigungen, versteht sich)

    Dazu denke ich dass es versuchte Täuschungen der Leser sind
    Ich denke doch, die Leser hier sind allesamt ziemlich clever. Da sehe ich kaum Gefahr ...

    weshalb ich es begrüße, wenn der Autor deutlich (nicht beleidigend) darauf hingewiesen wird.
    Klar, wir alle hier sollen unser Missfallen über Aussagen in einem Thema äußern dürfen. Ob aber ein Autor in seinem Text vielleicht seine persönliche Meinung untergebracht hat, können wir maximal unterstellen. Auf dieser Basis kann man schlecht reglementieren.

    Man muss doch auch nicht - und da spreche ich ganz allgemein - in jedwede möglicherweise aufgestellte Falle tapern (z. B. die Autor = LI-Falle) und auch nicht beleidigend werden und kann trotzdem sein Missfallen kundtun.

    Persönlich Meinungen oder Glaubensäußerungen sollten als solche Erkennbar sein.
    Diesen Teil verstehe ich nicht. Wenn dem so gewesen wäre, dann hätten wir das vorliegende Problem doch gar nicht gehabt. Musst du mir nochmal auf die Sprünge helfen.

    Wenn jemand z.B. schreibt: Ich bin der Meinung oder ich glaube, dann kann er dies auch auf angenommene Mängel oder Glauben über Frauen, Homosexuelle oder andere beziehen.
    dito

    Lieben Gruß
    Richmodis

  6. #21
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    9.998
    Lb. Richmodis,

    Danke für Deine Analyse, in der ich keinen Widerspruch sehe.

    Persönlich Meinungen oder Glaubensäußerungen sollten als solche Erkennbar sein.
    Diesen Teil verstehe ich nicht. Wenn dem so gewesen wäre, dann hätten wir das vorliegende Problem doch gar nicht gehabt. Musst du mir nochmal auf die Sprünge helfen.
    Was nicht bewiesen ist oder sich nicht beweisen lässt, kann als Meinung geäußert werden, aber nicht als Behauptung, Eine Meinung sollte als solche erkennbar sein.
    Eine Meinung betrifft nur die aussagende Person und besagt nicht dass sie Wahrheit ist, wenn jedoch geäußert wird: das ist, oder das hat, ohne dies als Meinung zu kennzeichnen so sind dies Behauptungen und eine Behauptung muss vom Behaupter bewiesen werden können.
    Wenn es um religiöse Gedichte geht sind Glaubensäußerungen offensichtlich Meinungen.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  7. #22
    Registriert seit
    Jan 2017
    Ort
    "Schäl Sick"
    Beiträge
    1.455
    Ohoo, lieber Hans, machs nicht so kompliziert für mich, wir ham schon spät am Abend.

    Also, den ersten Satz hab ich direkt verstanden. Für den zweiten Teil musste ich mich nochmal konzentrieren:

    Also statt:

    "Schwule und Frauen sind zickig"

    lieber so?

    "Ich finde, Schwule und Frauen sind zickig"




    Ich weiß was du meinst. Aber diffamierend und verallgemeinernd ist beides. Und darf kritisiert werden. Nach o.a. Regeln.

    LG

    LG und gute Nacht
    Richy
    Geändert von Richmodis (11.10.2019 um 22:20 Uhr)

Seite 2 von 2 Erste 12

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 06.05.2016, 02:53
  2. Abschied aus der Moderation
    Von Jazemel im Forum Ablage
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.11.2011, 11:52
  3. Die Moderation...
    Von NichtDichter im Forum Ablage
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.06.2004, 12:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden