Thema: Wichtigtuer

  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.006

    Wichtigtuer


    Wichtigtuer

    Schnell muss er gleich nachschauen,
    Ob Termine denn noch frei.
    Er kann keinem Menschen trauen,
    Doch Menschen sind ihm einerlei.

    Wichtigtuer sind gefesselt
    Von der Macht der eigenen Planung,
    Haben sich selbst eingekesselt,
    Stehen ständig unter Spannung.

    Immer nur termingebunden
    Sehen sie die Sonne nicht,
    Sind krampfhaft so zeitgebunden –
    Und vermeiden helles Licht.

    Doch im Trübsinn harter Fakten
    Knicken sie oft kläglich ein:
    Wer gedeiht schon im Exakten,
    Wenn anderswo wächst edler Wein?


    ©Hans Hartmut Karg
    2019

    *

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2019
    Ort
    NB
    Beiträge
    48
    Hallo Dr. Karg,

    für mich hast du DIE Eigenschaft eines Wichtigtuers nicht in deinem Gedicht drin: das Aufspielen (sich "wichtig tuen")
    Für mich beschreibst du eher einen gestressten Menschen, der sich in seiner dunklen Ecke versteckt (bzw bei Terminen).
    Aber Wichtigtuer?

    7 Schnell muss er gleich nachschauen, --> beißt sich
    7 Ob Termine denn noch frei. --> das klingt nicht gut
    8 Er kann keinem Menschen trauen, --> wieso nicht?
    8 Doch Menschen sind ihm einerlei.

    8 Wichtigtuer sind gefesselt
    8 Von der Macht der eig'nen Planung,
    8 Haben sich selbst eingekesselt,
    8 Stehen ständig unter Spannung.

    8 Immer nur termingebunden
    7 Sehen sie die Sonne nicht,
    8 Sind krampfhaft so zeitgebunden – --> Sind so krampfhaft zeitgebunden
    7 Und vermeiden helles Licht.

    8 Doch im Trübsinn harter Fakten --> im Trübsinn?
    7 Knicken sie oft kläglich ein: --> (für mich die beste Stelle S4 V1+2)
    8 Wer gedeiht schon im Exakten,
    8 Wenn anderswo wächst edler Wein?

    S2+3 mit den kleinen Anpassungen metrisch stimmig
    S1+S4 können durch kleine Änderungen auch versäubert werden

    Für mich wirft das Gedicht mit seinen Bildern mehrere Fragen auf (siehe Anmerkungen).
    So auch der Schluss:
    Ich erkenne eine "große", übergeordnete Aussage in den letzten beiden Versen, wie zB im richtigen Kontext "Im Meer schwimmen viele Fische."

    Wer gedeiht schon im Exakten,
    Wenn anderswo wächst edler Wein?
    Man muss nicht daran wachsen ("gedeihen") alles im Detail zu wissen ("Exakten"), weil es Themenfelder gibt ("Weine"/Trauben) gibt, die man nicht unterscheiden kann?!
    Bis jetzt blicke ich es nicht. Bitte um Aufklärung, weil ich es verstehen möchte.

    lG
    k1
    meine bescheidene Meinung

  3. #3
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    741
    Wer gedeiht schon im Exakten,
    Wenn anderswo wächst edler Wein?
    Ja, ich grübel auch darüber und es fehlen vll noch 2 Verse:

    Wer gedeiht schon im Exakten,
    Wenn anderswo wächst edler Wein?
    Ohne Termine, die Vertrackten!
    Er könnt auch wo besoffen sein
    Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.
    Henry van Dyke

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.006
    Liebe Dichterfreunde,
    die hier dargestellten Eigenschaften des Wichtigtuers sind nur zwei:
    1. Der Welt zu offenbaren, dass es nichts Bedeutenderes für ihn gibt, als die Terminierung seines Lebens und seiner Aktionen. Daraus entsteht blanker Aktionismus ohne wirklichen Sinn und ohne Ziel.
    2. Er will immer präsent und genau sein und vergisst darüber, dass es auch noch andere Lebensräume ("edlen Wein"), Lebensträume und Vollzüge gibt.
    Würde er bescheidener auftreten, hätte er für sich vielleicht die Chance, dem Leben mehr abzuringen, als sein bloßes Gehabe.
    LG H. H. Karg

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Wichtigtuer!
    Von Elfenfee im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 20.07.2008, 11:05

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden