1. #1
    Registriert seit
    Oct 2019
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    69

    heilpädagogisches Voltigieren

    das Zaumzeug
    aus edelstem
    Leder

    auf dem Kopf
    wippend
    die Feder

    am Gängelband
    trabend
    für die gute Sache

    Runde um Runde
    vor der
    grinsenden Masse

    sind die Ponys
    vereint
    im glühenden Hasse

    ihre Hufe
    sie trommeln
    Rache! Rache! Rache!

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.512
    Wofür denn jetzt schon wieder Rache. Sind doch alle zufrieden. Besonders ohne zahlende Zuschauer gäbe es die Ponys nur in der Vorstellung. die sich ihrer selbst gern bedienen würde um irgendetwas wildes zu soufflieren vielleicht.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2019
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    69
    Renn du mal den ganzen Tag fremdbestimmt im Kreis herum, da hast du auch bald die Schnauze voll.
    Außerdem haben die Ponys das Problem, dass sie nicht mal böse gucken können. Die sehen immer niedlich aus.
    Da staut sich einiges auf, das kann ich dir sagen.

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.512
    Die Grundannahme jeder wäre ein Pony geht im Text leicht unter. Da hätte man dann beim Voltigieren die gleichen Probleme wie Hans mit seinem Raumschiff. Und ich kriege generell die Schnauze niemals voll, egal wie lange ich irgendwie und irgendwo und irgendwann rumrenne, mittlerweile lasse ich rennen.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    1.370
    Seid wann tragen Therapiepferde Federn? Oder besser gesagt: die Feder, also die eine?
    Wie oft soll ich da um die Ecke denken bis ich beim Hamsterrad angekommen bin!?

    Oder was genau willst du uns sagen??

    Lieben Gruß
    ablaa

  6. #6
    Registriert seit
    Oct 2019
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    69
    Im Mittelpunkt steht hier die heilpädagogische Zirkustherapie.
    Die Feder ist eine Art Wanderpokal, da gibt es nur eine pro Gruppe.
    Von "Hamsterrad" habe ich kein Wort gesagt.

    Es handelt sich hierbei um ein Mutmachgedicht für Pferde bis zu einem Stockmaß von 148 cm, die für einen vermeintlich guten Zweck drangsaliert werden. Es steht natürlich symbolisch für unzählige weitere Tierschicksale.
    Das Gedicht darf in Zirkussen, Streichelzoos oder beim Delfinschwimmen gerne laut proklamiert werden, um die Besucher für die Thematik zu sensibilisieren.

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.512
    Abschrecken meinst du wohl statt sensibilisieren. Oder ich muss jetzt da eingeordnet werden wo ich bestimmt nicht hingehöre. In den Randbereich der Heilpädagogik? Würde das ein Arzt attestieren und wenn ja wie lange dürfte der noch praktizieren?
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  8. #8
    Registriert seit
    Oct 2019
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    69
    Hallo Terrorist,

    ich bewundere es, wie du es schaffst, immer knapp an der Verständlichkeit vorbei zu schreiben.

    Gruß,
    leuchtendgrau

  9. #9
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.512
    Seit wann gibt man das denn zu?
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden