1. #1
    Registriert seit
    Oct 2019
    Beiträge
    4

    Der Baum der Freiheit

    Eine historische Ballade über „Der Baum der Freiheit

    Den Samen der Freiheit legten 1980 die Polen
    mit der Gründung der Gewerkschaft Solidarność,
    er ruhte dort 5 Jahre lang,
    bis Gorbatschow 1985 an das sowjetische Ruder kam.

    Das Jahr 1989

    Glasnost und Perestroika düngten ihn,
    der Samen begann zu wachsen
    und als am 4. Juni die Solidarność die Wahlen gewann
    brach aus der Erde eine Pflanze.

    Die Pflanze wuchs und war ein Baum,
    der Ostblock geriet in Aufruhr,
    in Ostdeutschland wurden Reformen blockiert,
    die SED verbot Opposition und freie Wahlen.

    Die Krone des Baums breitete sich aus,
    mit der Friedlichen Revolution im Osten,
    laut hallte der Ruf „Wir sind das Volk“;
    bei den Montagsdemonstrationen.

    Dann brach der 9. November an,
    und mit ihm der Sturz der Berliner Mauer.
    Nun ragte der Baum der Freiheit hoch auf,
    in einem freien Mitteleuropa.

    Am 3. Oktober im folgenden Jahr
    vereinigten sich beide deutsche Staaten,
    möge nun unter dem Freiheitsbaum,
    unser Land und Europa gedeihen!

    Doch wie ist die Lage nach 30 Jahren?

    Der Baum der Freiheit scheint zu verwelken,
    was einst mächtig blühte verliert seine Kraft,
    die Früchte der Freiheit sind in Gefahr!
    Es brodelt und gärt überall.

    Die Feinde der Freiheit sind mächtige Männer,
    Diktatoren, Autokraten betören die Völker,
    sie haben die Axt längst an die Wurzel gelegt,
    noch bleibt Zeit, uns friedlich dagegen zu wehren.

    Barbara Schmitt
    Geändert von Miss Liberty (11.11.2019 um 13:01 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    10.086
    Unglückliche Themenwahl, weil das Wort Freiheit polarisiert und es immer mehr persönliche Gründe gibt etwas zu tun als das was dann daraus wird, dass man es in Zusammenhänge setzt die ein gewisses Interesse daran wachkitzeln woran wir angeblich noch glauben und wie damit umzugehen ist um den generellen Fortbestand der Menschheit als Druckmittel für politische Ziele nicht zu gefährden. So nach dem Motto schau was wir erlauben und mitmachen aber dieses und jenes Problem ist wichtiger. Und zum Schluss ist es einfach nur noch hilfloses Gebrabbel.

    MFG!
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.489
    lb. Miss Liberty,

    In der Politik geschieht nichts zufällig.
    Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war. Franklin D. Roosevelt (1882-1945) Franklin D. Roosevelt (1882-1945) Franklin D. Roosevelt -
    Wer, wo und wie plant bleibt uns verborgen.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. baum
    Von schneewanderer im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.01.2013, 05:18
  2. Am Baum
    Von ASRianerin im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.07.2007, 21:06
  3. Der Baum
    Von Füchschen im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.04.2007, 12:35
  4. Baum
    Von Kaefer im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.05.2004, 17:03
  5. Der Baum
    Von Dacota im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.11.2003, 13:28

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden