1. #1
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.227

    Gewissensmacht


    Gewissensmacht

    Die Denker wussten das bereits:
    Vom Leben kann sich niemand drücken.
    Wir stehen deshalb nicht abseits,
    Verantworten auch unsere Lücken!

    Denn das Gewissen sagt uns ja,
    Was wir nicht dürfen, wir nicht sollen,
    Selbst handelnd, der Vollendung nah
    Mit Sittlichkeit und gutem Wollen.

    „Du sollst nicht...!“ sind so klare Worte,
    Dass sie nicht ignorieren kann,
    Wer an des Himmels schwerer Pforte
    Anklopft – und sie sich öffnet dann.

    Wer auf die Stimme so nicht gehört,
    Die ihm sein Innerstes gewährt,
    Der bleibt am Ende unerhört,
    Weil er Gutes so zerstört.

    Dem bleiben Türen dann verschlossen,
    Der sein Gewissen abgewählt:
    Ihn tragen keine Leitersprossen
    Dorthin, wo nur das Gute zählt.


    ©Hans Hartmut Karg
    2019

    *

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.304
    Lb. Hans Hartmut,

    was der rechte Leitfaden für das Gewissen ist, hängt auch von Standpunkt der Betrachtung ab. Meinungen und Glauben stoßen immer auch auf Gegner. Was mir hilft ist das Gute, doch es ist nur mein Gutes und alles Gute bedingt auch etwas Schlechtes.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.227
    Lieber Hans,
    das ist richtig. Nur wissen wir auch, dass die Goldene Regel schon so etwas wie einen Konsens ermöglichen könnte: "WAS DU NICHT WILLST, DAS MAN DIR TU, DAS FÜG' AUCH KEINEM ANDERN ZU." Dadurch wissen wir schon, was uns allen guttut bzw. was wir nicht wollen.
    LG H. H. Karg

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden