1. #1
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    359

    Import von Machos und ihrer Macho-Kultur (Christian Pfeiffer)

    In einem Interview im Deutschlandfunk,

    (Gewalt und Religion – Interview mit dem Kriminlologen Christian Pfeiffer
    Sendezeit: 20. November 2019, 09:47 Uhr, Autor/in: Dittrich, Monika Programm: Deutschlandfunk, Sendung: Tag für Tag, Länge:11:42 min)

    äußert sich der bekannte Kriminologe Christian Pfeiffer sehr kritisch über "importierte Macho-Kultur" und bringt zum Ausdruck, dass wir als Gesellschaft uns dem nicht entschieden genug entgegen stellen. Pfeiffer hat wohl bei mir mitgehört? Es klingt jedenfalls nach mir. Er ist nicht als Rassist auffällig und nach meiner Einschätzung eher links orientiert. Wenn der schon so etwas sagt, dann muss ich sagen: Ich hatte vielleicht Recht. Pfeiffer redet tatsächlich von "Import" der Machokultur.

    Bemerkenswert. Pfeiffer sagt: "Aber bei den Neueinwanderern, die wir bekommen und bei den neuen Imamen, da haben wir eine Darstellung von Religion, die eigentlich schon überholt war. Das ist ein Rückfall in ein sehr konservatives Verständnis des Koran und das schlägt durch, dass plötzlich 48 Prozent der Jugendlichen den Satz bejahen: Ich kann mir gut vorstellen, für den Islam zu kämpfen und mein Leben zu riskieren. Oder ein Drittel sagt: Es ist die Pflicht jedes Muslim, Ungläubige zu bekämpfen und den Islam in der ganzen Welt zu verbreiten."

    Interessant ist, dass es nun schon Rassismusvorwürfe gegen Pfeiffer gibt, was auch in dem Interview angesprochen wird. Wirklich Interessant! Kritisiert jemand das Machotum, das aus dem Ausland nach Deutschland kommt, dann ist derjenige offenbar in den Augen anderer ein Rassist (und fremdenfeindlich). Wer verteidigt denn da das (geilen) Machotum? Und warum?
    Geändert von Zärtlichkeit (20.11.2019 um 16:29 Uhr)
    ---------------------------------Signatur:
    "Fakenews" ist ein Begriff von Donald Trump. Er hat uns alle damit sensiblisiert. Was Fake-News im Einzelnen sind, muss JEWEILS überprüft werden. Wir glauben nicht mehr alles ohne Weiteres, nur weil irgend ein Vorsitzender sagt, dass es richtig ist. Wir entwickeln uns alle weiter. Die ganze Menschheit, weltweit. Dank Donald. Danke, Donald Trump! <3

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.180
    Unabhängig davon, wie man zu den Aussagen des Herrn Pfeiffer steht...stellt sich die Frage, "Rassismus ja oder nein", gar nicht. Der Begriff wird inflationär verwendet...aber wenn Du hundert Leute auf der Straße fragst was Rassismus bedeutet, dann können dir maximal drei die Frage richtig beantworten.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    359
    Zitat Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
    Unabhängig davon, wie man zu den Aussagen des Herrn Pfeiffer steht...stellt sich die Frage, "Rassismus ja oder nein", gar nicht. Der Begriff wird inflationär verwendet...aber wenn Du hundert Leute auf der Straße fragst was Rassismus bedeutet, dann können dir maximal drei die Frage richtig beantworten.
    Jürgen wird ein anderes Frauenbild unterstellt als Mohamed. Wer sagt, Jürgens Frauenbild wäre besser als das von Mohammed, gilt als Rassist. Dabei ist tatsächlich derjenige, der das für rassistisch hält der Rassist. Unterschiedliche Maßstäbe in der Bewertung von Frauenbildern. Was Mohammed vertreten darf, das darf Jürgen noch lange nicht vertreten. Und wenn ich sage, dass Mohammed durchschnittlich eher als Vater ausgewählt wird als Jürgen, dann hält man mich für Rassistisch. Dabei sage ich damit doch nur etwas darüber, dass die Attraktivität verschiedener Frauenbilder unter den Frauen unterschiedlich ausfällt. Die Partnerwahl zeigt es im jeweiligen Einzelfall. Und ich meine insgesamt ausgemacht zu haben, dass Macho zu sein in der Frauenwelt zwar dem Reden nach äußerst unattraktiv ist, jedoch der tatsächlichen Wahl nach, wo man sich also am liebsten im Bett dazu legt, eher attraktiv.
    ---------------------------------Signatur:
    "Fakenews" ist ein Begriff von Donald Trump. Er hat uns alle damit sensiblisiert. Was Fake-News im Einzelnen sind, muss JEWEILS überprüft werden. Wir glauben nicht mehr alles ohne Weiteres, nur weil irgend ein Vorsitzender sagt, dass es richtig ist. Wir entwickeln uns alle weiter. Die ganze Menschheit, weltweit. Dank Donald. Danke, Donald Trump! <3

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1.010
    Zitat Zitat von Z.
    Und wenn ich sage, dass Mohammed durchschnittlich eher als Vater ausgewählt wird als Jürgen, dann hält man mich für Rassistisch.
    Nee, für pathologisch - jedenfalls in der Frequenz, wie du dieses Thema anspielst. Ich denke, dass du eine Art Unterstützung benötigst, die dir in diesem Forum nicht gegeben werden kann, weil es sich in erster Linie mit Sprache beschäftigt. Möglicherweise in anderen Internetforen, aber ganz sicher (das wäre auch meine Empfehlung und ich meine es wirklich aufrichtig) gibt es Beratungsstellen im RL. Die Entscheidung dafür oder dagegen liegt natürlich bei dir.

    lg VC
    Das System sagt, ich will das, aber ich will das nicht.
    Peter Arbeitsloser

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.180
    Hallo Z.

    wie kommst Du jetzt von Rassismus zu Frauenbild/Jürgen/Mohammed??? Das eine hat doch mit dem anderen überhaupt nichts zu tun. Mach dich doch erst mal...was die Begrifflichkeiten angeht...schlau, bevor Du Diskussionen... wie die obige....eröffnest.

    Gruß, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  6. #6
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    359
    Zitat Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
    Hallo Z.

    wie kommst Du jetzt von Rassismus zu Frauenbild/Jürgen/Mohammed??? Das eine hat doch mit dem anderen überhaupt nichts zu tun. Mach dich doch erst mal...was die Begrifflichkeiten angeht...schlau, bevor Du Diskussionen... wie die obige....eröffnest.

    Gruß, A.D.
    Hi A.D., Mohammed hat ein anderes Frauenbild als Jürgen. Das muss ich jetzt nicht erklären, weil Pfeiffer das ja schon tat. Mohammed aufgrund seines Macho-Frauenbildes zu kritisieren bedeutet, sich Rassismus-Vorwürfe anhören zu müssen. Der. Vorwurf wäre dann, Mohammed würde deswegen kritisiert werden, weil er Ausländer ist. Mohammed darf sein Frauen unterdrückendes Frauenbild behalten. Jürgen dürfte sich ein solches Frauenbild nicht leisten. Weil er von hier ist...

    Ich glaube aber, du hattest längst verstanden..

    Lieber V.C., geh du doch mal in eine Beratungsstelle für Menschen, die das Anerkennen der Realität lernen müssen.
    ---------------------------------Signatur:
    "Fakenews" ist ein Begriff von Donald Trump. Er hat uns alle damit sensiblisiert. Was Fake-News im Einzelnen sind, muss JEWEILS überprüft werden. Wir glauben nicht mehr alles ohne Weiteres, nur weil irgend ein Vorsitzender sagt, dass es richtig ist. Wir entwickeln uns alle weiter. Die ganze Menschheit, weltweit. Dank Donald. Danke, Donald Trump! <3

  7. #7
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1.010
    Zitat Zitat von Z.
    Lieber V.C., geh du doch mal in eine Beratungsstelle für Menschen, die das Anerkennen der Realität lernen müssen.
    Das hab ich doch gleich mal erledigt. Dort hat man mir nochmal gesagt, dass sich Ängste vor Frauen und ein niedriges Selbstwertgefühl mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht damit therapieren lassen, indem man in Gedichteforen pauschal auf größere Personengruppen, wie Frauen, Machos, Araber oder Strickpullimartins eindrischt. Auch nicht, wenn man diesen Rundumschlag alle zwei Tage in einem anderen Thread wiederholt - bringt nichts. Und selbst dann nicht, wenn man sicher ist, der einzige zu sein, der einer nicht sehenden Weltverschwörung gegenübersteht.

    Ja, so ähnlich war der Wortlaut. Ich geb's gern mal so weiter.

    VC
    Das System sagt, ich will das, aber ich will das nicht.
    Peter Arbeitsloser

  8. #8
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    359
    Zitat Zitat von Verbalcarpaccio Beitrag anzeigen
    Das hab ich doch gleich mal erledigt. Dort hat man mir nochmal gesagt, dass sich Ängste vor Frauen und ein niedriges Selbstwertgefühl mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht damit therapieren lassen, indem man in Gedichteforen pauschal auf größere Personengruppen, wie Frauen, Machos, Araber oder Strickpullimartins eindrischt. Auch nicht, wenn man diesen Rundumschlag alle zwei Tage in einem anderen Thread wiederholt - bringt nichts. Und selbst dann nicht, wenn man sicher ist, der einzige zu sein, der einer nicht sehenden Weltverschwörung gegenübersteht.

    Ja, so ähnlich war der Wortlaut. Ich geb's gern mal so weiter.

    VC
    Naja, macht ja nix, lieber VC. Die dürfen sich irren. Welche Frequenz ist denn für diese Leute OK, bezüglich des Veröffentlichens einer Meinung, die sie zu sehr an die eigenen Fehler und Doppelmoral erinnert? Solange die Leute der Beratungssteklle weiterghin "sauber" wohnen können, das heißt: Garantiert ohne Macho-Kultur-Familien in den direkten Nachbarwohnungen, sind die wohlauf, in ihrem Traum und immer gut ausgeruht. Da kann man schon mal signifikante Dinge übersehen. Aus dem "reinrassigen" Wohnhaus heraus lässt sich gut "Multi-Kulti" loben. Man gibt ja auch genug an den Vermieter, so dass der dafür sorgt, dass garantiert keine Flüchtlinge oder sonstige Leute mit Kindern in den eigenen Hauseingang zuziehen. Die sollen mal alle schön da wohnen, wo auch diejenigen wohnen, auf die sofort rauf gedroschen wird und die als "Nazi" beschimpft werden, sobald sie gegen die Machokultur und das erhöhte Gewaltvorkommen in ihrer direkten Nachbarschaft aufmucken. Die hätten ja immerhin keine Kinder kriegen müssen, hätten dann in aller Seelenruhe studieren können, um das Akademikergehalt dann mit niemandem außer mit dem Vermierer (der für Ruhe sorgt) teilen zu müssen.

    Und der Strickpulli-Martin soll mal nicht so rumjammern, wenn er keine Frau findet. "Nein heißt nun mal nein" und und das "Ja" kommt nun mal eher am Boxring und bezieht sich auf den stärksten Boxer, der das Blut spritzen lässt. Martin könnte ja auch zum Kickboxen gehen und dort das Blut spritzen lassen. Dann klappts auch mit der Nachbarin!

    SO könnte ich auch zu solchen "Ratschlägen" finden, wie du es erfahren hast.

    Und entschuldige, wenn ich auf die "größere Personengruppe" der Machos "eindresche". Du kannst ja einen Macho-Förderverein gründen und sie versuchen, vor meiner Kritik zu schützen. Alice Schwarzer tritt bestimmt sofort dem Verein bei. Einfach, weil es geil ist. Es sollte nur so geheim bleiben, wie es auch geheim bleiben sollte, wie sie Millionen an privaten "Emma-Entnahmen" an der Steuer vorbei hinterziehen wollte.

    Liebe Grüße, Henrik
    Geändert von Zärtlichkeit (24.11.2019 um 13:17 Uhr)
    ---------------------------------Signatur:
    "Fakenews" ist ein Begriff von Donald Trump. Er hat uns alle damit sensiblisiert. Was Fake-News im Einzelnen sind, muss JEWEILS überprüft werden. Wir glauben nicht mehr alles ohne Weiteres, nur weil irgend ein Vorsitzender sagt, dass es richtig ist. Wir entwickeln uns alle weiter. Die ganze Menschheit, weltweit. Dank Donald. Danke, Donald Trump! <3

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Export/Import (Wirtschaftskriege)
    Von Hans Plonka im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.12.2018, 09:52
  2. An den Macho
    Von Blobstar im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.01.2013, 11:46
  3. Macho
    Von naturalbornpoet im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.07.2008, 13:54
  4. Macho
    Von Berger im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.10.2007, 14:55
  5. Untergang eines Machos
    Von Ace im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.05.2007, 08:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden