Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
  1. #16
    hallo Hi,i

    Das Wort „Flutwellen“ in einem Hexa zu verarbeiten, ist also nicht unmoeglich, jedoch der Inhalt MUSS dann klar zu Flut ODER Wellen stehen, klar?
    indirekt war es auf jede ermpfehlung, ich hab mich nur erst jetzt getraut da selbst was zu schreiben und darauf hilfe zu erfragen, ich kam aber auch zu dem entschluss dass es mich und andere nicht weiter bringt wenn ich deren gedichte mit blöden fragen zuspamme, dafür sind die vermutlich nicht gedacht

    Die Flutwellen ungleichen Wogens, sie reißen ins Toben der Türme
    gegen schellende Brecher an Fronten, die Kenterkurs stellen.
    ist das denn kein bezug, oder bezieht sich das auf einen durchgängigen bezug innerhalb des gesamten Hexameters? bin ich vielleicht zu sehr im Thema gesprungen?
    wenn ich an dein Hexameter denke macht das sinn, dein Thema war immer gegenwärtig, ich hingegen bin irgendwie von den Flutwellen auf das schiff gesprungen, dann kam ein retter und alles fing von vorne an

    das wirkt schon sehr wirr
    danke ich merke es mir

    hallo ferdi

    ja dass das Thema Hexameter komplex ist das habe ich schon gemerkt, ich glaube ich wollte irgendwas beweisen, ich mach langsamer

    Ganz kurz @ Mythenfreund: Der Hexameter schleppt auch noch ein großes Fachvokabular mit sich rum - über die Jahrhunderte sammelt sich da was an ... Ich versuche, das nicht zu viel zu benutzen, aber es klappt nicht immer.
    das ist in Ordnung, ich Google das und einiges kenne ich ja auch schon, nur nicht den tatsächlichen gebrauch, aber viele worte hab ich schon gehört dazu, sie sind mir dann also kein Fremdwort mehr, dauert nur bis ich ihre Wirkung und den Einsatz umsetzen kann

    Gemeint war aber tatsächlich die zweite Hälfte des einzelnen Verses: die Zäsur, der Einschnitt sollte nie unmittelbar vor einer betonten Silbe liegen, was anders ausgedrückt heißt, die zweite Hälfte fängt nie betont an,
    ja das habe ich dank den anderen begriffen, ein sechsvers wird durch eine Zäsur oder einschnitt geteilt, dessen zweite vershälfte immer unbetont,
    xX demnach männlich beginnt
    was ist mit einem spondäus?

    Hilfe rufend doch fern jedem Ohr. Sterne betrachten das treiben.
    XxXxxXxxX//XxxXxxXx
    ich krieg den nicht weg und irgenedwie gefällt mir der Gegensatz des Inhalts, auf der einen seite reges treiben, und oben alles ruhig, ich hab gelesen dass das eine mittlere Zäsur ist, die dahingehend sogar zielführend ist, ich hab das versucht umzusetzen, aber ich glaube die stelle ist nicht richtig, sie steht im 4 halbversfuß glaub ich, wenn ich das mit halbversen richtig mache

    Wie dir dies Beispiel zeigt: die zweite Hälfte beginnt leicht.
    xXxXxX//xXxXxxXx ist das noch ein Hexameter? vermutlich schon es hat 6 Versfüße..
    aber ich glaube ich sehe was du meinst

    der versbeginn der männlich unbetonten Senkung in der zweiten vershälfte muss unbetont sein // damit der letzte Versfuß der ersten vershälfte beweglich bleibt?

    XxX//xX
    Xxx//xX

    ok das hab ich glaube ich verstanden

    das lässt mir dann sogar Freiheiten in deinem Beispiel und ich kann das Metrum da noch individuell anpassen, kann das sein?
    wenn ich zbsp deinen satz dafür nehme

    Wie dir dies Beispiel zeigt: die zweite Hälfte beginnt leicht.
    Wie dir dieses Beispiel zeigt: die zweite Hälfte beginnt leicht.

    xXxxXxX//xXxXxxXx

    oder ist die erste vershälfte nur im xXxXxX//xX möglich weil dort eher etwas aufzählendes zum tragen kommt?
    es wirkt aufzählend

    omg was frag ich so viele sachen es tut mir leid...

  2. #17
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    852
    Hi Mythenfreund, ich kann dir deine Frage nicht beantworten, weil ich keine Ahnung habe, worum es hier geht:

    Die Flutwellen ungleichen Wogens, sie reißen ins Toben der Türme (Auftakt!, geht nicht!)
    gegen schellende Brecher an Fronten, die Kenterkurs stellen.

    LG, L., ausserdem ist Fragen beantworten keine meiner Vorlieben, God bless you

    Spaeter: Hi Mythenfreund, ich denke, ich verstehe jetzt, was Ferdi meint (immer UNbetont nach Zaesur): eine Dihaerese ist (wohl ?) genaugenommen keine Zaesur, weil sie keinen Versfuss, Xxx verschneidet, alles klar?
    Geändert von L.A.F. (06.12.2019 um 22:12 Uhr)

  3. #18
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.151
    Hallo Mythenfreund,

    ich schlage vor, wir beziehen uns fürs Erste auf Ferdis Einführung und schaffen erstmal ein paar Grundlagen. Sonst kommen zu viele ergoogelte Begriffe ins Spiel, die für den deutschen Hexameter nicht relevant sind, z.B. Halbfüße. Lass uns einfach ganze Füße zählen und benennen.

    1 Xx(x) / 2 Xx(x) / 3 Xx(x) / 4 Xx(x) / 5 Xxx / 6 Xx

    Dass alle Verse betont beginnen und mit XxxXx enden, weißt Du ja schon. Das könntest Du jetzt nochmal kurz an Deinem Text prüfen und anschließend kümmern wir uns um die Zäsuren, dann geht nicht alles wild durcheinander und Du kommst Schritt für Schritt voran.

    Die Zäsur, die den Vers zum Hexameter macht (wenn die anderen Bedingungen erfüllt sind), muss im dritten oder vierten Fuß liegen. Es gibt also folgende Möglichkeiten:

    1 Xx(x) / 2 Xx(x) / 3 X || x(x) / 4 Xx(x) / 5 Xxx / 6 Xx

    1 Xx(x) / 2 Xx(x) / 3 Xx || x / 4 Xx(x) / 5 Xxx / 6 Xx

    1 Xx(x) / 2 Xx(x) / 3 Xx(x) / 4 X || x(x) / 5 Xxx / 6 Xx

    1 Xx(x) / 2 Xx(x) / 3 Xx(x) / 4 Xx || x / 5 Xxx / 6 Xx


    Darüber hinaus dürfen deutsche Hexameter beliebig viele zusätzliche (Neben-)Zäsuren haben, die aber für die Frage, ob es ein Hexameter ist, nicht relevant sind. Das könntest Du in Deinen Versen auch mal überprüfen. Ich nehme mal Ferdis letzten Beispielvers:

    Wie dir dies / Beispiel / zeigt: || die zweite / Hälfte be- / ginnt leicht.
    XxxXxX || xXxXxxXX


    Dein Vers:

    Hilfe / rufend, doch / fern jedem / Ohr. || Sterne be- / trachten [das / Treiben.]

    ist kein Hexameter, weil dem vierten Fuß die Senkung fehlt (mindestens eine unbetonte Silbe). Das ließe sich z,B, beheben, indem Du "die Sterne" schreibst.

    Hilfe / rufend, doch / fern jedem / Ohr. || Die / Sterne be- / trachten

    [das / Treiben.] - dieser Teil ist zu viel, wie mir gerade auffiel. Sonst wäre der Vers siebenhebig.

    Die meisten Deiner Fragen werden sich im Lauf des Gesprächs von selbst erledigen. Wenn nicht, kannst Du sie ja stellen, wenn Du die Grundlagen verstanden hast. Wenn Du hierzu Fragen hast, immer her damit! Vielleicht aber immer nur eine oder zwei zur gleichen Zeit? Dann ließe sich der ganze Stoff bequemer bearbeiten.

    LG Claudi
    Geändert von Claudi. (07.12.2019 um 02:36 Uhr) Grund: Korrektur
    com zeit - com .com

  4. #19
    Vorher (unüberarbeitet)

    Volles Mast in den Wind gestellt und fernab weht Sturmdrang.
    Die Flutwellen ungleichen Wogens, sie reißen ins Toben der Türme
    gegen schellende Brecher an Fronten, die Kenterkurs stellen.
    Ein Treibholz zerbrechendes tosendes Meer, ein machtloses sinken.
    Hilfe rufend doch fern jedem Ohr. Sterne betrachten das treiben.
    Doch Hände kommen dem Tode zuvor. Im Strudel der Zeit
    fast ertrunkener Narr der nun wieder verreist, um zu Stranden.
    Erneutes anheuern zu Bord, doch glücklos an Deck ohne Banden.
    Segel auf Luv, holt den Anker auf Lee! Der Wind will wohl wenden.

    XxXxxXxX//xXxxXx
    xXxxXxxXx//xXxxXxxXx
    XxXxxXxxXx//xXxxXx
    xXxxXxxXxxX//xXxxXx
    XxXxxXxxX//XxxXxxXx
    xXxXxxXxxX//xXxxX
    XxXxxXxxXxxX//xxXx
    xXxxXxxX//xXxxXxxXx
    XxxXxxXxxX//xXxxXx


    Nachher (überarbeitet, neu geschrieben)

    Segel in Vollfahrt. Mast in den Windzug doch Fernab weht Sturmdrang.
    Windknoten reißen die tobenden Meere an brechendes Altholz.
    Spielend trifft Wasser auf splitterndes Rumpfholz in fließenden Massen,
    turmgleich erhaben, schlagen die Wellen in Mitten des Bootes.
    Sturmfluten hiebende Welle und Leichen, Kopf unter Wasser.
    Drängende Masse zieht tot durch die Gassen, als Festzug des Tods und
    laut hallen Schreie im Sog allen Lebens doch Leider vergebens.
    Drangvoll in Vollfahrt verstrich jedes Segel, der Sturm zog des Weges.

    XxxXx//XxxXxx XxxXx
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    XxxXx//XxxXxx XxxXx
    XxxXxxXxxXx// XxxXx
    XxxXxxXxxXx xXxxXx
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    XxxXxxXxxXxx XxxXx

    ich habs mal komplett umgeschrieben, mein gedicht (vorher) gefiel mir überhaupt nicht mehr weil ich albaas Hexameter gelesen habe und ich mehr zusammenhang reinbringen wollte in mein Hexameter, albaas sprache in ihrem Hexameter hat mir sehr imponiert
    ich habe mich danach entschlossen an meinem eigenen text zu probieren ob ich bisher gelerntes umsetzten kann.. sieht vom Metrum her voll langweilig aus...ich dachte ich halte es aber lieber zuerst etwas einfacher für mich...

    vielleicht hilft es mir das Hexameter als reinform (Xxx Xxx Xxx Xxx Xxx Xx) erstmal zu verstehen?
    ich hatte auch ein bisschen hilfe ich war ungeduldig und bin sehr neugierig, tut mir leid
    ich habe die pausen eingeschrieben wo ich denke dass ich sie höre
    das mit m und w irritiert mich etwas...
    ich hab sehr lange an dem text gesessen und mir viele Gedanken gemacht und hoffe, dass er jetzt mehr taugt zum dran üben
    oder soll ich lieber zum vorherigen text zurück und daran üben? dann würde ich das nachholen...obwohl mir die (überarbeitung) besser gefällt
    der text wirkte so kitschig auf mich im nachhinein

    ist es wichtig das man Zäsuren und so im Hexameter hat, oder ist es das eigentliche ziel gar keine zu haben?

    danke für die hilfe
    lg mythenfreund
    Geändert von Mythenfreund (07.12.2019 um 22:41 Uhr)

  5. #20
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.151
    Hallo Mythenfreund,

    gleich zu Deiner Frage:

    ist es wichtig das man Zäsuren und so im Hexameter hat, oder ist es das eigentliche ziel gar keine zu haben?
    Ja, die eine Zäsur, die den Vers in zwei ungleiche Hälften teilt, ist wichtig. Oben hatte ich ja gezeigt, welche Positionen im dritten oder vierten Fuß dafür infrage kommen. Wieviele Zäsuren sonst noch im Vers sein sollten, lässt sich so pauschal nicht sagen und hängt von der Art des Textes ab. Willst Du dazu ein paar Beispielverse sehen?
    Hast Du alles verstanden, was ich im obigen Beitrag schrieb?

    das mit m und w irritiert mich etwas.
    Das war ja unter Albaas Versen und ist zunächst nicht wichtig. Da geht es nur um Zäsurnamen. Wenn Du es jetzt wissen möchtest, erkläre ich es nochmal, würde allerdings vorschlagen, erstmal nur bei den Infos aus Ferdis Einführung zu bleiben. Vielleicht wäre es hilfreich, ein paar Übungen mit nur einer Zäsur zu machen? Und vielleicht für den Anfang nur mit jeweils ein oder zwei Versen? Ich gehe davon aus, dass sich Dein Gedicht mit zunehmendem Wissen sowieso noch stark verändern wird.

    LG Claudi
    com zeit - com .com

  6. #21
    1 Xx(x) / 2 Xx(x) / 3 Xx(x) / 4 Xx(x) / 5 Xxx / 6 Xx

    Dass alle Verse betont beginnen und mit XxxXx enden, weißt Du ja schon. Das könntest Du jetzt nochmal kurz an Deinem Text prüfen und anschließend kümmern wir uns um die Zäsuren, dann geht nicht alles wild durcheinander und Du kommst Schritt für Schritt voran.
    ja, denn
    Dak-tyl-us (fängt immer an, aber) Hei-lig ist Die-ser
    Xxx XxxXx

    Die Zäsur, die den Vers zum Hexameter macht (wenn die anderen Bedingungen erfüllt sind), muss im dritten oder vierten Fuß liegen. Es gibt also folgende Möglichkeiten:

    1 Xx(x) / 2 Xx(x) / 3 X || x(x) / 4 Xx(x) / 5 Xxx / 6 Xx

    1 Xx(x) / 2 Xx(x) / 3 Xx || x / 4 Xx(x) / 5 Xxx / 6 Xx

    1 Xx(x) / 2 Xx(x) / 3 Xx(x) / 4 X || x(x) / 5 Xxx / 6 Xx

    1 Xx(x) / 2 Xx(x) / 3 Xx(x) / 4 Xx || x / 5 Xxx / 6 Xx
    Basis Zäsuren bewegen sich also nur im dritten und vierten Versfuß ok
    was ist der unterschied zwischen Zäsur oder Nebenzäsur und einer Dihärese und welche anderen Bedingungen?

    Darüber hinaus dürfen deutsche Hexameter beliebig viele zusätzliche (Neben-)Zäsuren haben, die aber für die Frage, ob es ein Hexameter ist, nicht relevant sind. Das könntest Du in Deinen Versen auch mal überprüfen. Ich nehme mal Ferdis letzten Beispielvers:

    Wie dir dies / Beispiel / zeigt: || die zweite / Hälfte be- / ginnt leicht.
    XxxXxX || xXxXxxXX
    eine persönliche Anrede nehme ich im Kontext aber auf mich bezogen wahr, deswegen vernehme ich sie betont und das Beispiel endet XxxXX
    wie dir dies Beispiel zeigt: // die zweite / Hälfte / beginnt leicht
    xXxXxX // xXxXxxXx
    aber ich sehe was du meinst, die feste Betonung am anfang wird durch den Daktylus erzwungen, das heißt aber dann doch auch das Hexameter immer im auge des Betrachters liegen und dessen Betonung sehr im Vordergrund steht, je nach Mundart oder Sprachraum

    Dein Vers:

    Hilfe / rufend, doch / fern jedem / Ohr. || Sterne be- / trachten [das / Treiben.]

    ist kein Hexameter, weil dem vierten Fuß die Senkung fehlt (mindestens eine unbetonte Silbe). Das ließe sich z,B, beheben, indem Du "die Sterne" schreibst.

    Hilfe / rufend, doch / fern jedem / Ohr. || Die / Sterne be- / trachten

    [das / Treiben.] - dieser Teil ist zu viel, wie mir gerade auffiel. Sonst wäre der Vers siebenhebig.
    Hilfe / rufend, doch / fern jedem Ohr. // Nur Sterne betrachten
    Xx/Xxx/XxxX// xXxxXx

    Die meisten Deiner Fragen werden sich im Lauf des Gesprächs von selbst erledigen. Wenn nicht, kannst Du sie ja stellen, wenn Du die Grundlagen verstanden hast. Wenn Du hierzu Fragen hast, immer her damit! Vielleicht aber immer nur eine oder zwei zur gleichen Zeit? Dann ließe sich der ganze Stoff bequemer bearbeiten.
    ok vielen dank

    Spiele mit Beispielen, spielen mit Beispielen,//spielerisch spielend
    XxxXxxXxxXxx// XxxXx

    ich mag Beispielsätze aus Gleichlauten


    ist es wichtig das man Zäsuren und so im Hexameter hat, oder ist es das eigentliche ziel gar keine zu haben?
    Ja, die eine Zäsur, die den Vers in zwei ungleiche Hälften teilt, ist wichtig. Oben hatte ich ja gezeigt, welche Positionen im dritten oder vierten Fuß dafür infrage kommen. Wieviele Zäsuren sonst noch im Vers sein sollten, lässt sich so pauschal nicht sagen und hängt von der Art des Textes ab. Willst Du dazu ein paar Beispielverse sehen?
    Hast Du alles verstanden, was ich im obigen Beitrag schrieb?
    also die Zäsur hier ist wichtig
    XxxXxxXxxXxx // XxxXx
    das Grundgerüst ist mir klar
    beispielige Beispiele wären schön

    das mit m und w irritiert mich etwas.
    Das war ja unter Albaas Versen und ist zunächst nicht wichtig. Da geht es nur um Zäsurnamen. Wenn Du es jetzt wissen möchtest, erkläre ich es nochmal, würde allerdings vorschlagen, erstmal nur bei den Infos aus Ferdis Einführung zu bleiben. Vielleicht wäre es hilfreich, ein paar Übungen mit nur einer Zäsur zu machen? Und vielleicht für den Anfang nur mit jeweils ein oder zwei Versen? Ich gehe davon aus, dass sich Dein Gedicht mit zunehmendem Wissen sowieso noch stark verändern wird.
    ja aber es wurde eingeworfen und aus dem grund interessiert es mich dann leider auch
    da ich nicht weiß auf welche Platzierung innerhalb der einzelnen verse m/w sich beziehen
    ich habe daraus gehört dass das so aussehen würde dann
    Xwm Xwm Xwm
    was mache ich wenn mir jetzt aufgrund des textes die hauptbetonung wegfällt, oder geht das nicht?
    Xwm Xwm //wm Xwm
    Xxx Xxx //xx Xxx

    können nur die halbverse hinter der stammbetonung wegfallen oder auch die hauptbetonungen selbst?

    Wenn ich bedenk/ und sinnier, //wie hier. Nur so als Beispiel
    XxxXxxX//xx/ XxxXx

    da wo // steht wäre doch eigentlich die hauptbetonung und somit der beginn des vierten versfuss oder nicht?
    lg mythenfreund

  7. #22
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.151
    Hallo Mythenfreund,

    ich schätze, viele Mitlesende, die sich bis jetzt nicht an den Hexameter herangewagt haben, werden Dir für Deinen Mut, hier alles zu hinterfragen, was sie sich selbst nicht zu fragen trauten, dankbar sein.

    Dak-tyl-us (fängt immer an, aber) Hei-lig ist Die-ser
    Daktylus / oder Tro- / chäus be- / ginnen den / Vers, das ist / richtig!

    Du siehst, die Schrägstriche / trennen die einzelnen Versfüße voneinander. Jetzt zeichne ich die Zäsuren ein. Dafür nehme ich immer gerade Striche, damit man das nicht verwechselt.

    Daktylus oder Trochäus || beginnen den Vers, | das ist richtig!

    Die Hauptzäsur, die vorhanden sein muss, ist ein Doppelstrich. Nebenzäsuren, die sich ansonsten durch den Satzbau ergeben, aber nicht vorhanden sein müssen, sind einfache Striche. Ist damit Deine Frage nach Nebenzäsuren beantwortet? Wir kümmern uns bis auf weiteres am besten nur um die Hauptzäsur, einverstanden? Willst Du die in Deinen Beispielversen von oben nochmal neu einzeichnen?

    Eine Diärese ist eine Zäsur, die nicht innerhalb, sondern zwischen den Versfüßen liegt und somit den Vers zerschneidet. Im Hexameter gibt es die bukolische Diärese:

    Sturmfluten hiebende Welle || und Leichen, | Kopf unter Wasser.

    Sie wird sehr selten auch mal als Hauptzäsur verwendet, aber das lass uns mal für später aufheben. In Deinem Vers ist sie nur Nebenzäsur, weil ja die (wichtige) Zäsur im dritten Fuß vorhanden ist.

    Ferdis Beispielvers:

    Wie dir dies / Beispiel / zeigt: || die zweite / Hälfte be- / ginnt leicht.

    endet mit einem Spondeus. Das hatte ich vergessen zu erwähnen, das Versende kann auch XxxXX sein.


    Hab ich was ausgelassen? Wenn die Fragen zu umfangreich sind, verliere ich leicht die Übersicht. Frag aber gerne nach, falls noch was unklar ist.

    LG Claudi
    Geändert von Claudi. (08.12.2019 um 12:45 Uhr)
    com zeit - com .com

  8. #23
    huhu Claudi

    ich schätze, viele Mitlesende, die sich bis jetzt nicht an den Hexameter herangewagt haben, werden Dir für Deinen Mut, hier alles zu hinterfragen, was sie sich selbst nicht zu fragen trauten, dankbar sein.
    in anderen worten, was sind das denn für scheiß fragen (bitte nicht ernst nehmen)
    ist mir sympathisch, gefällt mir ^^

    und ich hoffe tatsächlich das meine fragen nicht nur mir, sondern auch anderen helfen können
    ich bin nun mal ein richtiger Anfänger im Hexameter, aber ich versuche es in allen punkten zu verstehen, dazu braucht es auch mal untypische fragen..oder fragen die darauf beruhen das eigentlich alles klar sein sollte, es aber eventuell nicht sind
    ich finde das gehört zum Lernprozess dazu, bevor falsche ansätze entstehen die sich festsetzen und als Basiswissen der Routine unterliegen und sich fest verankern

    Daktylus / oder Tro- / chäus be- / ginnen den / Vers, das ist / richtig!

    Du siehst, die Schrägstriche / trennen die einzelnen Versfüße voneinander. Jetzt zeichne ich die Zäsuren ein. Dafür nehme ich immer gerade Striche, damit man das nicht verwechselt.
    ich finde auf meiner Tastatur die geraden striche nicht, die sind nicht eingezeichnet

    Trochäus ist auch möglich? Bezieht der sich dann auf etwas das im eigentlichen Daktylus weg gelassen wurde, oder ist es ein reiner Trochäus und darf auch als solches erkannt und gedeutet werden? Denn Hauptzäsuren habe ich ja jetzt gelernt finden sich nur innerhalb des dritten und vierten Versfußes, wobei hingegen beliebig weitere Nebenzäsuren ja willkürlich gesetzt werden dürfen

    das heißt selbst das hier

    Pommes, Ketchup, Mayo, rot-weiß.// re ein Hexa
    Xx/Xx/Xx/Xx// XxxXx

    demnach erkennt man ein Hexameter eigentlich nur am zweiten vers, da er unabänderlich eine schlüsselrolle darstellt, aber der erste Versfuß für jeden Neuling auf dem Gebiet auch als Trochäus verkleidet ist und willkürliche Auslassungen innerhalb des Daktylus vorgenommen werden dürfen/können?
    ok

    Eine Diärese ist eine Zäsur, die nicht innerhalb, sondern zwischen den Versfüßen liegt und somit den Vers zerschneidet. Im Hexameter gibt es die bukolische Diärese:

    Sturmfluten hiebende Welle || und Leichen, | Kopf unter Wasser.

    Sie wird sehr selten auch mal als Hauptzäsur verwendet, aber das lass uns mal für später aufheben. In Deinem Vers ist sie nur Nebenzäsur, weil ja die (wichtige) Zäsur im dritten Fuß vorhanden ist.
    Diärese und Zäsur ist das gleiche? nur anders augedrückt?

    wenn ich also schreibe

    Pommes,/ Ketchup,/ Mayo,/ rot-weiß.// Wäre ein Hexa
    Xx/Xx/Xx/Xx// XxxXx
    dann habe ich hier schon eine Zäsur/Diärese die natürlich ist und kein Wort trennt

    wenn ich aber schreibe

    Pommfritten-/fett, Mayonai-/se, Tomaten-/mark,// rotweiße Sauce
    Xxx/Xxx/Xxx/Xxx// XxxXx

    dann habe ich im Endeffekt zwar vollständige wörter mit einer Zäsur versehen, aber durch die metrische vorgabe des sechsversigen Daktylus ihnen den Begriff Diärese gegeben, weil sie ein zusammenhängendes Wort in sich selbst trennen

    ok dann
    begriff Zäsur benutzen wenn ein wort, oder ein satz auch nach dem Daktylus Xxx/Xxx endet und
    begriff Diärese benutzen, wenn ein zusammenhängendes wort über die Zäsur des Daktylus Xxx-/Xx hinaus geht
    verstanden
    ok auf die bukolische Diärese bin ich gespannt, aufjedenfall muss die ja was mit der Worttrennung zu tun haben, aufgrund dessen dass es eine Diärese ist und keine einfache Zäsur innerhalb einer laufenden Kola oder Syntax, wenn ich das richtig verstehe
    anhand meines textes den zu zitiert hast, danke dafür

    Sturmfluten hiebende Welle || und Leichen, | Kopf unter Wasser.
    vermute ich daraus, dass es sich um eine satzverlagerung handeln könnte? man kann den satz nämlich gut trennen in zwei eigene Sätze mit dem Ableitung/Einleitung "Und Leichen"
    das war sogar gewollt weil ich nicht wusste warum, aber es mir als eine tolle Idee vorkam damit das bild der Wasserleichen die von den wellen hin und her gehoben/gepeitscht werden im gleichen satz auch untertauchen zu lassen um zu zeigen dass sie reglos treiben

    Sturmfluten hiebende Welle | und Leichen.
    Und Leichen, | Kopf unter Wasser.

    das rate ich aber nur, weil ich versuche Schlussfolgerungen zu ziehen.
    vielen dank für die mühe und hilfe
    lg mythenfreund

    ich hab gerade || auf meiner Tastatur gefunden yay

  9. #24
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.151
    Huhu,

    ich bin nun mal ein richtiger Anfänger im Hexameter, aber ich versuche es in allen punkten zu verstehen, dazu braucht es auch mal untypische fragen..oder fragen die darauf beruhen das eigentlich alles klar sein sollte, es aber eventuell nicht sind
    ich finde das gehört zum Lernprozess dazu, bevor falsche ansätze entstehen die sich festsetzen und als Basiswissen der Routine unterliegen und sich fest verankern
    Ja, das sehe ich auch so. Du musst Dich aber hier nicht rechtfertigen. Es ist Dein Faden.

    Trochäus ist auch möglich? Bezieht der sich dann auf etwas das im eigentlichen Daktylus weg gelassen wurde, oder ist es ein reiner Trochäus und darf auch als solches erkannt und gedeutet werden?
    Schau mal:

    1 Xx(x) / 2 Xx(x) / 3 X || x(x) / 4 Xx(x) / 5 Xxx / 6 Xx

    Die Ixe in Klammern können auch weggelassen werden. In den ersten vier Versfüßen können also entweder Daktylen oder Trochäen stehen. Nur Daktylen oder nur Trochäen sind möglich, aber selten. Meist sind nur ein bis drei Daktylen durch Trochäen ersetzt.

    Pommes, Ketchup, Mayo, rot-weiß. || re ein Hexa?

    Ja, aber ein sehr ungewöhnlicher. Solche möchte ich von Dir später nicht lesen. Außerdem würde ich rot-weiß eher auf "weiß" betonen?


    Diärese und Zäsur ist das gleiche? nur anders augedrückt?
    Nein, Zäsur ist der Oberbegriff. Es ist wie bei Schuhen und Sandalen. Zwar sind Sandalen auch Schuhe, aber wenn man Schuhe sagt, meint man meist Halbschuhe, während Sandalen nur Sandalen sein können. Diärese bedeutet immer, sie durchtrennt den Vers an einer Stelle zwischen zwei Versfüßen.

    Pommfritten- / fett, | Mayo- / naise, || To- / matenmark, / | rotweiße / Sauce

    Bei einer Diärese fallen also Versfußgrenze / und Satzzäsur | zusammen.

    So weit erstmal.

    LG Claudi
    Geändert von Claudi. (08.12.2019 um 17:45 Uhr)
    com zeit - com .com

  10. #25
    1 Xx(x) / 2 Xx(x) / 3 X || x(x) / 4 Xx(x) / 5 Xxx / 6 Xx

    Die Ixe in Klammern können auch weggelassen werden. In den ersten vier Versfüßen können also entweder Daktylen oder Trochäen stehen. Nur Daktylen oder nur Trochäen sind möglich, aber selten. Meist sind nur ein bis drei Daktylen durch Trochäen ersetzt.

    Pommes, Ketchup, Mayo, rot-weiß. || Wäre ein Hexa?

    Ja, aber ein sehr ungewöhnlicher. Solche möchte ich von Dir später nicht lesen. Außerdem würde ich rot-weiß eher auf "weiß" betonen?
    ich mache später ein Pommesmeter nein keine angst

    Pommfritten,/ Ketchup und-/ Mayo,/ weiß-rot. || Wäre ein Hexa?

    Xxx/Xxx/Xx()/Xx() || XxxXx

    sorry das ist wirklich ein doofes besipiel alleine schon wegen dem wortlaut

    sollen im Hexameter reime auftreten oder ist es mehr so etwas wie prosaische redeform in engem Korsett?
    welche Themen behandelt ein Hexameter oder welche eignen sich besser oder gar nicht dafür?

    ich weiß nicht mehr was ich zum Hexameter noch fragen kann denn weitere begriffe kenne ich nicht
    lg mythenfreund

  11. #26
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.151
    Huhu,

    dann wirst Du jetzt schon mal problemlos durch die erste Hälfte von Ferdis Einführung Der Hexameter kommen. Als nächstes wäre es noch wichtig zu überlegen, welches Wortmaterial für den Hexameter gut bzw. weniger gut oder gar nicht geeignet ist. Da der Hexa ja kein regelmäßiges Metrum hat, sondern in den ersten vier Füßen frei gefüllt werden kann, muss man da metrisch möglichst sauber arbeiten, damit der Leser betonte und unbetonte Silben eindeutig unterscheiden kann. Und das Füllen der einsilbigen bzw. zweisilbigen Senkungen spielt eine wesentliche Rolle.

    Was wir auch noch näher besprechen könnten, wäre das Thema Spondeen, die im Deutschen ja recht schwierig zu bilden sind. Meistens wird es eher auf Trochäen mit schweren Senkungen als auf echte Spondeen hinauslaufen. Deswegen hatte ich die erstmal ausgelassen.

    sollen im Hexameter reime auftreten
    Nein, Reime passen gar nicht zum Charakter des Verses. Er soll aber auch nicht wie Prosa klingen, dass es sich um Verse handelt, sollte man schon hören können.

    welche Themen behandelt ein Hexameter oder welche eignen sich besser oder gar nicht dafür?
    Oh, da wurde schon so ziemlich alles ausprobiert. Das wäre vielleicht Gesprächsstoff für meinen Hexa-Sammelfaden



    LG Claudi
    Geändert von Claudi. (09.12.2019 um 19:35 Uhr)
    com zeit - com .com

  12. #27
    ok ich hab mir beide fäden angeschaut und vorallem ein Beispiel gab mir glaube ich einsicht bezüglich des erzählenden aufbaus und Abschlusses des Hexameters


    im ersten satz wird auf etwas eingegangen, etwas das auch nicht einfach am anfang der ersten vershälfte genannt wird, aber in der zweiten vershälfte dem adoneus vers? (Adonis vers?) XxxXx sorry falls das falsch ist

    der schlüsselbegriff des ersten satzes ist auch orientierend für alle weiteren verse, denn in denen werden die Eigenschaften des Schlüsselwortes vertieft, umschrieben, negativ oder positiv umflochten, ähnlich wie das aufstellen von Thesen
    das Schlüsselwort wird in den folgeversen zwar nicht genannt, aber ist der rote faden hinter jeder Formulierung

    bis hin zum endvers wo eine Behauptung aufgestellt wird? etwas über das tatsächliche wesen des Schlüsselwortes?
    diese Behauptung, bzw Aufschlüsselung steht ebenfalls in der zweiten vershälfte

    die Erzählweise ist also mehr unfreier prosaischer Natur,
    wenn ich zbsp das Schlüsselwort so formuliere

    Denk doch nur, so vielem unbedachten Wort|| Fort weht der Sinnhalt
    Xxx/Xxx/Xx()/Xxx || XxxXx

    dann wäre "Sinnhalt"
    das Thema welches sich durch die worte meiner folgenden texte zieht

    als beispiel

    1 Denk doch nur/ viel unbe-/ dachtes Wort.// Zog es sich|| fort ohne Sinnhalt.
    Xxx/ Xxx-/Xxx// Xxx || XxxXx

    2 Jener war/ fehlend oft,// doch trug sich zäh und fad || lang an dem Wort und
    Xxx/Xxx// Xxx/Xxx || XxxXx

    2 nie nur Leer,// vielmehr in Form und Gang gebracht, || unausgesprochen
    Xxx//Xxx/Xx()-/Xxx || XxxXx

    3 laut und schwer/ durchdacht zu/ finden in einer|| Wortconclusio
    Xxx/Xxx-/Xxx/Xx() || XxxXx

    1 = Grundthema = Sinnhalt / 2 = Erzähltext = bezug Sinnhalt / 3 = Aufschlüsselung?

    das Beispiel ist vielleicht nicht das beste aber es soll auch nur auf die schnelle zeigen dass ich das Grundprinzip vermutlich verstanden habe?

    lg mythenfreund

  13. #28
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.272
    Hallo Mythenfreund,

    ich habe eine individuelle Sicht auf den Hexa und empfehle dir folgende Reihenfolge beim Lernen seiner Struktur

    1. die beiden Hälften mit Hilfszäsur. Diese rote Zäsur soll mich vor allem daran erinnern, dass beide Hälften betont beginnen.

    Xx (x) Xx (x) Xx (x) || Xx (x) Xx (x) Xx (x)

    2. die gängigen Nebenzäsuren im zweiten, dritten oder vierten Versfuss

    Xx (x) X | x (x) Xx (x) || Xx (x) Xx (x) Xx (x)
    Xx (x) Xx (x) X | x (x) || Xx (x) Xx (x) Xx (x)
    Xx (x) Xx (x) Xx (x) || X |x (x) Xx (x) Xx (x)

    Die Nebenzäsuren (Atempausen) dienen mir ausschliesslich dazu, die Langzeilen interessanter von einander abzuheben, den Leseflow geiler zu gestalten. - Die Hilfszäsur muss keine Atempause sein. Kann aber natürlich!

    -------

    Eigentlich sind Hexameter gar nicht so kompliziert, wie sie manchmal hier verkauft werden. Du kannst natürlich auch Hexas bestehend aus lauter Daktylen und dem abschliessenden Trochäus schreiben. Mach es - und du wirst vermutlich bald hören, wie das automatisch beim laut Lesen leiert. Dann wirst du eventuell wie von selbst Regieanweisungen (oft Kommas, Doppelpunke oder Punkte) also kleine Pausen setzen.

    Artitkel, Konjunktionen, Präpositionen, bestimmte Vorsilben (be, ent, er, ge, ver, zer) eignen sich beispielsweise ausgezeichnet als unbetonte Silben. Sehr viele zweisilbige Dingworte und Verben sind auf der ersten Silbe betont. Deshalb wird es bei zusammengesetzten Worten wie etwa "Haushaltsgeld" oder "Häuserwand" schwerer, klar betonte Daktylen zu hören. Auch solche Komposita können natürlich als Daktylen benutzt werden, aber das sollte wegen der unklaren Betonung die Ausnahme sein....

    .... Deshalb empfehle ich, zunächst ein paar Tage mit Artikeln, Präpositionen, Vorsilben und sonstigen Partikeln unbetonte Silben zu besetzen. Nach wenigen Tagen wird alles angeblich Kompliziertere klarer und fühlst dich sicher wie ein alter Fuchs.

    Ich empfehle eine schöne Übung, ich nenn sie mal ( habe das von Kaspar) das wandernde Komma: Schreib vie Hezeilen:

    1. Zeile: 5 Daktylen + Trochäus ohne Nenenzäsur
    2. Zeile wie oben und Nebenzäsur im zweiten Versfuss
    3. Zeile wie oben und Nebenzäsur im dritten Versfuss
    2. Zeile wie oben und Nebenzäsur im vierten Versfuss

    Denke nicht so viel über den Sinn deiner Verse nach - sondern lege vor allem Wert auf lautes Lesen.

    (Die Dummheit der Menschheit wird gerade im Umgang mit dem Klima wiedermal sehr sichtbar. Belehrende Worte erleichtern meine Seele momentan kaum noch. Eher Musik. Als behandle ich den Hexa eher wie eine musikalische Phrase, bestehend aus betonten und unbetonten Silben. Alles was richtig gut klingt, ist demnach auch richtig! Wer will mir diesen speziellen Duktus verbieten?!)

    lg
    Geändert von Artname (09.12.2019 um 14:20 Uhr)
    Wortfüsse, wohin ich auch seh!

  14. #29
    hallo artname

    du meinst es wäre ratsamer für mich erstmal nur das Hexameter zu verinnerlichen indem ich mich darauf fokussiere die grundmelodie heraus zu hören? und stumpf Xxx Xxx Xxx Xxx XxxXx dem Metrum folge ohne es zu verändern?
    ich glaube das ist gar nicht so unsinnig denn den punkt habe ich bisher gar nicht in Erwägung gezogen ihn einfach mal blank hin zu schreiben
    irgendwie wollte ich immer alles gelernte sofort umsetzen und zeigen dass ich vielleicht nah dran bin, ich vermute ich hab mich damit vielleicht ein bisschen selbst überfordert

    deiner antwort entnehme ich das ein hexa ein Problem anspricht und dieses Problem vertieft und dessen verlauf und Auswirkungen schildert
    fast wie ein Brainstorming das sich am ende aber nicht löst sondern in ein höheres Problem endet oder einer tatsächlichen lösung des Problems nähert?

    Klima und musik...ja ok, ich mag musik

    All diese Länder und Städte von Heute von Plastik getragen
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    liegen im steigen der Wasser der Meere und wollen nicht weichen
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    Striche, fast stündlich, kaum Land mehr ergründlich, dem Zeitlauf erhaben
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    fragen geworfen, doch niemand lässt hoffen und keiner wills sagen
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    Müll dieser Welt auf die Bühne gestellt nur um Geiler zu leben
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    Vögel im sterben selbst Wale verenden, schon lang und fast täglich
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    endlos im Meer eine Urzeit schon her doch das Öl ist erträglich
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    Knochen gefördert, zu Tage befördert und Burgen auf Halden
    XxxXxxXxxXxxXxxXx
    lasset uns Blumen aus Plastikmüll formen. Das Leben neu falten
    XxxXxxXxxXxx XxxXx

    so dann? ich mag den wortfluss und das hat gar nicht mal lange gedauert, 10 Minuten?
    lg mythenfreund

    Hi,i sagte mal das er bei mir schon vorher sowas wie Hexameter erkannt hatte, es aber nie welche waren
    vielleicht ist die schreibform des Hexameter meiner eigenen Schreibart ja vielleicht gar nicht so fern wie ich dachte? und ich ging einfach nur zu krampfhaft da heran?

    All diese Länder und Städte von Heute von Plastik getragen
    liegen im steigen der Wasser der Meere und wollen nicht weichen
    Striche, fast stündlich, kaum Land mehr ergründlich, dem Zeitlauf erhaben
    fragen geworfen, doch niemand lässt hoffen und keiner wills sagen
    Müll dieser Welt auf die Bühne gestellt nur um Geiler zu leben
    Vögel im sterben selbst Wale verenden, schon lang und fast täglich
    endlos im Meer eine Urzeit schon her doch das Öl ist erträglich
    Knochen gefördert, zu Tage befördert und Burgen auf Halden
    lasset uns Blumen aus Plastikmüll formen. Das Leben neu falten

    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    XxxXxxXxxXxx XxxXx
    XxxXxxXxxXxx XxxXx

    ich komm vom reimen irgendwie nicht weg
    Geändert von Mythenfreund (09.12.2019 um 14:31 Uhr)

  15. #30
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.272
    deiner antwort entnehme ich das ein hexa ein Problem anspricht und dieses Problem vertieft und dessen verlauf und Auswirkungen schildert
    fast wie ein Brainstorming das sich am ende aber nicht löst sondern in ein höheres Problem endet oder einer tatsächlichen lösung des Problems nähert?
    Nein! Im Gegenteil!!ME eignet sich der Hexameter viel besser zur puren Schilderung eines Geschehens, da er nicht auf engstem Raum ständig von Zeilenbrüchen, kleinen Versfüssen oder Reimen dominiert wird!

    du meinst es wäre ratsamer für mich erstmal nur das Hexameter zu verinnerlichen indem ich mich darauf fokussiere die grundmelodie heraus zu hören?
    Ja richtig, man könnte als erstes sogar tagelang pure Daktylen ( + trochäische Kadenz) kreieren. Dabei hört man sehr deutlich, wann diese ganz klar klingen... und in welchen Fällen irgendwie kompliziert! Und immer die Hauptzäsur vor den 4. Daktylus setzen. Du hast oft im Versfuss Pluralformen: Lander von... wasser der... usw. Nimm auch singuläre Formen zu Üben. Das erfordert mE mehr Präpositionen: Haus auf der... Klang in der... Brot aus bestimmten....

    Außerdem Binnen-Reime* ver || meiden mein mythischer Dichter..... * (stündlich/ gründlich)
    Lieber statt Haupt- auch mal Neben || sätze studieren und üben.

    Als nächstes dann mit den Nebenzäsuren Flow in die einzelnen Verse bringen. Nebenzäsur immer IN den entsprechenden Versfuss setzen. Obwohl unerwünscht, setze ich gelegentlich sogar in den 1. und 5. Versfuss NZäsuren. zwar nur als Übung, aber Übungen sind keine Gebete!

    P.S. Beim Kreieren der Daktylen beachten, welche Sinneinheiten entstehen. Offensichtlich lassen sich Silben leichter und kürzer (schneller) sprechen, je weniger sie den Inhalt der Verse prägen. Umgekehrt steigen Betonungsschwere, Silbenlänge und Artikulationsprobleme mit wachsender Bedeutung der entsprechenden Silben.

    Nimm:
    DU bist der Mann, den ich suche
    Du bist DER Mann, den ich suche
    Geändert von Artname (09.12.2019 um 15:34 Uhr)
    Wortfüsse, wohin ich auch seh!

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Bitte um Hilfe
    Von Halbe Frau im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 19:53
  2. Bitte um Rat / Hilfe
    Von Apollo0712 im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.07.2008, 06:13
  3. Bitte um Rat / Hilfe
    Von Apollo0712 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.06.2008, 08:47
  4. Bitte um Hilfe
    Von marcel17 im Forum Bibliothek - Interpretationen und Gespräche
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.05.2007, 22:34
  5. Gedicht an beste Freundin, ich brauch Hilfe *bitte, bitte*
    Von Lost-in-misery im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.07.2006, 00:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden