Seite 1 von 2 12 Letzte

Thema: Im Tierpark

  1. #1
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    1.641

    Im Tierpark

    Königlich schreitet der Goldfasan - das Gefieder geplustert -
    auf und ab im Gehege. Allein für die aschgrauen Hennen
    putzt er sich derart heraus. Den goldgelben Nacken gefächert,
    bläht er sich auf, um begehrenswerter zu scheinen als seine
    Konkurrenten im Kampf um die Braut. Welch herrliches Schauspiel
    für die entzückten Besucher des Parks! Doch die “anderen” Damen
    picken apathisch ihr Futter, den Blick auf den Boden geheftet.

    L.A.F. / gugol
    Geändert von Gugol (12.12.2019 um 06:28 Uhr) Grund: Änderung an Z4 aufgrund diverser Kommentare

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    95
    Hi Gugol,

    ja so ist das, Liebe geht durch den Magen und was manche Männer für ein Theater veranstalten, um zu bekommen, was sie wollen, ist mir selbst nach den Jahren unverständlich. Wäre ich da eine Henne, würden meine Blicke auch nur aufm Boden kleben.

    Das mit dem Futter kann ich aber verstehen.
    Ich liebe gutes Essen!

    vlg

    EV

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.764
    Hallo Gugol,
    ich verkenne nicht die Leistung, die hinter den Versen in Hexameters Maß steckt. Aber der Versbeginn "schwellt er die Brust" (wiewohl XxxX...
    taktmäßig richtig beginnt, ist ganz grauslich. Er geht daher mit geschwellter Brust - okay, aber sich selbst die Brust schwellen - nee, das geht in meinen Ohren nicht.
    "...
    putzt er sich derart heraus. Den goldgelben Nacken gefächert,
    aufgeplustert die Brust, um begehrenswerter zu scheinen als
    seine Gegner im Kampf um die Braut. Welch herrliches Schauspiel
    ..."
    müsste doch auch gehen (?).
    Liebe Grüße,
    Festival

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2019
    Beiträge
    334
    hallo

    ich bin ja noch ganz neu auf dem gebiet des Hexameters, aber ich möchte darauf hinweisen das mir eher hier was auffiel

    Königlich schreitet der Goldfasan - das Gefieder geplustert -
    Xxx/ Xxx/ Xx()X || xx/ XxxXx hier kann schnell fälschlicherweise eine Senkung in betracht gezogen werden und aus einem vierten vers wird damit ein 3w durch die lange vokalsierung des wortes fas-an
    es wirkt auf mich etwas unglücklich in die 1.Betonung des 4 versfußes gepresst

    lg mythenfreund

    *ich hab meinen beitrag editiert und meine vorschläge zurück gezogen
    Geändert von Mythenfreund (11.12.2019 um 19:33 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.268
    Hallo, Gugol,
    Ihm schwoll der Kamm!
    Also auch: Schwillt ihm die Brust !

    Liebe Grüße,

    Cara

  6. #6
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.302
    schwillt ihm die Brust ist...wie Cara bereits sagte...die einzig richtige Antwort
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  7. #7
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    1.641
    Eisenvorhang, Festival, Mythenfreund, Cara und AnDi, WIR sagen vielen Dank für euer Mitdenken. “WIR”, weil wir zwei sind, gugol und L.A.F.

    @ EV, nach welchen Jahren? Trotzdem scheinst du es ja zu machen wie alle anderen: Kopf runter und fressen.

    @ Festival: Dein Denkanstoss bei der schwellenden Brust ist natürlich richtig. Wenn, dann heisst es, “er schwillt”, aber dahinter ein Objekt setzen geht nicht, denn man kann nicht aktiv etwas schwellen.
    So ist, wie AnDi bestätigt, Caras Vorschlag “ihm schwillt die Brust” der einzig richtige mit dem Verb schwellen. Aber er passt nicht an den Anschluss “um zu…”, denn das erfordert eine aktive - und sofern man bei Vögeln von Bewusstsein sprechen kann - bewusste Aktivität. Wir kommen deshalb weg vom Verb schwellen und auch von der Brust und entscheiden uns für ein allgemeineres “bläht er sich auf”.
    Danke, so macht Forum Freude!

    @ Mythenfreund: Gerade weil Fa-san auf der zweiten Silbe einen langen Vokal hat, wird er doch offensichtlich (und auch nach Duden) xX und niemals xx ausgesprochen, da sehen wir kein Problem mit der Zäsur.

    LG an euch alle, L & G

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.764
    Lieber Gugol,
    wenn es sich um einen Kugelfisch handeln würde, wäre "bläht" passend. Ich bleibe bei meinem Vorschlag "plustert", weil dieses Verb sich auf einen Körperteil beschränkt. Würde sich ein Goldfasan aufblähen, sähe er aus wie ein zunehmend aufgeblasener Luftballon mit Federn.
    Aber - nimms leicht: Wenn es in Deinem Landstrich sich aufblähende Goldfasane gibt - alles o.k.
    Liebe Grüße,
    Festival
    Geändert von Festival (12.12.2019 um 13:57 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    890
    Hi Festival, WIR! L.A.F. gibts hier auch hi hi hi . Plustern ist keine Option, da sie schon in Z1 vorkommt. Ein aufgeblasener oder aufgeblaehter Typ sieht ja auch nicht aus wie ein Kugelfisch, sondern man will damit sagen, dass er sich groesser macht, als er ist. Uns gefiele aber auch "macht er sich gross". Danke, LG G & L

  10. #10
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.845
    Zitat Zitat von Festival Beitrag anzeigen
    Hallo Gugol,
    ich verkenne nicht die Leistung, die hinter den Versen in Hexameters Maß steckt. Aber der Versbeginn "schwellt er die Brust" (wiewohl XxxX...
    taktmäßig richtig beginnt, ist ganz grauslich.
    Liebe Grüße,
    Festival
    Darf man denn nicht mal mehr aus Erfahrung berichten wie es sich zuträgt, da wo man in metrischer Form die Realität abzirkelt? Dann kann ja jeder gleich machen was er oder sie will, wenn niemand mehr mit positivem Beispiel vorangehen darf.

    MFG!
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  11. #11
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    890
    Nein, darf man nicht, es gilt dem Takt der Pferde, hier ein Goldfasan, zu folgen

  12. #12
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.845
    Du warst nicht gemeint. Oder kleidest du dich jetzt in das Gewand der lyrischen Person um die es noch gehen, darf bis auch der geilste Fasan in der Pfanne landet? Damit das Entzücken der Parkbesucher nicht sinnlos genug war.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  13. #13
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    890
    Niemand landet hier in der Pfanne, solange man sich an das Flugverbot haelt

  14. #14
    Registriert seit
    Nov 2019
    Beiträge
    334
    @ Mythenfreund: Gerade weil Fa-san auf der zweiten Silbe einen langen Vokal hat, wird er doch offensichtlich (und auch nach Duden) xX und niemals xx ausgesprochen, da sehen wir kein Problem mit der Zäsur.
    ja das wird er, ich sagte nur das man es als gleichbetont auffassen könnte, was am Zusatz "Gold" liegt

    hier kann schnell fälschlicherweise eine Senkung in betracht gezogen werden
    da es sich bei Gold-fa-san um eine Determinativkomposita handelt

    im goldfasan fügt es sich also dem Metrum, weil das Metrum es vorgibt und das ist doch auch super gelöst worden
    lg mythenfreund

  15. #15
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.845
    Zitat Zitat von Gugol Beitrag anzeigen
    Doch die “anderen” Damen
    picken apathisch ihr Futter, den Blick auf den Boden geheftet.

    L.A.F. / gugol
    Glaube du irrst dich. Muss ja schließlich beweisen dass ich ernsthafte Textarbeit leiste und da kann ich solche Störfeuer nicht brauchen, die dem Geist dieses Meisterwerks zuwiderlaufen. aus welchen Gründen auch immer.

    MFG!
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

Seite 1 von 2 12 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Im Tierpark
    Von Strassenreimer im Forum Gesellschaft
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.04.2007, 15:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden