Zum Himmel oder nur zum Baume?

Wer sich aufschwingt, als wär' er Gott,
Der wird Erdnöte nicht mehr lösen,
Sich wegstehlen, oft polyglott
Und irgendwo im Walde dösen.

Wer sich zur irden' Macht gewühlt,
Wird daraus niemals heil aufsteigen,
Weil immer er nur dorthin schielt,
Wo korrumpiert man sich wird zeigen.

Lebensumstände sind's nie allein,
Um diesen Reiz auch abzuwehren.
Da braucht es Seele und ein Dein,
Um Menschen auch menschlich zu ehren.

Dem Heldentum bleiben Momente
Im Siegestaumel und im Ringen,
Damit das Schwert dort an der Lende
Kann immer nur Sieger besingen.

Der wahre Held muss ja nicht siegen,
Denn er rettet die Kranken, Schwachen,
Muss sich unwahr auch nicht verbiegen,
Vergisst nicht Ironie – und Lachen!

Engel lachen und musizieren,
Wollen uns stets nach oben führen,
Wo andere am Baume frieren,
Weil sie gefangen in Allüren.


©Hans Hartmut Karg
2019

*