Thema: Burg im Nebel

  1. #1
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    483

    Burg im Nebel

    Nebel vorm Burgtor
    Ach die Spatzen schimpfen und
    streiten um Futter
    Love´s not Time´s fool W. S.

  2. #2
    Registriert seit
    Jul 2019
    Beiträge
    182
    Hallo Onegin

    Das ist ein schöne(r/s) Haiku. Ich mag alleine das Ach nicht. Ich weiß, dass die Japanischen Originale viel mit dem Wörtchen "Ach" spielen und das gerade dadurch eine besondere Atmosphäre aufgebaut wird, dennoch würde ich das Wort hier ersetzen. Ich glaube, ich schriebe "Sieh". Das passt glaube ich eher zum Text.

    Gern gelesen und L.G
    Patrick

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2019
    Ort
    Erde
    Beiträge
    124
    Guten Morgen,

    das "vorm" klingt derb.
    Hast du das absichtlich verwendet? Im meine, so ein Burg ist ja auch etwas trutziges, da kann es ruhig etwas handgreiflich tönen. Oder ist das silbengeschuldet?

    Es steht kein Feind vor dem Tor, das ist Geschichte, sondern der Nebel. Dafür streiten sich die Spatzen, um Futter.

    Ein klares Bild, diese Burg bei Nebel und die flatternden, schimpfenden Spatzen. Es regt zum Nachsinnen an. Ein Nachhall ist deutlich spürbar


    Lg,
    Miserabella

  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    483
    Hallo Patrick,

    ja, das Ach kommt in den deutschen Übersetzungen der japanischen Origniale häufig vor. Vielleicht auch nur deshalb, um auf die angestrebte Silbenzahl zu kommen. Das Ach habe in diesem Haiku aber dem Sieh vorgezogen, weil ich das Sieh eher als Aufforderung lesen würde, eine neutrale Beobachterrolle einzunehmen. In dem Ach schwingt dagegen nach meinem Empfinden mehr Teilnahme mit.

    Hallo Miserabella,

    das vorm ist zusammengezogene Präposition plus Artikel, wie im oder am. Dass das vorm irgendwie derb klingt, war mir gar nicht so bewusst, vielleicht habe ich es eine Spur umgangssprachlicher empfunden. Das vorm ist nicht so sehr silbengeschuldet sondern vor allem klanggeschuldet. Die Burg hebt sich mit O- und U-Vokalen von den hellen Vokalen der Spatzen-Sphäre ab. Deshalb habe ich es vermieden "am Burgtor" (wie langweilig!) zu schreiben.

    Euch Beiden herzlichen Dank fürs Vorbeischauen

    lg Onegin
    Love´s not Time´s fool W. S.

  5. #5
    Registriert seit
    Jan 2019
    Ort
    Erde
    Beiträge
    124
    Hallo Onegin,


    derb klingt vielleicht etwas herb.
    Forsch trifft es besser.

    Ich frage deshalb, weil es ja, wenn die Silbenzahl nicht umbedingt eingehalten werden will, "vor dem Burgtor" heißen könnte.
    Es stimmt aber, wenn es um den Klang gehen soll, bildet "vorm Burgtor" einen stärkeren Kontrast.

    Das mit dem "ach" sehe ich auch so.


    Lg,
    Miserabella

  6. #6
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    483
    Hallo Onegin

    ein "vor dem Burgtor" wäre auch rhythmisch schwächer als "vorm Burgtor". Das "vorm" ist fast eine weitere Hebung. Das sind dann drei mächtige Schläge am Ende von Vers 1.

    Gruß Onegin
    Love´s not Time´s fool W. S.

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    9.909
    Ich frage mich welche Spatzen du meinst. Und warum Nebel? Soll das wieder so ein schönes sich selbst in Stimmung versetzendes Bild werden, weil dann vor dem oder vor dem mehr bedeutet als alles andere?

    Im Burgtor nebeln
    die Spatzen sich ein und aus.
    Für Fraß und Krawall.

    Man will die Spatzen ja irgendwie zu humanerem transformieren als nur purem Gedichtsbestandteil. Und die Passivität färbt wohl ungewollter ab, als dass man sie hätte umdrehen können, weil schimpfen ja kein positives Wort ist.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.268
    Hallo, Onegin,
    ich finde den Sinn deines Haikus zusammenhangslos.
    Die Nebelzeile steht abgeschnitten für sich.

    Mir fiel dazu ein:

    Nebel vorm Burgtor,
    nicht sichtbar die Spatzenschar!
    Welch ein Futterstreit!

    LG, Cara

  9. #9
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    483
    Hallo Terrorist


    weder will ich Spatzen humanisieren noch Nebelstimmung verbreiten.

    Gruß Onegin

    Hallo Cara

    interessanter Einwand! Die Einheit des Haiku soll sich über den Gegensatz zwischen Burg und Spatzen ergeben.Burg das ist Schwer Dunkel groß stumm Spatzen das heißt Leicht Hell klein laut. Wenn der Leser das verstanden hat, dann sollte er auch darauf kommen dass die Verse nicht beliebig untereinander hingeschrieben wurden . Dass mit den Spatzen jene gemeint sind, die vor dem Tor nach Futter suchen.


    Deine Version des Haiku macht den Zusammenhang von Turm und Spatz recht schön deutlich.Sie ist mir aber gerade deswegen zu langweilig. Ich wollte dagegen diesen Reiz setzen, zwei auf den ersten Blick nicht zusammenhängende Aussagen aneinander zu reihen und dem Leser die Freude zu gönnen, sich das Gedicht zu erarbeiten. Dabei kann man auch auf ganz neue Gedanken kommen wie beispielsweise miserabella.


    Beste Grüße Onegin
    Love´s not Time´s fool W. S.

  10. #10
    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    426
    Hallo, Onegin,

    ich sehe die majestätische Burg vor mir und die Verheißung, obwohl das Tor mir keinen Einlass gewährt; noch ist Nebel davor, doch der wird sich heben ...

    Gerade die kleinen, gemeinen Spatzen verursachen ein Spektakel vor dem "Großen", das geheimnisvoll wartet: Man kommt an ihnen nicht vorbei, man muss sie hören, sie wahrnehmen, da unten im Nebelgebräu, ihr alltägliches Getue ums Überleben. Ja, man kommt auf vielerlei Gedanken, und leise, noch undeutliche Gefühle, stellen sich ein.

    Der Kontrast gefällt mir: ein in der Zeit vielleicht versunkenes Schloss mit all seinem früheren Leben und dem Erlebten, mit den Menschen, den Kämpfen, den Schicksalen - und vorne die triviale Gegenwart.

    Das "vorm" passt für mich sehr gut (man findet es in vielen Gedichten).

    Terrorist, das "Fraß und Krawall" macht mich beim Lesen fast aggressiv!
    Cara, bei Deiner Version fokussiert sich alles auf die Spatzen und den Futterstreit - das soll es doch sicher nicht sein! (Entschuldigt, dass ich mich da einmische!)

    Liebe Grüße,
    Hoya

    ***
    Danke, Onegin, für Deine Antwort! (An dieser Stelle, damit es nicht als Spam gilt.)
    Geändert von Hoya (20.01.2020 um 02:29 Uhr)
    "Wenn man das Leben nur auf eine Art betrachtet, gibt es immer einen Grund zur Sorge." Elizabeth Bowen

  11. #11
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    483
    Hallo Hoya,


    es freut mich, dass dir das Haiku gefallen hat und es ist schön zu lesen, wie du es ausgedeutet hast. Das ist ja das, was man als Autor erreichen will, dass der Leser die Verse weiterdenkt und weiter empfindet. Da ich dich hier im Forum noch nicht kannte, hab ich mir erlaubt unter deinen Archivschätzen zu wühlen und bin dabei auf Schönes gestoßen.(Eichhörnchen e. al.).

    Liebe Grüße Onegin
    Geändert von Onegin (19.01.2020 um 13:44 Uhr)
    Love´s not Time´s fool W. S.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Die Burg
    Von Taubelino im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 15:51
  2. Die Burg tritt aus dem Nebel
    Von Ibrahim im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.12.2007, 21:10
  3. Die Burg
    Von Lilly Joy im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 17.02.2007, 23:45
  4. Die Burg
    Von Fabien Meunier im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.07.2006, 22:58
  5. Die Burg
    Von Orison86 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.11.2004, 17:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden