1. #1
    Registriert seit
    Jan 2020
    Beiträge
    2

    Seriöse Lyrikwettbewerbe

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und würde Euch gerne die folgende Frage stellen: Welche Lyrikwettbewerbe haltet Ihr (abgesehen von dem hier ausgeschriebenen) für empfehlenswert, weil sie vor allem seriös und ggf. auch prestigereich sind? Ich fange mittlerweile nach einigen ersten Erfahrungen bzw. Recherchen an, an der Seriosität so mancher Wettbewerbe zu zweifeln. Bisher habe ich nur beim Lyrischen Lorbeer aus Bielefeld mitgemacht, der mir seriös zu sein scheint.

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.885
    Hallo lirico64,
    schön, dass Du hier "aufgeschlagen" bist. Zum Thema "Lyrikwettbewerbe": Hier im größten deutschen Gedichteforum musst Du Dir mal die Anzahl der Teilnehmer/innen am Wettbewerb und auch die Anzahl derjenigen anschauen, die dann ihre Stimme abgeben.
    Andere Lyrikwettbewerbe funktionieren meiner Erfahrung nach so: Der hoffnungsbeseligte Hobbydichter schickt sein Gedicht/seine Gedichte ein.
    Dann kommt das Angebot einer fachlich/sachlichen Interpretation und oder Kritik. Soll diese ausführlicher sein, kommt die Nachricht über die Kosten eines solchen Unterfangens. Wenn das eingeschickte Werk nicht zu grottenschlecht ist, kommt die freudvolle Nachricht, dass das Gedicht in den Xten Band aufgenommen wird und (jetzt sollte man wach werden) das Angebot, diesen Band zu einem Vorzugspreis zu erwerben. Natürlich ist der Hobbydichter davon angetan, dass er in einem Gedichteband eines namhaften Buchversands mit seinem Werk verewigt ist und bestellt für Mama, Oma, Tante und Schwester, vielleicht noch für eine Freundin, der er imponieren möchte, jeweils einen Band. Alles klar?
    Liebe Grüße,
    Festival
    PS.
    Gibt es noch den einen oder die andere mit ähnlichen Erfahrungen?

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    3.197
    Moin alle,

    ravhan, was für ein schönes Plädoyer für die Online-Dichtkunst, ich nehme das alles ganz genau so wie du wahr.


    Moin lirico64,

    den von Festival umschriebenen Wettbewerb kenne ich auch, dürfte auch was das mögliche Preisgeld betrifft, der größte sein.
    Was die Seriosität betrifft:
    Wer gegen Geld eine Interpretation von "Fachleuten" wünscht, wer mit etwas Glück einer von vielen in einem fetten Gedichtewälzer sein will, den man dann etwas günstiger erwerben kann, der soll es mit diesem Wettbewerb versuchen^^
    Diese unglaubliche Massenabfertigung mit den Träumen junger Schreiberlinge, ein winziges Stückchen Aufmerksamkeit für ihre Texte zu erhalten ist nach meiner Einschätzung aber nicht sehr seriös^^

    Die monatlichen Wettbewerbe hier auf dotcom haben natürlich bei weitem nicht die Reichweite und es gibt außer Ruhm und Ehre nichts zu gewinnen. Dafür laufen hier sicher bedeutend mehr Fachleute rum.

    LG AC
    lesen
    von anderen:
    Meine Favoriten ・ von mir: Von A bis Z

    schreiben
    unter Texte:
    Kommentar gefällig? ・ über Texte: Lyrisches Lexikon

    diskutieren
    meine Neusten:
    RandlinieWas wäre denn
    © Christian Glade

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2020
    Beiträge
    2
    Vielen Dank für eure Antworten und auch für die Bemerkungen zur "Szene",sehr interessant (wenn auch etwas ernüchternd). In der Tat gibt es kaum noch Gedichte mit richtigem Reimschema und fester Metrik, was ich sehr schade finde!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden