1. #1
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    421

    Wer ist ein Faschist? Wer darf warum Faschist genannt werden?

    Kann jemand, der noch nie regiert hat, der noch nie Befehle oder Anweisungen gegeben hat ein Faschist sein? Oder kann so jemand nicht höchstens ein Sympathisant von Faschisten sein?

    Und waren die meisten Mitglieder des deutschen Bundestags bis 1998 Faschisten, weil erst ab 1998 die Mehrheit des deutschen Bundestags das Mahnmal gegen den Holocaust in Berlin wollte und vielleicht bis dahin als Schande auffasste und entsprechend ablehnte?

    Ist es nicht eher faschistisch, wenn Gesetze verabschiedet und aufrecht erhalten werden, die es straffrei ermöglichen, dass 9 von 10 Menschen mit Down-Syndrom vor ihrer Geburt getötet werden? Sind nicht so betrachtet die Verantwortlichen für diese Politik, also aktuell regierende Politiker*nnen eher die Faschisten, weil sie diese Praxis, die meines Erachtens nichts anderes ist, als straffrei betriebene Euthanasie fördern und von daher verantworten?

    Ich denke schon. Möglicherweise hat es sich da bereits erwiesen, bei Höcke jedenfalls (noch) nicht. Der hat nämlich noch nicht regiert und noch keine entsprechenden, die Tötung von menschlichem Leben befördernde Gesetze zu verantworten. Das soll nicht heißen, dass Höcke mir gefallen würde. Ganz und gar nicht. Er hat auch keine Antwort auf signifikante Fragen. Mir gefällt nur der allgemeine Umgang mit seiner Person nicht und mir gefällt auch die Selbstgerechtigkeit derjenigen nicht, die ich viel eher als Faschisten empfinde als Höcke, weil sie das Töten von Menschen, die eine bestimmte Eigenschaft haben, bereits befördert haben und weiter befördern. Ausgerechnet die haben meiner Meinung nach jedenfalls nicht die moralische Berechtigung, jemanden anderen als Faschisten zu bezeichnen. Der Umgang mit Höcke ist ähnlich dem von Kerner und dem NDR-Betrieb einst mit Eva Herman. Unterirdisch und meines Erachtens eher faschistoid als der Umgang Höckes mit seinen Gegnern, schon weil Höcke im Gegensatz zu seinen Gegnern dafür keinen gehörigen Teil des Staatsapparats und auch keine in den Grundzügen einheitlich berichtende Presselandschaft bemüht, bemühen kann.

    Man sollte sich nur mit dem Inhaltlichen auseinandersetzen und die AFD, die ich ablehne, nur in dieser Form vorführen. Jedes Lachen, jede einzelne Beschimpfung gegenüber der AFD und ihren Leuten macht sie größer und mächtiger. Wer die Leute von der AFD beschimpft und verlacht, der hilft ihnen. Mit Argumenten kann man die AFD schwächen, anstatt sie immer stärker und mächtiger werden zu lassen, indem man nur dumm (!) im Zehnminutentakt "Faschist" ruft, nur weil irgend ein Gericht das freigegeben hat. Wahrscheinlich darf so gut wie jeder "Faschist" genannt werden, nur im Sinne der Meinungsfreiheit. Mehr nicht. Frau Künast von den Grünen darf ja auch übelst beschimpft werden, laut Gerichtsurteil. Wäre es nicht primitiv von mir, deswegen diese Beschimpfungen gegen sie hier zu wiederholen? Da wird hier jeder ja sagen. Auch diejenigen, die die Beschimpfung gegenüber Höcke wiederholt haben. Zweierlei Maß, mal wieder?

    Eine letzte Frage: Weiß jemand hier noch, was Faschismus ist und was Faschismus durch politisches Wirken der jeweils Regierenden an Grausamen angerichtet hat? Ich rate zur Vorsicht mit diesem Begriff, sonst verliert er seine Bedeutung. Wollen wir das?
    Geändert von Zärtlichkeit (18.02.2020 um 07:22 Uhr)
    ---------------------------------Signatur:

    Wohlstand (Konsum) versus Menschenleben. Jetzt können wir zeigen, was Menschsein ist. Ich bin für das Leben. Konsum ist nicht Leben.

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2020
    Beiträge
    6
    richtig und mutig, die meisten Menschen denken nicht selbst, das ist ein Problem..

    ~Fremdverlinkung entfernt~
    Geändert von Claudi. (18.02.2020 um 00:21 Uhr) Grund: Fremdverlinkung entfernt

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    421
    Zitat Zitat von ravhan Beitrag anzeigen
    richtig und mutig, die meisten Menschen denken nicht selbst, das ist ein Problem..

    ~Fremdverlinkung entfernt~
    Mutig ist in unserem Land keine Meinungsäußerung. Das einzige, was passieren kann ist allerhöchstens Freiheitsentzug im Gefängnis "zur besseren Meinung", nach einer Verurteilung weil irgendwelche schwachbrünstigen "Prüfer*innen das Gesagte für Hass oder was auch immer halten. Das ist aber recht harmlos. Es gibt den Rechtsanspruch auf einen Einzelhaftraum mit Fernseher, da kann man dann Katrin Göring Eckhard im Bundestag hasserfüllt reden (röhren) hören: "Wir werden den Hass-Kommentatoren aus dem Internet das Handwerk legen", brüllt sie da und dabei kann man gemütlich einen Cappuccino schlürfen und dabei die nächste Veröffentlichung für das Internet schon vorbereiten. Und bei ca. 200 Euro Haftkosten pro Tag wird das persönliche Vermögen trotzdem nicht angegriffen. Die Haft in der warmen Einzel-Zelle ist für lau. Der Steuerzahler kommt dafür auf hahaha
    Geändert von Zärtlichkeit (18.02.2020 um 10:41 Uhr)
    ---------------------------------Signatur:

    Wohlstand (Konsum) versus Menschenleben. Jetzt können wir zeigen, was Menschsein ist. Ich bin für das Leben. Konsum ist nicht Leben.

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2009
    Ort
    im Schwarzwald
    Beiträge
    383
    Zitat Zitat von ravhan Beitrag anzeigen
    richtig und mutig, die meisten Menschen denken nicht selbst, das ist ein Problem..

    *meinst?*

    Meinst echt?

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    421
    Zitat Zitat von Montag Beitrag anzeigen
    *meinst?*

    Meinst echt?
    Ich glaube nicht, dass das jetzt hier ein öffentliches Dissen darstellt, nur weil jemand eine bestimmte Meinung hat. Aber es erinnert mich daran.

    Wenn dem so wäre, dass das ernst gemeint ist, hättest du dann etwas dagegen einzuwenden? Oder etwas an Bekräftigung beizusteuern? Oder fallen dir neue Aspekte zu dem Thema ein, die du uns mitteilen möchtest? Die bloße Frage und dann noch doppelt und sonst nichts klingt für mich wie eine Drohung oder Warnung. Jedenfalls hat es etwas von verwundert sein und da hätte ich doch gerne mal eine Erläuterung gehört. Ich mag übrigens keine Meinungspolizei, die ist nämlich das Kind des Opportunismus.
    ---------------------------------Signatur:

    Wohlstand (Konsum) versus Menschenleben. Jetzt können wir zeigen, was Menschsein ist. Ich bin für das Leben. Konsum ist nicht Leben.

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2009
    Ort
    im Schwarzwald
    Beiträge
    383
    Faschisten?
    Faschisten gab's in Italien.
    In Deutschland gab es Nationalsozialisten.
    So war das.

  7. #7
    Registriert seit
    Dec 2019
    Ort
    C 137-B
    Beiträge
    101
    Hi all!

    Um auf die Eingangsfrage zu antworten:
    Björn Höcke ist ein Faschist und darf auch so genannt werden. Warum? Hat ein Gericht entschieden.
    Der kleine Fascho-Bernd.


    LG!
    Rick: What? Every hospital claims to have the best doctor in the gal(burp)axy. It's like those pizza places that claim to have the best pizza in the world. What- Do you think they have pizza contests? Have you ever been to a pizza contest?

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Warum man nicht mit Joghurt werfen darf
    Von Tim Paul im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.02.2012, 23:20
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.10.2005, 12:23
  3. der faschist
    Von dreistenfaister im Forum Archiv
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 05.02.2003, 21:58
  4. Warum darf ich dich nicht lieben?
    Von Hexchen im Forum Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.10.2001, 19:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden