1. #1
    Registriert seit
    Feb 2020
    Beiträge
    63

    Die Konsumwelt und ich

    Manchmal schlendere ich so durch unser Einkaufszentrum, schau mich ein bisschen um und staune über die Vielfalt der angebotenen Ware. Was wird uns da nicht alles vorgesetzt und mit allerhand Werbetricks schmackhaft gemacht. Und manchmal auch auf ziemlich unfaire Weise...

    Neulich zum Beispiel wollt ich mir ne Thunfischpizza kaufen. Da sehe ich auf der Packung einer bestimmten Marke den Aufdruck "delfinfreundliche Fangart". Das ist natürlich toll, denn selbstverständlich möchte ich nicht, dass für meine Pizza ein Delfin qualvoll in einem Fischernetz verrecken muss. Flipper würde sich im Grab umdrehen. Außerdem beobachteten mich gerade drei weitere Konsumenten und das kann unter Umständen gefährlich werden. Wenn man da zum falschen Produkt greift, kann das schnell mal ausarten. Das fängt dann an mit:
    "Wie können Sie nur! Wissen Sie denn nicht, wie viele Delfine jährlich sterben müssen durch die Netze?"
    Ich fahr dann immer die ignorante Schiene.
    "Na und? Sie regen sich hier über die Delfine auf, aber wie viele Thunfische jährlich für die Pizzas sterben müssen, ist Ihnen egal. Bloß, weil die nicht so süß aussehen und keine eigene Fernsehsendung haben! Und kommen Sie mir bloß nicht damit, dass Delfine viel klüger sind als Thunfische. Denn wenn die so klug sind, warum schwimmen die dann in die Netze?!"
    Man sollte übrigens sehr schnell rennen können, wenn man sowas sagt!

    An jenem Tag war mir allerdings nicht nach Konfrontationen, also habe ich natürlich die delfinfreundliche Pizza gekauft. Zuhause guckt mich meine Tochter groß an und fragt:
    "Warum kaufste denn diese Marke? Die mögen wir doch gar nicht!"
    Stimmt.
    Ich habe dann Spaghetti gekocht. Und die Pizza liegt immer noch im Tiefkühlfach und wartet, dass ich mal Besuch bekomme, der die Pizza dieser Marke mag.

    Eine ähnliche Erfahrung musste ich neulich mit meinem neuen Shampoo machen. Ein Bioshampoo. Weizen/Aprikose. Für glänzendes Haar. Jawoll! Bio ist toll. Bio ist super!
    Beim Duschen fiel mir dann allerdings schon auf, dass es einen, sagen wir mal, wirklich seeeehr intensiven Geruch hat. Nach Schnaps. Toll, endlich mal ein Shampoo, zu dem man "Prost" sagen möchte!
    Meine Begeisterung verflog jedoch, als ich kurz danach mit dem Bus in die Stadt fuhr. Zuerst waren es nur abfällige Blicke, die mich streiften. Dann die ein oder andere verächtlich gerümpfte Nase. Und dann kam der Todesstoß. In Form des Satzes: "Noch früh am Morgen und schon besoffen, es ist eine Schande! Sie sollten sich was schämen!"
    Ich habe übrigens vor etwa 18 Jahren zum letzten Mal Alkohol getrunken.
    An der nächsten Haltestelle bin ich ausgestiegen und nach Hause gegangen. Da hab ich dann erstmal erneut geduscht. Und diesmal hab ich das billi... günstige No-Name-Produkt mit Rosenduft benutzt. Denn ich hatte an diesem Morgen einen Termin beim Arbeitsamt und irgendwie hab ich geahnt, dass es wohl keinen so guten Eindruck gemacht hätte, wäre ich da nach Schnaps riechend aufgekreuzt. Denn ich bezweifle, dass man mir die Wahrheit "Das ist nur mein neues Bioshampoo, das so riecht" abgekauft hätte.

    Apropos Shampoo: neulich war ich im Drogeriemarkt, weil ich neues Duschgel brauchte. Ich stand mindestens zwanzig Minuten lang vor dem Regal und hab gestaunt. Über die Menge der Angebote. Himmel, was gab es da alle für Sorten. Welche Vielfalt von Aromen! Da gab es sogar ein Duschgel, das nach Marzipan riecht. Und ich hab mich gefragt, wer kauft sowas bloß?
    ICH! Ich kaufe sowas!
    Vor ein paar Tagen öffnete ich meinen Badezimmerschrank, sah hinein und wusste nicht, bin ich noch zuhause oder doch schon im Supermarkt in der Obst-/Gemüseabteilung??? Um nur ein paar der verschiedenen Düfte zu nennen:
    Orange-Vanille. Roter Apfel-Grenadinen. Roter Apfel-Karamell. Kirsch-Lakritz. Pflaume-Karamell. Orangenblüten. Kokos. Und ja, ich rede hier immer noch von Duschgel!
    Ein Blick nach links überzeugt mich schließlich davon, dass ich zuhause sein musste, denn im Supermarkt pflegen keine Toilettenschüsseln in der Gegend herum zu stehen.
    Ich weiß auch nicht, was mit mir los ist, aber sobald ich ein Duschgel mit ungewöhnlichem Duft erspähe, schreit eine Stimme in mir: "DAS muss ich haben. DAS ist der Weg zum Glück!" Und jetzt steht neben dem Kirsch-Lakritz-Duschgel auch noch eins, das nach Marzipan riecht. Ich hasse Marzipan!
    An einer Sache bin ich allerdings erfolgreich vorbei gegangen. An einem Deo mit Gurkenduft. Als ich das gesehen habe, habe ich mir ernsthaft die Frage gestellt: "Will ich wirklich nach Salatgurke riechen???" Versteht mich nicht falsch, als Single-Frau habe ich nichts gegen Salatgurken. Im Gegenteil. Es gibt kaum etwas schöneres, als sich "Fifty shades of grey" anzusehen mit einer selbst zusammen gerührten Quark-Gurken-Gesichtsmaske - ohne, dass neben dir ein Kerl sich schlapp lacht, weil du im Gesicht aussiehst wie Mike aus "Die Monster AG". Außerdem kann man diese Gesichtsmaske auch wunderbar als Dip für die Cracker benutzen.
    Aber danach riechen? Den ganzen Tag lang? Nein danke! Wirklich nicht! Diesmal bleibe ich standhaft. Dieses Deo kaufe ich mir nicht!

    Ja, es gibt wirklich Sachen auf dem Markt, wo man sich fragt, braucht die Welt das wirklich? Neulich zum Beispiel war ich sehr verwirrt wegen dieser neuen Käsesorte. Groß und deutlich stand auf der Packung: Für Vegetarier geeignet. Zur Erinnerung: Vegetarier sind die, die kein Fleisch essen. Nicht zu verwechseln mit den Veganern, die überhaupt keine tierischen Produkte, also auch keine Milchprodukte, essen. Ich hab also mal hinten auf die Packung geschaut und mir die Tabelle der Inhaltsstoffe angesehen. Jawoll, aus Kuhmilch hergestellt. Kein Fleisch drin. Prima! Dann hab ich mir die Inhaltsstofftabellen vom Gouda, Emmentaler und Leerdamer angesehen. Auch kein Fleisch drin. Also stellt sich doch die Frage, warum wirbt dieser neue Käse extra damit, dass er für Vegetarier geeignet ist? Nach meinen bisherigen Erfahrungen enthält kein Käse Fleisch, vom Leberkäs mal abgesehen, aber das ist eine andere Geschichte. Also, WARUM???
    Ich habe mich dann mit dem Gedanken getröstet, dass es mehr gibt zwischen Himmel und Erde, als wir uns vorstellen können. Und dann hab ich ne Packung von dem neuen Käse gekauft. Hat übrigens auch nicht anders geschmeckt, als Produkte anderer Hersteller. Wie ganz normaler Käse halt. Nur ein ganzes Stück teurer. Schade ums Geld!

    Aber so ist das. kaum wird uns ein Produkt als besonders gesund, besonders bio, besonders umweltschonend oder besonders ungewöhnlich angepriesen, kaufen wir es, ohne darüber nach zu denken, ob wir es auch wirklich brauchen oder mögen. Und was sollen schließlich die anderen von uns denken, wenn wir nicht auf der Gesundheits- und umweltschonenden Linie mitfahren???
    Aber mal ehrlich: müssen wir denn immer das tun, was die Gesellschaft von uns erwartet? Produkte kaufen, die im Grunde auch nicht besser sind als die alten, normalen? Und ein schlechtes Gewissen haben, wenn wir mal doch nicht das teure Biowaschmittel kaufen? Ein neues Produkt nur darum kaufen, weil es eben neu ist? Ich denke, nicht!

    Übrigens: gestern hab ich meine beste Freundin besucht. Nach der Begrüßungsumarmung schaut sie sich um, schnuppert und fragt: "Was riecht hier denn plötzlich so penetrant nach Salatgurke?" ... ...

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2009
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    153
    GGG ... das Arbeitsamt mit den sadistischen Sesselpupsern scheint es dir angetan zu haben. Der Wiedererkennungseffekt stellt sich zwangsläufig ein. Ich vermute Yves Rocher ebenso wie ich anhand von Pflaume Kokos vermute. Wo ist der Bärbel-Effekt diesmal geblieben? Gruß vom Hans
    nicht getrocknet und gebügelt
    aber schweinisch ungezügelt

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden