Die Suche

Er war schon lange auf der Suche.

Komischerweise fiel ihm immer etwas ein, was er suchen konnte und noch komischer war, das dabei die Suche nach Zweisamkeit die große Triebfeder zu sein schien, die ihn auch in den dunkelsten Stunden begleitete.
Auf anderen Gebieten war es auch die Habgier, die ihn suchen ließ und auch der Durst nach Anerkennung trieb ihn durch so manch Unwegsames Gelände. Dies alles nahm er nur auf sich, um letztenendes sein Leben überhaupt genießen zu können. So stolperte er unbesehens jahrelang voran, fand hier und da ein Korn, aber jetzt war er auf der Jagd nach etwas unfassbaren, dem sprichwörtlichen Tischlein deck dich.
An einem beliebten Fressplatz hatte er es gespürt und er merkte sofort, das da eine größere Chance sei. Da er damals verwirrt war und ihm alle unmöglichen Sachen kreuz und quer durch den Kopf jagten, kam er gestern erst auf den Gedanken daran, das da etwas verborgen war, was von großer Bedeutung für ihn ist, da er wie gesagt fühlte, das da etwas ihn Magnetisch angezogen hatte.


Morgen würde er sich ein zweites mal dahinbegeben und der Sache nachgehen.