Krise und Chance


Plündern und raffen wie bisher
funktioniert künftig nicht mehr.
Beten empfehlen die Pfaffen,
ihre Tempel stehen leer.

Geschunden die Erde,
ihre Schönheit zerstört,
dass sie sich wehren werde,
schien vielen unerhört.

Der Engel des Todes besucht
unerkannt fast jedes Haus.
Wer weiß, ob er hier, ob er nah?
Täglich tragen sie die Toten heraus.

Staaten, Nationen, Einzelpersonen,
Normalverbraucher oder Milliardär,
alle mauern sich angstvoll ein, wollen
bei den Überlebenden sein, doch

vor dem Todesboten sind alle gleich,
selbst die, die am Fluss des Vergessens
warten, dass der Fährmann ihre Seelen
ins Reich der Schatten bringe.

Zwischen vier Wänden harren derzeit
Unzählige aus, fragen, wann wird man
den Kampf gegen einen Feind gewinnen,
den man mit Waffen nicht besiegen kann

und bedenken vielleicht, wie sie
nach Pandemie und Klimakrise
ein anderes Leben im Füreinander
verwirklichen könnten.

Jetzt gemeinsam neu handeln,
könnte die Seele der Welt retten!