Seite 2 von 2 Erste 12

Thema: Haiku-Haiku

  1. #16
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    2.097
    Oh, siehe, und jetzt noch als Sahnehäubchen eine echte Hapax- Legomenon- Pirouette auf hauchdünnem Eis in Japanesisch... ich bin tief beeindruckt und sprachlos ob dieser subtilen Witznummer mit dem präzisen Blick zwischen die Zeilen der Natur. Nicht jeder wird es auf Anhieb verstanden haben, was bei näherer Betrachtung jedoch völlig unverständlich ist, zumal hier etwa zu 90% japanische Muttersprachler unter uns sitzen dürften.
    Habe das ganze jetzt einfach mal in "koreanisch" und "nepalesisch" eingegeben, und finde, es sieht doch auch recht hübsch und lustig aus. Auf jeden Fall wissen auch diese Zeichen den feinwitzigen Nachhall gut zu transportieren:

    एक मफ? के यो लायक छ?
    यो वर्ष? कोविड उन्नीस
    न्यानो मन!

    머프? 그만한 가치가 있습니까?
    올해? 코 비드 19
    마음을 따뜻하게!

    L.G.A.


    Zitat Zitat von Willibald W Beitrag anzeigen
    ....Bei all der hübschen Metaphorik: dieser Hai-Kuh auf dem dünnen Eis .... sei darauf hingewiesen, dass eine solche mit den Wirklichkeiten lebt und an der Fantasy stirbt.
    Eine interessante These, die ich so nicht unterschreiben könnte, lieber Willibald. Braucht nicht gerade der Nachhall die Phantasie in Reinstform. Wenn wir uns stattdessen an naturwissenschaftlichen Büchern und Erkenntnissen abarbeiten wollten, wäre es längst nicht mehr dasgleiche Erleben. Der zarte Hinweis gilt dem Besonderen.
    Reine Formalisten unter den Gralshütern werden den schwelenden Konflikt unter Kirschblütenbetrachtern nicht auflösen können, wohl aber standartisierte Frost- Experimente unter Freiluftbedingungen. Welcher Wirklichkeitsnachweis muss zum Rezipieren eigentlich erbracht werden?
    Die Wirklichkeit eines Kindes weicht von der Wirklichkeit eines Greisen ab, weil der seine Endlichkeit ganz anders begreifen muss. Die subjektive Wirklichkeit bleibt mit ihrer ganzen Phantasie bestehen, und lässt sich auch nicht theoretisch von dieser trennen. Sie bildet die Grundlage dieser Gedichtsform. Ich kann nur subjektiv wahrnehmen und berichten. Die durchaus zulässige Verwendung von Hapax Legomena ist interessant, unterstreicht sie doch auch die Subjektivität einer Naturbetrachtung. Ich benenne, was ich wahrnehme, auch die leeren Blätter.
    Aber an welche Wirklichkeiten hast du gedacht? Die Hinweise in einem Haiku von Herrn Bolsonaro über Buschfeuer z.B. entsprächen sicherlich nicht meinem Gesang, weil wir in komplett unterschiedlichen Wirklichkeiten leben.
    Oftmals will es dann bei "Wirklichkeiten" in Wirklichkeit nur um die Deutungshoheit von Bildern gehen. Das endet nicht selten im Kampf von Rechthabern in ihrem Streit um die Wirklichkeit von ihren „richtigen“ Weltbildern. Da sich die Bilder in einem Gehirn immer im Kontext zusammenfügen wollen, sind sie auf eine phantasievolle Interpretation angewiesen. Das Gehirn muss die Unschärfe von Sinneseindrücken überbrücken, um der Komplexität von Wirklichkeit näher zu kommen, um sie für uns kognitiv abzubilden. Die kollektive Übereinstimmung und Überprüfbarkeit von Wirklichkeit mögen wir Wissenschaft nennen, es wäre jedoch abwegig, Haikus nach „wissenschaftlich gesichertem“ Standard verfassen zu wollen. Der Wirklichkeits- Hinweis hilft mir bei der Haiku Haiku Betrachtung somit nicht wirklich viel weiter.
    L.G.A.
    Geändert von Anjulaenga (22.05.2020 um 18:49 Uhr)

  2. #17
    Registriert seit
    May 2019
    Ort
    München
    Beiträge
    256
    Der Kampf der Rechthaber, lieber Anjulaenga, das ist die Standardform des hiesigen Diskurses oft. Bezogen auf die biologischen Raster wäre anzumerken. Willibalds hat den Gestus Salvelinas parodiert. "Im Modus von Salvelina."

    Einen schönen Abend.
    ww
    Geändert von Willibald W (24.05.2020 um 10:07 Uhr)
    alis nil gravius, o nycticorax

  3. #18
    Registriert seit
    Mar 2020
    Beiträge
    103
    Es gibt nur eine Wirklichkeit,
    soll Lao-Tse mal gesagt haben, mein liebster Willibald,
    und die ist unumstößlich. Wahrheiten aber, in Worten ausgedrückte Meinungen über die Wirklichkeit, gibt’s unendlich viele, und eine ist so falsch oder richtig wie die andere.
    Wer das nicht erkennen mag und etwa von Kranichen schwurbelt, die Eisläufer seien, statt sie in den Sumpfwiesen nach Fröschen grübeln zu lassen, führt keine Haikuh an der Leine, sondern träumt sich eins.

    Die Eigentümlichkeit der Haikuh ist nicht ihre besondere Fantasie, sondern ihr Joch, das aus der Wirklichkeit geschnitzt ist. Die Natur hat sehr strenge Gesetze; wer in ihr lebt und sie nicht beachtet, geht zugrunde. Du kannst das Corona-Virus nicht mit Geschmarre bannen, sondern nur mit dem richtigen Antikörper: Das Genom des Erregers und sein Antikörper müssen passen wie der Schlüssel ins Schloss. Die ganze Welt sucht danach.

    Die brave Haikuh macht keine Rechenfehler. Es sind keine großen Zahlenmengen, mit denen sie auskommen muss – nur 17 Stellen, aber dennoch gibt‘s Millionen von Möglichkeiten für den Stümper, sich dabei zu vertun und Mist zu verzapfen: keine Haikuh, sondern eine blöde Kuh.

    Eine Haikuh hält sich an die eine, einzige Wirklichkeit: Der Weg, den der Stein den Berg hinunter rollt, ist immer der kürzestmögliche, und auch das Wasser fließt nie bergauf durch das Tal. Die Kunst des Dichters besteht darin, im Lauf der Natur und der Jahreszeiten die Bestimmung zu erkennen, die auch für den Menschen gilt. Eine Haikuh erklärt nichts, sie zeigt nur, was ist.

    Wer das nicht bedenken mag, sollte sich auf andere Felder begeben, soll gefühlvolle Liebesgedichte reimen und Fantasy-Romane schreiben. Oder Katzeng’schichterln. Die Haikuh wird ihn nicht daran hindern oder gering schätzen.

    Sie lebt in einer ganz, ganz anderen Welt.

    salvelina
    Geändert von salvelina (23.05.2020 um 11:34 Uhr)

Seite 2 von 2 Erste 12

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Rankt dieses Haiku oder rankt dieses Haiku nicht?
    Von ilmenau im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.09.2014, 16:59
  2. Ein Haiku über ein Haiku
    Von Blobstar im Forum Japanische Formen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 18:54
  3. Mai-Haiku
    Von ~rosenrot~ im Forum Minimallyrik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.07.2008, 18:13
  4. Haiku
    Von hoeyo im Forum Experimentelle Lyrik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.05.2008, 16:00
  5. Haiku IV
    Von Beiss Mich im Forum Erotik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.05.2006, 18:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden