1. #1
    Registriert seit
    Mar 2020
    Beiträge
    31

    Der abwesende Vater

    ich muss nur was erledigen
    ich muss nur was erledigen
    sagte mein vater früher immer
    dann verschwand er stundenlang

    wie sonne in der nacht verblich er
    er ging jeden abend fort
    jahre schmolzen dahin
    und er tat stets dasselbe:

    mein vater spielte klavier
    mein vater spielte gitarre
    mein vater sang und trank
    mein vater traf frauen

    jahre zerschmolzen und ich wuchs
    eine stunde hier, zwei jahre dort
    peng, jetzt bist du achtzehn
    ein gauner ohne vorbild

    woosh, wie schnell die zeit verging
    flüsse des vergessens in meines vaters augen
    er schaute mich an wie ein spiegelbild
    sprach mit mir und redete stets über sich

    mein vater erzog mich nicht
    ich bin ein löwe, weißt du, ich muss stark sein
    fühl mich oder nicht; geh oder bleib; sei hetero oder gay
    keine rolle spielt es: ich bin mein eigener papa

    vaterschaft ist auslegungssache
    jeder vater ist fehlerfrei und voller macken
    mein vater war abwesend und blieb nicht
    nun bin ich selbst vater, in meinen dämonen
    Geändert von Mikey Kania (23.05.2020 um 01:15 Uhr)

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Vater, oh Vater
    Von Ahmed Byron im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.12.2006, 16:37
  2. Vater
    Von kornyfreak1987 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.11.2005, 22:12
  3. Vater
    Von paingirl im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.10.2005, 22:42
  4. Der Vater, es nie war...
    Von Summer im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.10.2005, 16:49
  5. an den vater
    Von falina im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.10.2005, 16:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden