1. #1
    Registriert seit
    May 2019
    Beiträge
    7

    " Die Hexe Edelweiß " - Fragment eines Märchens -

    Ich habe mir überlegt, da ich Ceraladia ja kenne, ihr Fragment eines Märchens ggf. fortzuführen - wie es Märchen ja so ansich haben ... Es diente dann wiederum als Vorlage eines Theaterstückes ...


    Also - nach ihrer Erlaubnis - mache ich mich an's Werk - nach und nach wahrscheinlich, je nach Zeitdruck -

    wobei auch LadyChatterfield mitwirken darf [wie gewünscht] -

    sonach:

    Es war einmal ...


    "
    Das edle Edelweiß war nun einmal einst das eiszeitige Tausendeis, so war es das, früher, als die Brockenhexen nach kühlender Kälte flehten, noch bevor sich das waldige Feuer über das durchs Tal schallende Echo des Unrechts erzürnte, welches ihnen, den lodernden Kämpfen zuwider, geschah. Es erblasste die Glut vor dem Nachklang ohnmächtiger Schreie der Hexen in der nicht ruhenden Stille der Toten. Es sprühte ein Feuerfluch der Blutrodung den wahren Spuk entgegen, so dieser noch heute in den Wäldern lastet, von jener Lichtung der verbrannten Erde aus, wo eine Blume ihre letzte Saat eintauchte — in die Weiße der verbrannten Haut, das Zeugnis nur der Blume edelweißen Blühte, die von nun an ihren Namen trägt, so ihr Name nicht verjährt, der Name jener Hexe, die im Grunde gar keine Hexe war, sondern aus Mitleid vor dem Leid der Untertänigen gleichsam in die Flammen stieg.[...]
    "


    Was schlug Lady Chatterfield vor ... [Ich spreche jetzt mal ersatzweise für sie]

    -
    Zauberer Machsmirheiss mit EnzianSchnaps
    [solle enthalten sein]

    - was noch ...

    -

    -

    -

    - ...


    Ich lade auch andere zum Mitmachen ein [fühlt euch frei]



    =>

    {nebenhergesagt: Ein junges Mädchen wollte wohl gar die Hexe Edelweiß selbst sein [wurde mir mitgeteilt] (haben alle Märchen wohl so ansich, Kriterium erfüllt (Prinzessinnen dienen als Vorbild folgender Generationen, zeitlos / unvergänglich)}*


    Ihre )* Phantasie würde gebraucht - da die Handlung, abgesehen von der Blume [als zentrales Objekt (Fokus)], wohl eher die Regularität / den Alltag der Hexenverbrennung beschreibt (wenn auch überaus blumig gesprochen, formuliert) |²



    Ich wünsche euch erst einmal schöne Pfingsten, aufdaß der heilige Geist euch beseelen möge ...

    VlG. Euer Arinaco



    ps.: Ob es DIE HEXE EDELWEIß wirklich gegeben hatte, bleibt offen - da Ceraladia auf ein Buch verwies ' Die Blumenphantasie ' (jenes allerdings nicht mehr existiere)

    PERFEKT - Reihen wir uns also ein in die wunderbare Welt der Gebrüder Grimm (Volksmärchen)

    Bis dahin !


    ² - ich muss mich doch etwas korrigieren - den Hexen ist wohl kalt geworden und wurden deswegen in das Feuer geworfen, da man sie nicht duldete, nach dem Motto: " Euch ist kalt, so werde ich euch Beine machen - es ist schließlich unsittlich hier herumzustreunen ! - Das Feuer wird euch wärmen schon ! " [etwa so] - nee, das wäre wohl die andere Variante - [also umgedreht quasi]

    Also -

    Der Feuerfluch als Urereignis - ein vorangegangenes Urereignis könnte sich jedoch zugetragen haben, sodaß der Feuerfluch erst nach der Inquisition eintrat - erst dann
    [flehten die Brockenhexen] nach kühlender Kälte
    Erst der Winter, die Eiszeit - dann die 1. Inquisition, dann der Feuerfluch und damit der Eintritt jener Hexe Edelweiß, die eigentlich ja keine war ...

    So, vllt. - andere Blumenarten: Schneeblume, Eisstern [(c) falls noch nicht gegeben]


    Es ist doch mehr enthalten, als auf dem ersten Blick zu vermuten -

    Die Personifizierungen müssen natürlich noch erfolgen -

    Ein Beispiel sei gegeben worden ...

    Personen hätten wir jetzt 3

    - Die Hexe Edelweiß (Prinzessin)

    - Ein Zauberer / Wenn ein eben dieser schon Schnaps anbietet, wird er wahrscheinlich auch ein Gutshof, Gasthof, Wirtshaus leiten ...

    -> bei dem Schnaps soll es jedoch wohl nicht bleiben, sonst wäre er kein Zauberer ...


    - ' Der Henker ' [Ein Inquisitor]

    - ...

    Man kann den Text auch als ein Szenario auffassen, wobei die Geschichte dann erst einsetzt, als das ' Urereignis ' eintrat - nur was ist vorher gewesen (1), was hatte es mit dieser einen Hexe unter vielen aufsich (2) ... [(1), eben ein jenes Problem hätten wir also dann vllt. gelöst, s.o.]

    Auch hier gibt der Text uns einen Hinweis auf die Antwort (2) -
    jene[] Hexe, die im Grunde gar keine Hexe war, sondern aus Mitleid (...) gleichsam in die Flammen stieg
    , nur wie war die Beziehung zwischen der uneigentlichen Hexe und ihren Leidensgenossen zuvor ? (3)

    Dieser Frage sollten wir auf den Grund gehen ...


    Das wäre dann vielleicht das Vorspiel [oder begännen wir mit einem langen Winter, Eiszeit] - viel wichtiger - genau, es gab ja den ' Feuerfluch ' ... Diesen brach die Hexe Edelweiß, als sie ihren Mitstreiterinnen folgte [Happy- End als Fortsetzungsgeschichte nach vorliegendem Fragment] - nur, was ist mit dem personifizierten Feuer [als Inquisitor] ...

    Das müsse dann auch so da stehen


    Das Feuer - der Inquisitor [selbst?]; [auch eine Möglichkeit / oder beides - erst der Inquisitor als personifizierte Bewegung der Hexenverfolgung und dann das Feuer - jenes sich den Dogmen ergab / anschloß - und dann die Erlösung durch die Hexe Edelweiß ... (so vllt.)]

    (...)


    -

    Weiterhin stellt sich natürlich die Frage, wie man eine Hexenverbrennung auf der Bühne initiieren will - nicht ganz einfach sicherlich - vllt. reicht die Andeutung ... [Für die Karl- May- Festspiele ist dies natürlich kein Problem, live gesehen: "Im Tal des Todes", 2016 (Elspe) - Wahnsinn, da dachte man echt, auf der Bühne verbrennen Leute]


    ---

    Was der ' Feuerfluch ' letztlich beinhaltete erscheint mir nach nochmaliger Betrachtung nicht ersichtlich - Das (personifizierte) Feuer kann demnach auch für die Hexen gesprochen haben [entgegen der Inquisitionsbewegung] - der Fluch lastete demnach (in den Wäldern) auf diejenigen, welche für die Hexenverbrennung einstanden ...

    Anmerkung: Die 4 Elemente des Lebens:

    FEUER - WASSER - LUFT (ATMOSPHÄRE) - ERDE ([DARUNTER AUCH] DAS GESTEIN)

    5. ELEMENT: DAS SONNENLICHT, DIE SONNE

    [Das Symbol hierzu kennen wir alle [Ein Kreuz], ist aber verboten - die Nationalsozialisten hatten es demnach missbraucht (wie so häufig)]


    Die 4 Elemente und das Zentrum: Die Sonne [5]


    Früher ging man davon aus, dass alle Elemente des Lebens eine eigene Seele tragen / trügen - das Wasser bspw. ... Die Seele des Wassers, der Wässer (Pl.)

    ps.:

    In manchen indischen Schmuckläden findet man das Symbol [(ggf.) auch eine frühere Hieroglyphe] noch auf Tüchern o. Ähnlichem -

    der Ursprung lässt sich nicht eindeutig bestimmen, wird aber Südamerika gewesen seien [Peru vllt.] - ein Symbol der Majas demnach ...

    (jedoch auch zu Ägypten wohl bekannt)
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Geändert von Arinaco AC. (30.06.2020 um 18:25 Uhr)

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. "Damals" (am praktischen Beispiel eines Frühstücksbrötchens)
    Von copiesofreality im Forum Gesellschaft
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.09.2016, 18:33
  2. Die Hexe Edelweiß
    Von ceraladia im Forum Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.11.2011, 16:20
  3. Suche Gedichte mit den Themen "Stadt", "Dorf" & "Gruppen"
    Von Watchuseek im Forum Suchanzeige aufgeben ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.11.2007, 15:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden