Thema: Pfingstrosen

  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Am Taunusrand
    Beiträge
    977

    Pfingstrosen

    Stiller Regentag
    Aus tropfendem Dunkelgrün
    leuchten Pfingstrosen
    Geändert von ~rosenrot~ (31.05.2020 um 12:48 Uhr)
    Nichts ist mir zu klein und ich lieb es trotzdem
    und mal es auf Goldgrund und groß,
    und halte es hoch, und ich weiß nicht wem
    löst es die Seele los...
    (Rainer Maria Rilke)

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2020
    Beiträge
    148
    Stiller Regentag
    Aus dunklem tropfenden Grün
    leuchten Pfingstrosen
    Stiller Regentag
    Aus dunklem, tropfendem Grün
    leuchten Pfingstrosen

    Frohe Ostern wünscht salvelina

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Am Taunusrand
    Beiträge
    977
    Hallo salvelina,

    da hast du genau den Finger auf die Wunde gelegt.

    Ich bin mir vollkommen sicher, dass deine Version die korrekte ist.

    So hatte ich es auch, was mir daran nicht gefiel, waren die zwei m und das Komma. Ich habe hin und her gerätselt, wie ich das vermeiden könnte. Aus dunkel tropfendem Grün wäre nicht gegangen, denn dann wäre der Regen ja dunkel gewesen, was er nicht ist. "Aus dem dunklen..." da wäre das n richtig gewesen. Und so dachte ich, ich versuche es mal so, wie ich es gepostet habe. Ich hatte es mir mehrfach laut vorgesprochen, und es klang mir nicht wirklich falsch. Aber recht hast du, eindeutig.

    Vielen Dank für die frohen Ostern, tatsächlich habe ich gestern noch ein Ostergeschenk erhalten, sodass es passt.

    Liebe Grüße
    rosenrot
    Nichts ist mir zu klein und ich lieb es trotzdem
    und mal es auf Goldgrund und groß,
    und halte es hoch, und ich weiß nicht wem
    löst es die Seele los...
    (Rainer Maria Rilke)

  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    1.739
    Hey rosenrot, ja hier ists klar eine Aufzählung von Adjektiven, dunkel und tropfend, denn dunkel tropfend ergibt keinen Sinn.
    Ich würde noch weiter gehen und ein Adjektiv eliminieren:
    aus tropfendem Dunkelgrün
    LG gugol

    P.S.: mit deiner Antwort gleichzeitig

  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2020
    Beiträge
    148
    Ja, warum sagst du nicht einfach:

    Stiller Regentag
    Aus tropfendem Dunkelgrün
    leuchten Pfingstrosen

    und schon freut sich auch dieser Pfingstochs'.

    salvelina

  6. #6
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Am Taunusrand
    Beiträge
    977
    Mach ich.

    Liebe Gugol,

    vielen Dank für die gute Idee, die ich gleich umgesetzt habe!

    Liebe Grüße und schöne Pfingsten
    rosenrot
    Nichts ist mir zu klein und ich lieb es trotzdem
    und mal es auf Goldgrund und groß,
    und halte es hoch, und ich weiß nicht wem
    löst es die Seele los...
    (Rainer Maria Rilke)

  7. #7
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    2.195
    Liebes rosenrot,

    ein wunderschönes Haiku zu Pfingsten, welches du uns geliefert hast.
    Es ist beinahe vor dem Hintergrund wildgewordener Kuhhorden bei mir untergegangen.
    Der stille Regentag weiß den Leser vorweg einzustimmen.
    Melancholisch, vielleicht traurig aber zumindest nachdenklich horcht er in diese Stille hinein.
    Es tropft im Dunkelgrün. Die Farbe im sattgetrunkenen Bild weist auf ein pralles Leben hin.
    Im farblichen Kontrast leuchten uns plötzlich Pfingstrosen an.
    Die anfängliche Stimmung nimmt die Vergänglichkeit vorweg, und im Augenblich verbleibt eine schmerzhafte Schönheit.
    Haiku pur, zart hinweisend und uns in die Vergänglichkeit einbeziehend.
    Keine überladung, keine Überfrachtung, keine deutungsschwangeren literarischen Kraftmeiereien.
    L.G.A.
    .

  8. #8
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Am Taunusrand
    Beiträge
    977
    Hallo Anjuleanga,

    vielen lieben Dank für deinen freundlichen Kommentar!

    Tatsächlich ist das Haiku schon vor einigen Tagen entstanden, an einem Regentag, als die Pfingstrosen gerade in voller Blüte standen. Ich zweifelte jedoch, ob es Sinn macht, es hier zu posten, weil die Interessen in diesem Forum gerade in eine ganz andere Richtung gingen. Ich konnte mir kaum vorstellen, dass es jemand liest, denn es ist ja so unspannend und unpersönlich wie es nur geht.

    Aber heute ist Pfingsten, und ich dachte, jetzt dürfen die Pfingstrosen doch in die Welt

    Also: nochmals danke für's Wahrnehmen,
    liebe Grüße
    rosenrot

  9. #9
    Registriert seit
    Mar 2019
    Beiträge
    646
    hallo rosenrot

    schönes Haiku!! Zu der Diskussion zu Anfang des Fadens über die starke oder schwache Beugung des Adjektivs heißt es in meiner Dudengrammatik von 2009:

    "Früher... wurde das zweite Adjektiv bei artikellosem Gebrauch im Dativ Singular Maskulinum und Neutrum schwach dekliniert zb mit trockenem französischen Rotwein. Diese Praxis gilt heute nicht mehr. Beide Adjektive haben die starke Endung -em"

    Eine weitere von mir herangezogene Dudengrammatik aus dem Jahr 1984 lässt mit trockenem französischen Rotwein hingegen noch zu.


    Gruß Onegin
    Geändert von Onegin (01.06.2020 um 00:05 Uhr)
    Love´s not Time´s fool W. S.

  10. #10
    Registriert seit
    Jul 2004
    Ort
    Am Taunusrand
    Beiträge
    977
    Hallo Onegin,

    es war sehr freundlich von dir, im Duden nachzusehen!!!

    Dadurch ist meine ursprüngliche Wendung nicht mehr rundheraus falsch, sondern lediglich veraltet Irgendwann zwischen 1984 und 2009 wanderte diese grammatikalische Regel offenbar von richtig zu falsch. Könnte es evtl. während der Rechtschreibreform gewesen sein? Sie ließ ja auch in anderen Fällen die Sprache nicht wirklich eleganter erscheinen.

    Gugols Vorschlag war für diesen Faden ein gelungener Kompromiss, und ich habe ihn gerne aufgegriffen, unter anderem auch, um weitere Diskussionen zu vermeiden. Es ist jedoch für mich noch nicht richtig rund, das Haiku ist noch in Arbeit. Ich hoffe, auch in derzeit aktuellen grammatikalischen Formen die zweite Zeile so zu gestalten, dass sie den Eindruck der schweren nassen tropfenden dunkelgrünen Pfingstrosenblätter als Hintergrund für die leuchtenden Pfingstrosenblüten wiedergibt und mir selbst darüber hinaus auch noch sprachlich gefällt.

    Wie dem auch sei: Du hast mich wirklich wieder aufgebaut. Es kam mir nicht falsch vor, was sich vermutlich dadurch erklärt, dass meine sprachliche Sozialisation weit vor 1984 begonnen hat und ich diese Form noch als zumindest möglich wahrgenommen habe.

    Vielen Dank und einen schönen Pfingstmontag
    rosenrot
    Nichts ist mir zu klein und ich lieb es trotzdem
    und mal es auf Goldgrund und groß,
    und halte es hoch, und ich weiß nicht wem
    löst es die Seele los...
    (Rainer Maria Rilke)

  11. #11
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    1.739
    Hey rosenrot, nach alter Rechtschreibung (wusste nicht, dass sich das geändert hat) gab es beide Fälle, je nachdem wie die Adjektive zueinander stehen.
    Wenn es dunkel tropft, dann wärs "aus tropfendem dunklen Grün". Wenn es dunkel ist und auch noch tropft dann "aus tropfendem, dunklem Grün"
    Einfacheres Bsp:
    lustig und bunt. es kann etwas lustigbunt sein, dann mit lustigem bunten.... oder es kann lustig und bunt sein, dann mit lustigem, buntem

  12. #12
    Registriert seit
    Mar 2020
    Beiträge
    148
    Wer seine Haikuh nicht in der japanischen Originalsprache und in die entsprechenden, kalligrafisch sehr hübschen Schriftzeichen gekleidet, sondern in Deutschland über die Fluren treiben möchte, sollte in seiner Muttersprache sattelfest sein. Da hilft planloses Herumgooglen nichts; man könnte von der Volksschule her schon noch wissen, dass eine Präposition wie "aus" den Dativ regiert, und das nicht erst seit gestern.

    Die Lateiner hatten noch den Ablativ zur Verfügung, aber den gibt's bei den Germanen ja nicht. Nur den Dativ, als lahmenden Ersatz. Er wird von Sprachschwächlingen neurdings gern als Genitiv verkauft, nach "wegen", aber das nur nebenbei.

    Bei eingedeutschten Kürzest-Japonologien sollte man bei den paar Silben schon noch die richtige Grammatik verwenden. Sonst ist's keine brave Haikuh mehr, sondern wird zum Kuhlauer.

    salvelina
    Geändert von salvelina (02.06.2020 um 08:47 Uhr)

  13. #13
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    2.195
    Zitat Zitat von salvelina Beitrag anzeigen
    Bei eingedeutschten Kürzest-Japonologien sollte man bei den paar Silben schon noch die richtige Grammatik verwenden. Sonst ist's keine brave Haikuh mehr, sondern wird zum Kuhlauer.

    salvelina
    Na siehst du, liebes rosenrot, deine eingedeutschten "Kürzsest- Japonologien" ( was auch immer das sein mögen) sorgen sogar beim Oberlehrer für reichlich Nachhall und frohe Weihnachten!

    Die obige Version klingt rund.

    L.G.A.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden