Thema: Du

  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2020
    Ort
    Gotha / Thüringen
    Beiträge
    32

    Du

    DU

    Begehren aus der Ferne.
    Meine Gedanken verworren,
    aufgewühlt.

    Der Hauch frischen Blutes in der Nase.
    Beute?
    Muss greifen, fassen ...

    Und dann?
    Oh süße Phantasie.

    Welch‘ warmer Schoß ...

    Keine Schmetterlingsschwärme,
    keine Flugzeuge im Bauch ...

    Viel mehr!

    Ein gigantischer Stern am Ende des sonst düsteren,
    nicht enden wollenden Tunnels.

    Welch‘ gewaltiges Feuer ...
    Unmöglich zu löschen!

    In die tosenden Fluten des Flammenmeeres stürzend,
    auf das Ende der bitteren Existenz treibend ...

    Rettung?
    - Ein Lächeln von Dir ...

    👉 Tobias Schindegger

    Gerne auch als Video von mir vorgetragen:

    Geändert von Claudi. (30.06.2020 um 12:24 Uhr) Grund: Video eingebunden

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2020
    Ort
    Bei Yan
    Beiträge
    646
    Hallo und willkommen,

    dein Angebot, dein Gedicht von dir vorgetragen, zu hören und zu sehen, ist natürlich klasse.

    Als du es selbst in deinem clip vorgetragen hast, sah man ein selbstdistanziertes Lächeln in der Passage, die besonders dramatisch ist.
    Und in der Tat, hatte ich auch beim Lesen dort kein gutes Gefühl. Mir ist klar, dass du es tust, um die Pointe hervorzuheben,
    aber auf mich wirkt es übertrieben.

    Trotzdem interessant zu lesen,
    Gruß Lé.
    Die Leute die den Reim für das Wichtigste in der Poesie halten, betrachten die Verse wie Ochsen-Käufer von hinten.
    Georg Christoph Lichtenberg

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2020
    Ort
    Gotha / Thüringen
    Beiträge
    32
    Hi Lé,

    Zitat Zitat von L'étranger Beitrag anzeigen
    Hallo und willkommen,

    dein Angebot, dein Gedicht von dir vorgetragen, zu hören und zu sehen, ist natürlich klasse.
    Vielen Dank ... Das Vortragen macht mir einfach Spaß.


    Zitat Zitat von L'étranger Beitrag anzeigen
    Als du es selbst in deinem clip vorgetragen hast, sah man ein selbstdistanziertes Lächeln in der Passage, die besonders dramatisch ist.
    Und in der Tat, hatte ich auch beim Lesen dort kein gutes Gefühl. Mir ist klar, dass du es tust, um die Pointe hervorzuheben,
    aber auf mich wirkt es übertrieben.
    Vielen Dank für die Kritik,

    mit freundlichen Grüßen,

    spielerheinz
    "Auf Sturm und Trank!"
    Goethe! (Spielfilm des Regisseurs Philipp Stölzl aus dem Jahr 2010)

  4. #4
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    1.189
    hi heinz, durch dein Werkeverzeichnis aufmerksam geworden, clickte ich auf "Du", da bin ich und ich bin erstaunt über die hervorragende Präsentation deiner Lyrik, sehr unterhaltend und animierend. Lg Fietje Butenlänner

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2020
    Ort
    Gotha / Thüringen
    Beiträge
    32
    Hi Butenlänner!

    Zitat Zitat von Butenlänner Beitrag anzeigen
    hi heinz, durch dein Werkeverzeichnis aufmerksam geworden, clickte ich auf "Du", da bin ich und ich bin erstaunt über die hervorragende Präsentation deiner Lyrik, sehr unterhaltend und animierend. Lg Fietje Butenlänner
    Oh, dann hat sich die Arbeit mit dem Werkeverzeichnis gelohnt ... Danke.
    Ja, es macht Spaß Gedichte vorzutragen. Ich wäre so gespannt wie die anderen in diesem Forum ihre Gedichte vortragen.

    Liebe Grüße,

    spielerheinz
    "Auf Sturm und Trank!"
    Goethe! (Spielfilm des Regisseurs Philipp Stölzl aus dem Jahr 2010)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden