sah sie schnell und flüsternd wie der wind meiner einbildung..
vorbei doch so schnell schneller wie ich es kaum ertrug
bild einer frau, lieblich, ernst, wie gibt es nur solche beine..
sterniges geduldskind, leidensblick, oh was verliert so ein gang!
nichts, nichts, bitte ich das mittagskind um weniger hitze
verlorenes herz in mir, stirb heute nicht so taumelnd
alter gesang, sie leuchtete mir doch so heimlich tief in die augen..
ich spürte sie nahen und dann so schreitend verwehen!
ich kann nichts anders sehen oder verstehen.

ging sie doch davon, ich lief hinterher egal weg war sie bald
gedränge, eine ecke, wunderblick umsonst engelsschicksal beider
herz warf ich hinterdrein, wutgedanken, thränen so bitter und gott
war aber kein spott, wunderwarm später als ich diesen blick wiederfand
traumhaft, weinend, schnell schnell die beine in den taschen des geistes...