Seite 21 von 28 Erste ... 111920212223 ... Letzte
  1. #301
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    Im dritten Nistkasten von Links.
    Beiträge
    809
    Eine Nachricht von meinem Schwager, der im Krankenhaus arbeitet und sich dort selbst mit Corona ansteckte:

    Wenn es mir möglich wäre, würde ich gerne jeden Corona-Leugner oder -Verharmloser durch unsere Corona-Abteilung führen. Es ist unvorstellbar, wie diese Menschen leiden und wie furchtbar diese Krankheit wirklich ist. Das ist kein Vergleich zur Grippe.
    Er hatte einen schweren Verlauf und wir haben um sein Leben gebangt. Angst hatte mein Schwager nicht vor dem Sterben, sondern vor der Leidenszeit davor.

    Wenn jemand meint, sich selbst in Gefahr bringen zu müssen, dann ist das eine Sache, wenn er aber dadurch andere in Gefahr bringt,
    die nicht an Corona erkranken wollen, eine andere. Wenn mutwillig in Kauf genommen wird, dass andere angesteckt werden, weil man
    meint, alles sei ja so harmlos, ist das Körperverletzung.
    Wenn ich im Spießrutenlauf durch die Stadt rennen muss, weil viele meinen auf Abstand und Maske kann man pfeifen, ist das keine Freiheit.
    Da erzwingt man sich die eigene Freiheit auf Kosten anderer und deren Freiheit - der Freiheit möglichst nicht angesteckt zu werden.

    Und ja, in anderen Bereichen: Autoraserei, Drogen usw. wäre ein anderes Durchgreifen durchaus angebracht.

    Hallo Heimliche Feder,
    Satire ist schwierig, wenn sie nicht eindeutig als solche erkennbar ist. Das gilt auch bei Späßen und Witzen. Ich hatte auch schon mal richtig
    heftig Streit mit einem mir wichtigen Menschen, weil ich ihm eine Nachricht schickte, die ich total lustig fand, mich beim Verschicken schon
    auf sein Lachen gefreut und wurde komplett missverstanden. Resultat: kein Gutes!
    Es ist deshalb sinnvoll, solche Beiträge wirklich als solche kenntlich zu machen (z.B. Ironie an: - Ironie aus). Man spart sich viel Ärger und
    Frust dadurch.
    Ich habe deinen Text gelesen und fand ihn nur mit viel gutem Willen satirisch, allerdings wusste ich beim Lesen bereits, dass es Satire gewesen sein soll. Ansonsten kann man ihn durchaus verstörend und absolut abschreckend sehen.

    Seid gegrüßt
    Liara
    (nicht als Mod)
    Geändert von Liara (16.01.2021 um 15:49 Uhr)

  2. #302
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    11.424
    Lb. Liara,

    unser Immunsystem muss durch Ansteckungen trainiert werden. Wer sich nie angesteckt hat ist besonders gefährdet.
    Was ist mit den Kollateralschäden und den Impfschäden. Wieviel wird uns da verheimlicht?
    Die Mehrheit ist schon immun. Warum also eine Impfung, die riskant ist.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  3. #303
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    siehe homepage
    Beiträge
    521
    Hätte uns vor einem Jahr wer gesagt, dass 2020 in Deutschland eine Ausgangssperre herrscht, Kontakt-und Versammlungsverbote, der Zwang eine Maske vorm Gesicht zu tragen, Bürger, die von den Behörden aufgefordert werden, ihre Nachbarn zu denunzieren und dem reihenweise Folge leisten, eine gleichgeschaltete und die Regierung beweihräuchernde Presse, wie wir es nur von China oder Nordkorea kennen, Kritiker, die ausgegrenzt und mundtot gemacht werden, geschlossene Schulen, geschlossene Lokale u.v.m. die neue Normalität sind, wir hätten ihm den Vogel gezeigt und gesagt, so etwas gab es zwar in der Nazizeit, aber heute….unmöglich, das ist pure Verschörungstheorie.

    Doch genau so ist es gekommen, und noch viel schlimmer, denn wir wurden vertröstet und vertröstet, dass es wieder besser wird, aber jetzt am Beginn des Jahres 2021 müssen wir erkennen: Es wird immer schlimmer, die Maßnahmen immer absurder (15km Radius) und autoritäter.

    Den Vorwand für das Aushebeln der Demokratie liefert eine inszenierte Pandemie, die einzig in den Medien und aus den Mäulern der Politikern und ihrer Spießgesellen aus Wirtschaft und Wissenschaft wahrzunehmen ist.

    Ein Eckpfeiler der Panikmache sind die täglichen Zahlen der “Neuinfektionen” und die klingen immer hoch. Ich habe die Zahl der Gesammtgetesteten durch die Gesamtzahl der positiv Getesteten (beides RKI) dividiert und ratet mal, wie hoch der Prozentsatz der “Neuinfizierten” ist. Genau 1%. Wegen 1% positiv Getesteter müssen 99% der Deutschen diese Coronadiktatur ertragen. Und genau das ist es, da vom Grundgesetz nicht viel übrig geblieben ist, eine Diktatur.

    Auch die “Neuinfizierten” sind eine Täuschung, eine Lüge, da die hierfür verwendeten PCR-Tests gar nicht in der Lage sind, Infektionen nachzuweisen. Sie sind für die klinische Diagnose noch nicht einmal zugelassen (siehe Beipacktext). Die Welt scheint tatsächlich auf dem Kopf zu stehen und wir alle kommen unter die Räder. Und immer öfter habe ich den Eindruck, dass sich die Mehrheit mit dieser Situation einfach abfindet. Auch das hatten wir schon einmal.

    Ich werde oft gefragt, ob es heutzutage keine unabhängigen Journalisten gibt, ja die gibt es natürlich noch, aber nun schon seit Jahren nur noch im Netz. Trotz der massiven Zensurmaßnahmen von Google/youtube und facebook/twitter gibt es auf youtube noch immer eine Vielzahl unabhängiger Journalisten mit einem Qualitätsanspruch, von dem die öffentlich-rechtlichen TV Sender nur träumen können. Ein paar Beispiele: Radio München, Boris Reitschuster, Langemann Medien, Neverforgetniki, Punkt.Preradovic u.v.m. Mein absoluter Favorit: Stiftung Corona Ausschuss, den vier Juristen im Sommer ins Leben gerufen haben, um den “Fall Corona” in all seinen Verästelungen zu durchleuchten, und dessen Sitzungen (inzwischen 36) neben ihrer Website auch auf youtube zu sehen sind. Obwohl alle Sitzungen mehrere Stunden dauern, sind sie spannender als jeder Thriller. Über die Hintergründe von Corona kann ich jedem Interessierten Paul Schreyers “Pandemie Planspiele” auf youtube empfehlen, das innerhalb von wenigen Wochen fast 2 Millionen user angeschaut haben.

    apropos Zensur
    Als ich in diesen thread einstieg und sah wie der user Hans Plonka damals wegen seiner eigenen Meinung gemobbt wurde, schrieb ich ein paar Zeilen zu diesem abstoßenden Verhalten, worauf eine mod im Alleingang und schneller als John W. diese Zeilen wieder löschte, getreu dem Motto eine Beleidigung ist dann gegeben,, wenn sich wer beleidigt fühlt bzw. was eine Beleidigung ist, bestimme ich, und mich mindestens! verwarnte , wegen "schwerer" Userbeleidigung und Beleidigung ihrer Intelligenz.
    Höhepunkt des Plonkamobbings: ein user versucht ganz offen die Moderation mit der Forderung "Entweder ihr schmeisst Plonka raus oder ich verlasse das Forum" zu erpressen.Die Begründung für den (Nicht)rauswurf enthält auch eine inhaltliche Bewertung der Plonkatexte, die an dieser Stelle nicht nur absolut entbehrlich ist, sondern einmal mehr zeigt, warum solche Doppelfunktionen wie user/mod so problematisch sind, v.a wenn ein mod diese Tätigkeit primär zum Zensurieren und Bestrafen seiner userkollegen benützt. Da wäre eine klare Trennung zwischen user und mod aus meiner Sicht wesentlich sinnvoller.

    ad Liara: Wusste gar nicht, dass es in den Spitälern Coronaabteilungen gibt, will sagen, die gibt es natürlich nicht. Scheint mir nicht sehr glaubwürdig zu sein, dieses Zitat. Der pathetische Gang durch eine Abteilung, die es gar nicht gibt? Ein Schelm, der sich dabei seine Gedanken macht. Was es tatsächlich gibt, das sind Angst, Dummheit und Falschinformation, und die scheinen in diesen Tagen grenzenlos zu sein, womit natürlich nicht du gemeint bist.
    e.
    Geändert von ebannhe (25.01.2021 um 16:59 Uhr)

  4. #304
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1.092
    Zitat Zitat von ebannhe
    Was es tatsächlich gibt, das sind Angst, Dummheit und Falschinformation, und die scheinen in diesen Tagen grenzenlos zu sein, womit natürlich nicht du gemeint bist.
    Es ist tatsächlich so - man sieht das sehr deutlich an Beitrag #303, in dem jemand behauptet, es gäbe keine Coronaabteilungen in Kliniken. Zum Verrücktwerden, oder.

    Viel Spaß
    VC
    Das System sagt, ich will das, aber ich will das nicht.
    Peter Arbeitsloser

  5. #305
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    2.577
    Ja unfassbar, da wo ich oft ins Spital muss, ist ein ganzer Stock ausgeschieden, für nicht Coronapatienten unzugänglich und wie man mir letzthin sagte, auch fast immer voll belegt.

  6. #306
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    2.494
    Zitat Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
    unser Immunsystem muss durch Ansteckungen trainiert werden. Wer sich nie angesteckt hat ist besonders gefährdet.
    richtig, lieber Hans, wer sich nicht an der frischen Luft bewegt, der hat auch nicht verstanden, sein Immunsystem zu trainieren. Und jetzt wird plötzlich noch der Sauerstoff knapp. Hast du das Chaos in den Krankenhäusern von Manaus mitbekommen? Auch wenn deine Gesundheitsaufklärung a`la Plonka gut gemeint ist, sich deshalb mutwillig anhusten lassen wollte in heutiger Zeit wohl niemand, nur um sein Immunsystem mit diversen Ansteckungen stark zu machen. Diese „Gesundheitsauffassung“ könnte in Krisengebieten durchaus Befremdlichkeit auslösen. Wenn du z.B. deine frohe Botschaft und bahnbrechende Erkenntnis den besorgten Angehörigen vor den Beatmungsstationen in Manaus, London oder Los Angeles verkündest, könntest du noch mehr Entsetzen ernten als hier im Forum. Oder stelle dich mal in China vor einen Corona- Einsatz-Trupp. Erkläre ihnen, dass das alles großer Quatsch ist mit dem „Grippchen“ und so, dass sie besser mal zuhause bleiben und gar nichts unternehmen sollten, weil es bei den akuten Ansteckungen doch lediglich um ein Immunsystem geht, welches jetzt mal ordentlich trainiert werden muss.

    Zitat Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
    Was ist mit den Kollateralschäden und den Impfschäden. Wieviel wird uns da verheimlicht?
    Ja, genau! Und was ist mit den Kollateralschädlingen? Nun, Zweifelsähen liegt voll im Trend von Desinformation und Halbwissen. Ein Trend, welcher von bereitwilligen Anhängern allzu gerne aufgenommen und verbreitet wird. Wieviel uns „verheimlicht“ wird, und wie groß das Impfmassaker ist, darüber weiß z.Zt. ausgiebig der russische Staatssender zu berichten, völlig neutral und objektiv übrigens, (obwohl die Impf- Überdodis bei Nawalny eher verschwiegen wird.) Aber du wirst uns sicherlich noch pikante und vor allem unüberprüfbare Impfdetails und Alternativfakten aufzutischen wissen.

    Zitat Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
    Die Mehrheit ist schon immun.

    Endlich mal eine positive Nachricht. Das hört sich doch schon mal sehr interessant und vielversprechend an, ein Licht am Ende des Tunnels? Können wir aufatmen, wenn wir nicht gerade beatmet werden? Zumindest klingt das aus deiner Feder wie ein persönlicher Erkenntniszuwachs. Seit wann liest du Studien? Welche Studie berichtet darüber, wer hat die Immunität in dieser Größenordnung festgestellt? Gibt es diese „Immunität der Mehrheit“ jetzt schon weltweit, oder gilt das nur für Deutschland oder in deiner Vorstellungswelt?
    Wenn wir von einer „Immunität der Mehrheit “ sprechen, folgt nicht daraus, dass dann der „Pandemie“ Begriff doch der richtige ist? Ein Fakt, den du ja weiter oben in deinem Ursprungsgedicht nicht akzeptieren und erkennen wolltest. Wenn ich von „Mehrheit“ spreche, gehe ich nach meinem Sprachverständnis von einer länderumfassenden Seuche aus, ein Wesenskennzeichen der Pandemie. Oder meintest du damit die Mehrheit deiner für dich überhaupt logisch vorstellbaren Menschen? So etwas wie die „Mehrheit“, die auch Herrn Trump vor kurzem alternativfaktisch wiedergewählt haben soll?

    Zitat Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
    Warum also eine Impfung, die riskant ist.
    Nein, riskant wollen wir alle nicht, lieber Hans! Wer will das schon?
    Das schöne daran aber ist, wenn die Impfung bei dir z.B. riskant ist, oder auch, wenn du eine ganz normale Impfphobie hättest, dann musst du dich nicht impfen lassen. Du musst dich halt nur in acht nehmen, und ich müsste mich vor dem riskanten Hans in acht nehmen.
    Dass die gesamte Impfgegnerschaft z.Zt. Impfnebenwirkungen und jegliche Anlaufschwierigkeiten heroisch abfeiert, liegt in der Natur der Sache, liegt in der Sehnsucht nach Bestätigung ihrer Thesen, und natürlich ganz im Trend von Desinformation und Halbwissen. Keiner käme auf die aberwitzige Idee, ein lebenswichtiges Antibiotikum, einen Blutdrucksenker oder eine Insulinspritze zu verteufeln, die wie jedes andere Medikament auch tödliche Nebenwirkungen haben können. Das Risiko bei einer Coronaimpfung ist nach Datenlage auch bei den Risikogruppen mW. nicht außerordentlich höher. Dennoch, und da sind wir uns vermtl. beide einig, mit den Mitmenschen, den Daten und Informationen muss kritisch und achtsam umgegangen werden.
    In diesem Sinne, bleib gesund, A.

  7. #307
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    11.424
    Lb. Anjulaenga,


    von den Neuinfizierten werden nur sehr wenige ernsthaft krank. Es sind fast nur Menschen über 65, nur sehr selten ein jüngerer und wenn dann mit Vorerkrankung. Deshalb ist davon auszugehen, dass die Infizierten die nicht erkranken immun sind. Dies sind doch demzufolge mehr als 80 %. Warum sollen sie sich impfen lassen? Bei jeder Impfung gibt es zumindest ein kleines Risiko, das vermieden werden sollte, wenn dem kein Nutzen gegenübersteht. Risikogruppen sollten geschützt werden. Sie sollten nach entsprechender Aufklärung auch entscheiden, ob sie das Risiko einer Impfung wollen.
    Über eventuelle Kollateralschäden muss ausführlich aufgeklärt werden. Jeder muss für sich über Risiko und Nutzen entscheiden. Gesunde junge Menschen zu impfen halte ich nicht für gut, denn für sie gibt es keine nennenswerte Covid-19 Gefährdung. Um das Erfordernis einer Impfung festzustellen, kann das Immunsystem geprüft werden. Ist es gut, ist eine Impfung nicht sinnvoll.
    Auch ein geringes Impfrisiko 1 zu 10 000 führt bei 80 000000 zu 8000 Schäden bei Menschen die zuvor gesund und meist ohne Risiko waren.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  8. #308
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    9.344
    Hallo zusammen,

    @ebannhe
    Hätte uns vor einem Jahr wer gesagt, dass 2020 in Deutschland eine Ausgangssperre herrscht, Kontakt-und Versammlungsverbote, der Zwang eine Maske vorm Gesicht zu tragen, Bürger, die von den Behörden aufgefordert werden, ihre Nachbarn zu denunzieren und dem reihenweise Folge leisten, eine gleichgeschaltete und die Regierung beweihräuchernde Presse, wie wir es nur von China oder Nordkorea kennen, Kritiker, die ausgegrenzt und mundtot gemacht werden, geschlossene Schulen, geschlossene Lokale u.v.m. die neue Normalität sind, wir hätten ihm den Vogel gezeigt und gesagt, so etwas gab es zwar in der Nazizeit, aber heute….unmöglich, das ist pure Verschörungstheorie.
    Wenn sich im Sommer jeder vernünftig verhalten hätte und nicht unbedingt in die Türkei, nach Großbritannien oder sonstwohin in Hotelurlaub hätte müssen, sondern mit seinem Arsch zuhause geblieben oder in einer Ferienwohnung wäre, müssten wir jetzt auch keinen Lockdown aushalten. Danke an alle, die stattdessen lieber gegen die Gesundheit der anderen protestiert haben und trotz Coronatoten in ihren Reihen noch nicht daran glauben.
    Kontakt- und Versammlungsverbot? Bist du dir sicher? Es geht um eine Beschränkung. Zum Verpfeifen wird auch keiner aufgerufen. Zumindest so weit ich weiß. Vielleicht liegt es daran, dass ich klassischen Medien folge. Aber wenn die Regierung dazu aufruft, sollten die gleichgeschalteten Medien das ja auch verbreiten... Wenn du dir tatsächlich die Mühe machen würdest und echte Journalisten lesen würdest, statt getarnte Verschwörer, würdest du auch lesen, dass die gleichgeschalteten Medien die Regierung tatsächlich kritisieren. Das Impfkonzept, die fehlende Vorbereitung auf die zweite Welle, schlechte Hygienekonzepte für die Schulen, etc. Aber nein, gleichgeschaltete Medien.
    Wie du siehst, wirst du nicht mundtot gemacht. Genug Beweis? Hans labbert hier schon lange seine Verschörungstheorien runter und wurde nicht mundtot gemacht. Trotz der von dir erwähnten Erpressung (erinnere ich mich nicht mehr dran. Bitte Link) darf er sogar weitermachen. Ja, ihm wird widersprochen, ja, obwohl er auf Argumente, die einem gesunden Menschenverstand entsprungen sind, nicht eingeht, wird ihm weiter widersprochen. Alles doof. Also wird er wohl, aufgrund des Widerspruches und nicht klaglos hinnehmens ausgegrenzt.
    Doch genau so ist es gekommen, und noch viel schlimmer, denn wir wurden vertröstet und vertröstet, dass es wieder besser wird, aber jetzt am Beginn des Jahres 2021 müssen wir erkennen: Es wird immer schlimmer, die Maßnahmen immer absurder (15km Radius) und autoritäter.
    Das ist das, was ich seit November sage: Wenn sich alle dran gehalten hätten, hätte es nicht so weit kommen können. Also müssen sich alle, die das sagen, an die eigenen Nase fassen. Dass es auch in einem Lockdown light infizierte gibt, ist klar. Infektionen wird man, außer mit einer flächendeckenden Impfung, nicht ganz weg bekommen. Aber dass sie stabil bleiben, zeugt von ignorieren der Schutzmaßnahmen. Also ja, hätte nicht schlimmer werden müssen. Außer natürlich, die Milchbauern versetzten ihre Milch mit Coronaviren. Dann konsumiert das jeder mit Milchprodukten die Viren. Das erklärt einiges. Nämlich auch, warum sie gegen die Preise protestieren, die Lidl, Aldi und Co. bezahlen. Die Viren herzustellen und unterzumischen ist teuer. Dann weißt du auch, wer profitiert. (Siehe unten)

    Den Vorwand für das Aushebeln der Demokratie liefert eine inszenierte Pandemie, die einzig in den Medien und aus den Mäulern der Politikern und ihrer Spießgesellen aus Wirtschaft und Wissenschaft wahrzunehmen ist.
    Ich weiß, steht auf keiner Verschwörungsseite aber: Was wollen sie damit bezwecken? Warum spielt die ganze Welt mit und warum sterben Menschen mit einer Lungenkrankheit über die ganze Welt verteilt, die keiner kennt? Warum sollte die Wirtschaft sich einen Wirtschaftseinbruch wünschen, der ihr Kapital wertlos macht, weil keiner mehr Geld hat, bei ihnen zu kaufen? Warum sollten die Regierungen das unterstützen, wenn sie dadurch weniger Geld zur Verfügung haben, weil sie weniger einnehmen und mehr ausgeben müssen? Langfirstig. Warum machen da Regierungen jeglicher Couleur mit? Und warum profitiert ausgerechnet die autoritäre AfD nicht davon? Finde ich alles etwas seltsam. Gerade, weil auch die Krankenpfleger mitspielen, die ja recht selten den Medien, der Wirtschaft oder der Regierung angehören?

    Ein Eckpfeiler der Panikmache sind die täglichen Zahlen der “Neuinfektionen” und die klingen immer hoch. Ich habe die Zahl der Gesammtgetesteten durch die Gesamtzahl der positiv Getesteten (beides RKI) dividiert und ratet mal, wie hoch der Prozentsatz der “Neuinfizierten” ist. Genau 1%. Wegen 1% positiv Getesteter müssen 99% der Deutschen diese Coronadiktatur ertragen. Und genau das ist es, da vom Grundgesetz nicht viel übrig geblieben ist, eine Diktatur.
    Das wiederum heißt, bei 2,1 Millionen positiven Text wurden von den 80 Mio. Deutschen 210 Millionen getestet. Komisch... wobei auch teil der Wahrheit ist, dass Fußballer, die in einer Blase leben, mehrfach die Woche getestet werden, obwohl kein Krankheitsverdacht besteht. Fernsehmoderatoren auch. Die müsstest du da also rausgerechnet bekommen.
    Statista spricht von 37,4 Mio. Testungen, 2,1 Mio. Positive. Sind 5,6 %. 5 Mal so viele, wie von deiner Verschwörungsquelle. Bist du dem Link gefolgt oder hast du blind vertraut? Bei ersterem bitte den Link per PN an mich.
    Außerdem gibt es nur, was auch kein Verschwörer zugibt, "nur 1%" positive Tests, weil die "Coronadiktatur" herrscht. Wenn du 20 Kontakte in der Woche hast, was wenig ist, und jetzt nur noch 4, kannst du die Zahl vervierfachen. Sind 20%. Krass, nicht wahr? Was Mathe einem alles zeigt.

    Auch die “Neuinfizierten” sind eine Täuschung, eine Lüge, da die hierfür verwendeten PCR-Tests gar nicht in der Lage sind, Infektionen nachzuweisen. Sie sind für die klinische Diagnose noch nicht einmal zugelassen (siehe Beipacktext). Die Welt scheint tatsächlich auf dem Kopf zu stehen und wir alle kommen unter die Räder. Und immer öfter habe ich den Eindruck, dass sich die Mehrheit mit dieser Situation einfach abfindet. Auch das hatten wir schon einmal.
    Verwechselst du das mit dem Schnelltest? Da ist das bekannt, dass er nur wie alles Schnelle hilft. Wie du bei einem PCR-Test an einen Beipackzettel kommen willst, ist mir ein Rätsel.
    Ja, bei der spanischen Grippe war das ähnlich. Aber die haben wir zum Glück überstanden. Durch geringere Kontakte.
    Wenn es keine Pandemie gibt, dann gibt es das Virus ja auch nicht. Dann kann der Test ja auch nicht funktionieren. Logikfehler.

    Ich werde oft gefragt, ob es heutzutage keine unabhängigen Journalisten gibt, ja die gibt es natürlich noch, aber nun schon seit Jahren nur noch im Netz. Trotz der massiven Zensurmaßnahmen von Google/youtube und facebook/twitter gibt es auf youtube noch immer eine Vielzahl unabhängiger Journalisten mit einem Qualitätsanspruch, von dem die öffentlich-rechtlichen TV Sender nur träumen können. Ein paar Beispiele: Radio München, Boris Reitschuster, Langemann Medien, Neverforgetniki, Punkt.Preradovic u.v.m. Mein absoluter Favorit: Stiftung Corona Ausschuss, den vier Juristen im Sommer ins Leben gerufen haben, um den “Fall Corona” in all seinen Verästelungen zu durchleuchten, und dessen Sitzungen (inzwischen 36) neben ihrer Website auch auf youtube zu sehen sind. Obwohl alle Sitzungen mehrere Stunden dauern, sind sie spannender als jeder Thriller. Über die Hintergründe von Corona kann ich jedem Interessierten Paul Schreyers “Pandemie Planspiele” auf youtube empfehlen, das innerhalb von wenigen Wochen fast 2 Millionen user angeschaut haben.
    Wenn der abgebrochene Jurastundent plötzlich Journalist ist, spricht das für Qualität. War nicht die Stiftung Corona der Vorschlag von Hans, bei dem der gelernte Erntehelfer sein Wissen über Viren weitergibt, aber Epidemiologien und Virologen keine Ahnung haben, weil es ja immer um das jeweils andere geht? Sehr seriös! Kann ich auch nur empfehlen, wenn man sehen will, wie es nicht geht.
    Thriller enthalten in der Regel auch so viel Wahrheit wie ein gutes Verschwörungsvideo.

    Als ich in diesen thread einstieg und sah wie der user Hans Plonka damals wegen seiner eigenen Meinung gemobbt wurde, schrieb ich ein paar Zeilen zu diesem abstoßenden Verhalten, worauf eine mod im Alleingang und schneller als John W. diese Zeilen wieder löschte, getreu dem Motto eine Beleidigung ist dann gegeben,, wenn sich wer beleidigt fühlt bzw. was eine Beleidigung ist, bestimme ich, und mich mindestens! verwarnte , wegen "schwerer" Userbeleidigung und Beleidigung ihrer Intelligenz.
    Höhepunkt des Plonkamobbings: ein user versucht ganz offen die Moderation mit der Forderung "Entweder ihr schmeisst Plonka raus oder ich verlasse das Forum" zu erpressen.Die Begründung für den (Nicht)rauswurf enthält auch eine inhaltliche Bewertung der Plonkatexte, die an dieser Stelle nicht nur absolut entbehrlich ist, sondern einmal mehr zeigt, warum solche Doppelfunktionen wie user/mod so problematisch sind, v.a wenn ein mod diese Tätigkeit primär zum Zensurieren und Bestrafen seiner userkollegen benützt. Da wäre eine klare Trennung zwischen user und mod aus meiner Sicht wesentlich sinnvoller.
    Argumente nahm er nicht auf. Nicht mal, um sie zu widerlegen. Dass sich da mehrere mit Argumenten dagegen wehren, ist schon regelrechtes Mobbing.
    Wie kommst du drauf, dass das nur ein Moderationsmitglied war?
    Warum darf sich die Moderation als Vertreter der Betreiber nicht gegen Inhalte stellen, die auf der Seite verbreitet werden, um zu zeigen, dass sie die Texte nicht gutheißt? Um nicht damit in Verbindung gebracht zu werden, müssten wir das aus der Luft gegriffene Geschwurbel löschen. Dann hieße es "Zensur". Das Wort verwendest du ja schon, wenn wir keine Inhalte löschen. Komisch... Wie man es macht ist es nicht recht... Außer natürlich man löscht alles, das nicht der Meinung des Rufenden ist.

    @Hans Plonka
    von den Neuinfizierten werden nur sehr wenige ernsthaft krank. Es sind fast nur Menschen über 65, nur sehr selten ein jüngerer und wenn dann mit Vorerkrankung. Deshalb ist davon auszugehen, dass die Infizierten die nicht erkranken immun sind. Dies sind doch demzufolge mehr als 80 %. Warum sollen sie sich impfen lassen? Bei jeder Impfung gibt es zumindest ein kleines Risiko, das vermieden werden sollte, wenn dem kein Nutzen gegenübersteht. Risikogruppen sollten geschützt werden. Sie sollten nach entsprechender Aufklärung auch entscheiden, ob sie das Risiko einer Impfung wollen.
    Ja, bei jeder Impfung gibt es ein kleines Risiko. Der Tagesspiegel veröffentlichte am 03.11.2014 einen Artikel, bei dem von 10.000 Verdachtsfällen und 169 Anerkennungen sprach - bei 211 Mio. Impfdosen. Knapp unter 1 Prozent. Über mögliche Nebenwirkungen wird auch vor jeder Impfung informiert und jeder darf selbst entscheiden, ob er sich impfen lassen will oder nicht. Allen Unkenrufen zum trotz gibt es nämlich keine Impflicht. Wurde auch nie geplant. Du darfst also gerne auf Coronaparties gehen, um dich zu infizieren, wenn du das möchtest. Dann aber bitte 14 Tage in Quarantäne, um niemanden anderen zu gefährden.
    Trotz der laut dir geringen Zahl an ernsthaften Erkrankungen ist unser Gesundheitssystem gefährdet und es gibt tausende Tote. Klar, auch die, die mit Coronasterben sind mit drin, aber die, die glauben, wegen einer kleinen Grippe geh ich nicht zum Arzt, fehlen. Gleicht sich also bestimmt in etwa aus. Habe ich schon mal gesagt, aber wurde von dir nicht kommentiert.
    Nur, weil die Krankheit nicht lebensgefährlich ist, heißt es ja nicht, dass du immun bist. Sonst wäre man 25 Jahre gegen HIV immun, bis es halt ausbricht. Nichtsdestotrotz verhütet man mit Kondomen. Es könnte ja sein...
    Aber wie kann man gegen etwas immun sein, das es ja in Wirklichkeit gar nicht gibt?
    Auch ein geringes Impfrisiko 1 zu 10 000 führt bei 80 000000 zu 8000 Schäden bei Menschen die zuvor gesund und meist ohne Risiko waren.
    1 Prozent ist schon viel. Und 8000 Coronatote bei 80.000.000 Einwohner wäre gut. Wir sind schon etwas weiter... Leider.

    nächtlicher Gruß, gutes nächtle und Hoffnung auf Überzeugung
    Nachteule
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

  9. #309
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    la Ville Rose
    Beiträge
    1.109
    Kleines Trostpflaster: Die Influenza-Saison 2020/2021 verlief laut Angaben des RKI, im Gegensatz zu den Vorjahren, bisher noch ohne nennenswerte Infektionszahlen und vor allem ohne Grippetote.

    LG
    Rudolf

  10. #310
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    2.494
    Lieber Hans,
    jetzt hat mir Nachteule die Antwort schon fast vorweggenommen.
    Aber so richtig rausgelassen hast du es ja noch nicht, wer die Immunität der Mehrheit mittlerweile festgestellt hat, und vor allem wie dieses untersucht worden ist ( Bestimmung der Antikörper? ). Problematisch bei deinen unüberprüfbaren Immunitätsannahmen halte ich die Tatsache, dass symptomlose Coronainfizierte (bei denen also noch keine Immunität vorliegt) ein hohes Ansteckungspotential besitzen. Wie willst du sie von den Immunisierten und den noch nicht Infizierten unterscheiden? Ein anderes Problem dürfte die noch zu untersuchende post- coronale Phase sein, bei welcher bislang von chronischen Spätschäden ausgegangen wird. Hinzu kommen die Coronamutanten, und die zu beantwortende Frage, wielange eine Immunität anhält. Wie hoch die Inzidenzen dann sein werden, bleibt erst abzuwarten.
    "Zu den wichtigen Arbeiten, die sich mit den eher schwerwiegenderen Verläufen nach einem Klinik-aufenthalt beschäftigen, zählt eine britische, die immerhin 384 stationär behandelte Patienten (Durch-schnittsalter 59,9 Jahre, alle positiv auf SARS-CoV-2 getestet) nachuntersucht hat. Aus dieser geht hervor, dass 8 Wochen nach der Entlassung noch 69 % unter Fatigue und 53 % unter Atemnot litten. Noch ein gutes Drittel (34 %) klagte über Husten und 14,6 % hatten eine Depression. Die Spätsymptome einer durchgemachten COVID-19- Erkrankung sind zum Teil unspezifisch und derzeit noch schwer in Bezug auf bleibende Schäden zu beurteilen. Immer mehr „Post-Covid-Ambulanzen“ bieten Betroffenen eine erste Anlaufstelle"
    Long COVID Der lange Schatten von COVID-19 Deutsches Ärzteblatt | Jg. 117 | Heft 49 | 4. Dezember 2020.

    Musst du wohl alles nochmal überdenken, lieber Hans, und nachlesen, klingt jedenfalls noch nicht ganz überzeugend für mich.
    L.G.A.

    LiebeR ebannhe

    das eigentliche Problem, was du in deiner Antwort #303 ansprichst scheint nicht Corona zu sein, oder ein gemobbter Hans. Es sind die ewig- zu- kurz- Gekommenen, die ein grundsätzliches Problem mit Autoritäten haben und gleichzeitig das Bedürfnis der Anerkennung. Ein Problem welches auf die großes Bühne gezerrt und in aller Öffentlichkeit abgehandelt werden soll. Corona ist ihr Vehikel, Ziel und Zweck ist es ernst genommen zu werden. Wenn die Argumentationsketten zunehmend in der Benennung von Links, Namen und und Buchempfehlungen bestehen, kommt es eh kaum noch zu einer interessanten und sachlichen Auseinandersetzung, wie denn auch. Die offene Auseinandersetzung mit Nachteule & co bleibt hier aus. Lieber wird auf Opfer und Zensur gemacht.
    Es ist schon etwas anderes, wenn jemand aus seinem Fachbereich argumentieren kann, wenn z.B. ein Jurist auf die Problematik der Ausgangssperre beim Lock down eingeht, wenn Psychologen die Folgen der Quaranäne beleuchten oder wenn Epidemiologen den Begriff der Pandemie unterschiedlich interpretieren. Auch hören sich Argumente und Streitgespräche fundierter an, wenn wissenschaftliche Studien zu unterschiedlichen Interpretationen mit unterschiedlichen Konsequenzen führen und ausdiskutiert werden. Expertentum und Wissenschaft ist kein Gott, aber letzendlich überzeugt die ernstzunehmende Methode, die dahinter steht. Der konstruktive, interdisziplinäre Austausch liegt vermtl. darin begründet, dass ein Grundverständnis z.B. über die Vorgehensweise, Demokratie, Meinungsfreiheit oder Zensur besteht. Hier findet keine Umdeutung statt, weil sie einem angenehmer wäre. In solch einem Expertenstreit entstehen jedoch Erkenntnisprozesse und fundierte Meinungen, die politisch umgesetzt werden können, mit denen sich der mündige Bürger auseinandersetzen kann oder nicht.

    Ganz anders klingt das, wenn jemand die Existenz ganzer Coronastationen mal eben für sich und zum Staunen der Zuhörerschaft ausblendet, die Pandemie leugnet oder eine Welt von Alternativfakten erschafft, weil sie seinem geistigen Horizont besser in den Kram passen will, wo kritische Zeitgeister vereinnahmt, als Kronzeugen angeführt und zum Anwalt ihrer kruden Alternativwelten berufen werden, wo halbverstandene Zitate aus dem Zusammenhang gerissen werden, wo unüberprüfbare Thesen zu Fakten aufgemotzt werden und nebenbei Studien und Berechnungen über den Haufen geworfen werden, weil sie sich nicht in ein logisches Denkkonzept einfügen lassen wollen, weil ganz einfach mal eben was „behauptet“ werden musste.
    Ich wüsste jetzt z.B. keinen Ort auf der ganzen Welt wo der ewig- zu- kurz- Gekommene durch Coronamaßnahmen keinen brutalen Freiheitsentzug erfahren würde. Die normalste Demokratie kommt einer übelen Diktatur gleich, wenn im Innern Krieg und Verletzung herrschen. Überall lauern ihm Zensur, Mobbing und Ungerechtigkeiten auf, zudem droht ihm die Abstempelung zum Verschwörungstheoretiker. Das ist eine weitere Schmach für ihn, denn wieder kommt er zu kurz. Er muss sich wehren. Überall herrschen Verbrechersysteme, korrupte Presseorgane und eine hirnamputierte Wissenschaft, die ihn alle zu seinem weiteren Übel nicht sonderlich ernst nehmen. Selbst in Seenot noch nimmt er den kämpfenden und handelnden Kapitän als autoritäres Ungeheuer wahr, der ihn in Wirklichkeit doch nur umbringen will. Bei einem Waldbrand erfährt der Arme sofort seinen unakzeptablen Freiheitsentzug durch den (un) verantwortlichen Feuerwehrmann, weil dieser ihn vllt. sehr bestimmt auffordert, einen Schritt zur Seite zu gehen, um das Löschfahrzeug durchzulassen.
    Überall nimmt sich der zu-kurz-Gekommene mit und wird mit sich selbst konfrontiert. Er bleibt stets das chronische Opfer. Seine Welt ist furchtbar und frustrierend, aber andererseits ist das Ganze durchaus behandel- und heilbar.
    Ein ewig- zu- kurz- Gekommener wird sich lautstark empören und die große Ungerechtigkeit verspüren, die seinen tiefen Lebensschmerz begründet und ausmacht. Immer wieder wird die Pein durch diese oder jene einschränkende Maßnahmen erfahrbar.
    Jedoch zusammen ist man stark. Dieses gemeinsame Gefühl verschafft Linderung. Geteiltes Leid ist halbes Leid, hier wird man endlich ernst genommen. Und: Aktionismus verspricht Veränderung. Man kann es vernehmen, wenn sie sich lautstark mit aller Inbrunst an der Eiche des Systems reiben, welches ihnen das Ganze Elend eingebrockt hat. Das System wird verantwortlich gemacht und muss als Sündenbock für die ganze Misere herhalten.
    In der sich anbahnenden kognitiven Dissonanz hat der zu-kurz-Gekommene das Corona – Problem längst schon ausgeblendet und "weggeleugnet". Und "ohne Corona" erscheinen alle Maßnahmen in der Tat gagga und unverhältnismäßig, mit der bodenlosen Willkür weltweiter Verbrechersysteme. Müsste nur noch geklärt werden, welche Vorteile jenes korrupte Verbrechersystem hat, wenn es mal eben die Wirtschaft an die Wand fährt. Dann werden Herr Gates und kinderfressende Eliten aufgefahren.
    Übrig bleibt in dieser Welt der unerschrockene Held, der noch selbständig denken kann. Leidend voll Wut und Zorn, ausgestattet mit blinden Flecken, die er nicht wahrnehmen kann. Doch leider kann ich diesem nicht mit Applaus begegnen, es tut mir leid. Dafür bleibt viel zu viel unstimmig und unausgegoren.
    Das ist natürlich alles eine steile These von mir, welche ich deinen Ausführungen zur Diskussion entgegenstellen möchte. Schwer überprüfbar, wie so vieles, was in diesem Faden ersponnen wurde.
    L.G.A.norm
    Geändert von Anjulaenga (29.01.2021 um 11:29 Uhr)

  11. #311
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    hannover
    Beiträge
    3.348
    Ich habe da nur mal eine frage...
    Also die grippewelle 2018 hat doch mehr als 30.000 bundesbürgern das leben gekostet.

    Ich bin kein virologe oder so, aber wenn ich mir vorstelle, dass ich jetzt an einer grippe sterben sollte, wie würde ich das machen? Grippe verbinde ich mit erkältungserscheinungen...
    Schnupfen, fieber, husten, schuettelfrost, gliederschmerzen...
    Wenn ich an grippe sterben soll, dann wuerd ich jetzt mal sagen, dass das virus irgendwie was wichtiges kaputt machen muss. Giftstoffe die das system überlasten, blutarmut... oder noch einfacher, eine lungenentzündung.

    Klingt jetzt vielleicht komisch, aber ich raff den unterschied zwischen
    an einer grippe jämmerlich verrecken
    und
    an nem scheiss coronavirus jämmerlich verrecken
    einfach nicht. jetzt gabs 2018 in der grippewelle so viele tote, wie im ganzen jahr 2020 auch.
    Viele, die zu viel fernsehen schauen, werden jetzt behaupten, es wären wahrscheinlich 10.000.000 tote gewesen, wenn wir nicht alle masken getragen hätten...
    Andere, die sich technisch mal informiert haben, werden behaupten, dass diese masken absolut nichts dazu beigetragen haben, weil sie die verbreitung von der machart her überhaupt nicht aufhalten hätten können.

    Vielleicht haben ja unsere sakrotans geholfen... wer weiss es schon genau???

    Aber wieso, muss ich jetzt schon wieder nen heiden geld fuer scheiss neue masken ausgeben, die weder was bringen, noch getragen werden dürfen in der zeit wo ich sie beauche?? Ich muesste am tag 20 von den dingern verbrauchen... Ahhh und danach in den hausmuell mit den killerviruslappen!!!

    Jaaa, hier haben es viele mit dem sarkasmus, aber es wird bei leuten, die hinterfragen, generell nicht mit dem thema geantwortet welches hinterfragt wird.

    Der anschnallgurt ist soooo schön weit weg vom thema, dass man schon ein schlechtes gewissen bekommt, wenn man grippe schreibt.

    Ein gurt hält den fahrer am sitz und er wird nicht aus dem auto geschleudert... Punkt! Mehrwert ist da, denn nach nem unfall auf der strasse oder im graben liegen, nachdem man sich den schädel am dach zerballert und den torso am lenkrad zertruemmert hat... Ist wohl ziemlich scheisse .

    maske gegen corona tragen???
    Welchen grund gabs da jetzt nochmal?? Ich meine, am anfang waren wir ja alle scheisse doof, was das thema angeht, aber selbst die, die es zum zwang gemacht haben, haben doch schon eingeräumt, dass es ja eigentlich nicht helfen kann.

    aber bierchenpulle vom bruder an hals is ok, solang man immer nur 15km weit damit läuft... und 15 km... und 15km ... und 15km...

    jetzt mal ganz im ernst... Gibts hier echt leute, mit so wenig schmalz, dass sie das komplette programm bis heute gefressen haben und all das für gerechtfertigt und gut halten??

    Und wenn ich jetzt wieder diese langweilige kacke lesen muss mit corona-leugner, verharmloser, verschwörungstheoretiker...

    Gääähn... Dann möchte ich von diesen personen mal fakten hören/lesen, was diese ganzen dinge bringen, die jetzt erfüllt werden sollen.

    Zum thema verschwörungstheorie...
    Ich hab da aber eine ganz eigene ))
    Ich glaube fest daran, dass sie jetzt hormone spritzen, die unfruchtbar machen um der weltüberbevölkerung entgegenzuwirken. Wir werden alle sterilisiert... Wuerde auch die kurze haltbarkeit bei normalen temperaturen etklären...

    Na??? Wie findet ihr die???
    Geändert von heimlicheFeder (29.01.2021 um 20:31 Uhr)
    wissen zerstört... denken befreit

    MEINE WERKESAMMLUNG
    Meine Lesetips quer durchs Forum Sehnsucht,Mondlicht,Winterwind,Wasserspiele,die Uhr
    ©
    T.C.

    alle meine werke bekommen von mir ( nicht ohne grund ) ein copyright aufgedrückt! wer eins kopieren möchte, BITTE FRAGEN!!

  12. #312
    Registriert seit
    Dec 2018
    Beiträge
    166
    Hall heimliche Feder,

    Gippe ist eine Atemwegserkrankung, Triefnase ist dabei eher ein seltenes Symptom. ABer die anderen aufgezählten Symptome passen schon.. Sterben tust du an Organversagen.

    Letztlich ist das Herzversagen der Grund für alle Todesfälle, ne?

    Wenn das Herz nicht mehr schlägt ist Sabbat. Wenn man jemand - drastisch ausgedrückt - die Halsschlagader durchtrennt können wir uns darüber streiten, ob der dann am Blutverlust gestorben oder daran, dass das Herz und das Gehirn nicht mehr mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wurden und ihre Tätigkeit durch zelluläres Ersticken eingestellt haben.

    Tatsächlich kann keine (Stoff)Maske ein Virus aufhalten, die Poren des Gewebes sind zu dafür viel zu groß. Aber da du beim Husten / Niesen nicht pure Viren abgibst sondern Feuchtigkeitströpfchen, in denen Viren drin sind, kann eine Stoffmaske sehr wohl verhindern, dass diese Ladung nicht schrotkugelmäßig in die Luft gepustet wird.

    Ein gurt hält den fahrer am sitz und er wird nicht aus dem auto geschleudert
    Eine Maske hält Feuchtikgeitströpfchen in der Maske und hindert sie daran, dass sie vom Mund heraus in die Umluft geschleudert werden.

    lG

    mp
    ........
    whiskey's getting deeper
    and I use it like a moat
    there's a blues man in the distance
    and he's lost inside his note
    ........
    (Savatage)

  13. #313
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    hannover
    Beiträge
    3.348
    Hmmm... Aber wenn ich durch die maske auf einen gegenstand atme, ist dieser trotzdem kontaminiert. Hand vorn mund oder in die armbeuge niesen gibts doch schon seit jahren... Versteh den mehrwert des virensammelmüllberges nicht.

    Beim auto wuerde das bei mir so aussehen, dass man den airbag vor der fahrt aufplatzen lässt. Ok, man sieht nichts mehr, aber man ist sicherer wenn man wo gegen fährt... Häh???
    wissen zerstört... denken befreit

    MEINE WERKESAMMLUNG
    Meine Lesetips quer durchs Forum Sehnsucht,Mondlicht,Winterwind,Wasserspiele,die Uhr
    ©
    T.C.

    alle meine werke bekommen von mir ( nicht ohne grund ) ein copyright aufgedrückt! wer eins kopieren möchte, BITTE FRAGEN!!

  14. #314
    Registriert seit
    Jan 2009
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    181
    Lieber Hans,
    du hast das Jahr bestens zusammengefaßt und die Feinde benannt, die ihr unseliges Machtspiel betreiben. Doch es regnet gerade fürchterlich durchs Gebälk, so dass wir noch sehr lange in Gummistiefeln unterwegs sind und Hilfe ist nicht in Sicht. Wenn 80% alles beklatschen und die Teufel noch ermuntern noch mehr Holz aufzulegen, muss man sagen: - sie haben es nicht anders verdient.
    Gruß vom Hans
    nicht getrocknet und gebügelt
    aber schweinisch ungezügelt

  15. #315
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    9.344
    Die Maske schütz, wie MimusPolyglotos bereits sagt, durch Verringerung der Weite für die Ausatemweite. Wenn die Aerosole, die die Viren verbreiten, weniger Schwung haben und weniger sind, verteilen sie sich weniger. Untersuchungen ergaben, dass die Wahrscheinlich andere anzustecken, um 70% sinken und angesteckt zu werden um 30 Prozent. (+/-) Das lohnt sich.

    Die Grippetote gibt es natürlich diese mal auch. Aber die 30.000 Toten (knapp die Hälfte der Coronatoten) Entstanden in der Tat ohne Einschränkungen.
    Hmmm... Aber wenn ich durch die maske auf einen gegenstand atme, ist dieser trotzdem kontaminiert. Hand vorn mund oder in die armbeuge niesen gibts doch schon seit jahren... Versteh den mehrwert des virensammelmüllberges nicht.
    Daher soll man alle relevanten Flächen desinfizieren. Und wie oft atmest du auf Türklingen? Alle Hygieneregeln auf eine zu reduzieren ist nicht zielführend. AHA-LA ist nicht nur Maske...
    Ein Blick in die Geschichtesbücher zeigt, dass die Spanische Grippe ähnlich erfolgreich bekämpft wurde.

    Ich glaube fest daran, dass sie jetzt hormone spritzen, die unfruchtbar machen um der weltüberbevölkerung entgegenzuwirken. Wir werden alle sterilisiert... Wuerde auch die kurze haltbarkeit bei normalen temperaturen etklären...
    Gähn. Einfach bei den Chemtrails abzuschreiben....
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

Seite 21 von 28 Erste ... 111920212223 ... Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Zur Diskussion
    Von Festival im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.05.2018, 19:38
  2. Die Diskussion
    Von Hans Plonka im Forum Gesellschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.03.2018, 17:54
  3. Diskussion
    Von cordula im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.11.2006, 22:22
  4. Ein Songtext zur Diskussion
    Von Mondtau im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.03.2006, 13:48
  5. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 02.02.2003, 22:29

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden