Thema: Und wenn

  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2020
    Ort
    NRW
    Beiträge
    41

    Und wenn


    Und wenn


    Wenn die Wolken nicht mehr lachen,
    Sonnenstrahlen nicht mehr spielen:
    Hör den Wind und lausch dem Regen.
    Lass uns tanzen mit dem Mond!

    Wenn die Regentränen fallen,
    Pfützen unsre Füße küssen:
    Hör dein Herz und lausch dem Atem.
    Lass uns singen mit dem Wind!



    (Aus der Werkstatt verschoben.)
    *Wegen Verbesserungsvorschläge bei meinem erstes Gedicht hier (""Ach Regen..."), stellte ich dieses zweites Gedicht erstmals in die Werkstatt ein.
    Ich war mir nicht sicher in welcher Kategorie es gehört. Außerdem wollte ich gerne Feedback dazu haben. Das Gedicht ist ganz frisch *
    Geändert von Bellador (11.08.2020 um 22:36 Uhr) Grund: "unsre" in S2V2: Danke Lé und Fietje

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2020
    Ort
    Bei Yan
    Beiträge
    1.044
    Hallo Bellador,

    ich bin überrascht, wie musikalisch du bist; ich höre schon wieder ein Lied.

    Dieses Gedicht ist schon sehr klar in Rythmus.

    Jeweils die ersten drei Zeilen sind im vierhebigen Trochäus geschrieben - jeder Vers beginnt betont, betonte und unbekannte Silben wechseln sich ab.
    Die vierte Zeile der beiden Strophen weicht davon ab, aber auf gefällige Art.

    Die zweite Zeile der zweiten Strophe bedurfte einer kleinen Änderung. Ersetze doch "unsere" durch "meine"; das passt in den Rythmus.

    Eigentlich würde ich sonst nichts ändern. Vielleicht ist es ein bisschen lustig, dass der Regen gleich Pfützen voll weint, aber was soll's, das ist ein nettes Lied.

    Mal sehen, was andere dazu schreiben.

    Gruß Lé.
    "Die Leute die den Reim für das Wichtigste in der Poesie halten, betrachten die Verse wie Ochsen-Käufer von hinten."
    Georg Christoph Lichtenberg


  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2019
    Ort
    Erde
    Beiträge
    533
    Hallo Bellador,

    ja, das klingt sehr melidiös. Fein. Ein schönes Regenlied mit einer wehmütig Stimmung, die zum Tanzen und Singen bewegt. Das gefällt mir gut. Vielleicht ließe sich die Stimmung noch etwas intensivieren?

    Der Mond und der Wind könnten in der ersten Strophe ebenfalls etwas tun oder traurig sein z. B. und erst in den letzten beiden Versen kommt dann die Aufforderung mit den Gefühlen zu tanzen und zu singen


    LG,
    Mi
    Geändert von Miserabella (10.08.2020 um 14:31 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    1.413
    Hi dotcom,
    ich lege auch etwas Arbeit bei, setze die X-Noten hinzu und was mir sonst noch so einfällt,
    möge es auf irgendeine Art und Weise inspirierend sein:

    Wenn die Wolken nicht mehr lachen,
    XxXxXxXx
    Sonnenstrahlen nicht mehr spielen:
    XxXxXxXx
    Hör den Wind und lausch dem Regen.
    XxXxXxXx
    Lass uns tanzen mit dem Mond!
    XxXxXxX

    Wenn die Regentränen fallen,
    XxXxXxXx
    Pfützen unsere Füße küssen:
    XxXxxXxXx
    Hör dein Herz und lausch dem Atem.
    XxXxXxXx
    Lass uns singen mit dem Wind!
    XxXxXxX

    Blockansicht mit "unsre' ":
    XxXxXxXx
    XxXxXxXx
    XxXxXxXx
    XxXxXxX

    XxXxXxXx
    XxXxXxXx
    XxXxXxXx
    XxXxXxX

    Da möchte ich auch wie Lé sofort S2V2 ansprechen wollen, "unsere" ließe sich durch "unsre' " ersetzen, aber es ist nur ein unverbindlicher Vorschlag, wie auch Lé wäre ich der Meinung, es ist auch "unsere" akzeptabel.

    Deine Verse laufen quasi einheitlich auf ein betontes Versende in V4 hin. Derart hat es eine melodische Raffinesse aufzuweisen, es läuft rund, weich und unbetont auf den Kadenzen (hen/len/gen-len/sen/tem) hin zum finalen Wind und Mond, Bäm! "Atem" (Xx) fällt leicht aus dem Muster, es hat quasi keinen Mitspieler, TEM ist stumpf unbetont. (lass uns Herz und Atem lauschen) Eine Umstellung auf eine weiche, runde, unbetonte Silbe alá "len" wäre eine Option. Vergleich: TEM len. Ein Muss wäre es aber keineswegs, überhaupt nicht, es wäre nur eine "Kann-Option". Musikalisch sind die Verse, sie lassen sich auf Anhieb singen. Z.B.: C G D Begleitung. "Tanzen mit dem Mond" klingt naiv gut, einfach. Eigentlich geht es nicht, mit dem Mond tanzen, doch es geht, mit dem Mond tanzen, ich freue mich darauf sowas mal wieder erleben zu dürfen...
    lg
    Fietje Butenlänner

  5. #5
    Registriert seit
    Aug 2020
    Ort
    NRW
    Beiträge
    41
    Hallo Lé, Mi und Fietje,

    danke euch!

    Ich habe über eueren Vorschläge darüber nachgedacht.
    Und wenn ich die zweite Strophe so anpassen würde?

    Wenn die Regentränen fallen,
    XxXxXxXx
    Pfützen unsre Füße küssen:
    XxXxXxXx
    Lass uns Herz und Atem lauschen
    XxXxXxXx
    Lass uns singen mit dem Wind!
    XxXxXxX

    Dann kommt aber zwei mal "lass uns" vor...
    Eine Lösung wäre der letzten Vers so zu ändern:

    Komm, wir singen mit dem Wind!

    Der Rhythmus wäre aber dann kaputt, stimmt?

    Deswegen ist "unsre" die einzige Änderung, die passt und mir gut gefällt.

    @Fietje: Natürlich geht es mit dem Mond tanzen, im Mondlicht...Die Elfen machen das

    LG Bella
    Geändert von Bellador (10.08.2020 um 23:55 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    1.413
    Der Rhythmus wäre aber dann kaputt, stimmt?
    Keineswegs, es wäre eine Option:
    Komm, wir singen mit dem Wind!
    XxXxXxX
    vs
    Lass uns singen mit dem Wind!
    XxXxXxX

    Der Sound im oberen Beispiel ist sogar schnittiger, klarer! Könnte man nehmen.

    lg

    fietje

  7. #7
    Registriert seit
    Aug 2020
    Ort
    NRW
    Beiträge
    41
    Zitat Zitat von Butenlänner Beitrag anzeigen
    Keineswegs, es wäre eine Option:
    Komm, wir singen mit dem Wind!
    XxXxXxX
    vs
    Lass uns singen mit dem Wind!
    XxXxXxX

    Der Sound im oberen Beispiel ist sogar schnittiger, klarer! Könnte man nehmen.

    lg

    fietje
    Ok. Ich habe mich doch nur für eine kleine Änderung ("unsre") entschieden.
    Vielen Dank nochmal.

    Ich glaube jetzt könnte man das Gedicht in einer passenden Rubrik verschieben. "Natur und Jahreszeiten" ?

    LG Bella

  8. #8
    Registriert seit
    Apr 2020
    Ort
    Bei Yan
    Beiträge
    1.044
    Du weißt schon, wie man das veranlasst?
    "Die Leute die den Reim für das Wichtigste in der Poesie halten, betrachten die Verse wie Ochsen-Käufer von hinten."
    Georg Christoph Lichtenberg


  9. #9
    Registriert seit
    Aug 2020
    Ort
    NRW
    Beiträge
    41
    Zitat Zitat von L'étranger Beitrag anzeigen
    Du weißt schon, wie man das veranlasst?
    Jetzt schon
    Danke an Nachteule!

  10. #10
    Registriert seit
    Feb 2020
    Ort
    Die Schwimmbadbibliothek
    Beiträge
    170
    Hallo Bella,
    ich bin zu spät aber auch von mir, deine Texte gefallen mir sehr gut, sie sind sehr bildlich das mag ich.
    LG Enya
    Oooohhh ein Buch...... Upssss schon zu Ende?

  11. #11
    Registriert seit
    Aug 2020
    Ort
    NRW
    Beiträge
    41
    Hallo Enya,

    sorry für die späte Antwort. Mich freut, wenn dir meine Texte gefallen

    LG Bella

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Songtext: "Wenn, wenn, wenn ..."
    Von Cori im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.07.2019, 00:08
  2. Wenn ...
    Von Liberalis im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.09.2016, 21:06
  3. Blind wenn du bist, taub wenn du warst
    Von mindtoxic im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.10.2005, 10:32
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.08.2005, 22:20
  5. Wenn das Wörtchen Wenn nicht wär!!!!
    Von Unknown im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.04.2002, 00:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden