Thema: Farben

  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2020
    Beiträge
    10

    Farben

    Ich tauchte in ein Meer aus Farben
    und sank und sank bis auf den Grund,
    die Zeit verlor mich, Stunden starben.
    Ich träumte, ja ich träume noch und
    doch zieht es mich immer wieder
    aus dieser Tiefe hinauf ins Licht.
    Lass mich Dir, mit jedem Pinselstrich,
    mein Blau, mein Gelb, mein Grün
    in deine zarte Seele streichen.
    Und erst, wenn auch die letzten Schatten fliehn,
    dann leg ich meine Farben nieder.
    Ich will an keinem Tage Deiner weichen,
    denn ich weiß, ich liebe Dich.

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    1.544
    Mademoiselle Edana,
    ich sehe eine Dame vor der Staffelei, vertieft in alle Farben. Das Li liebt ihren Mann. Es ist bunt, ein fiktives Atelier, wie auch eine fiktive Story, die dennoch am realen Leben der Autorin anzuknüpfen scheint.
    Vorwiegend sind die Verse iambisch, einige starten trochäisch, Lesestörungen inkl.. Ob es gewollt ist? Ich denke nicht. Eine Durchsicht von mir mit Anmerkungen zum Text:

    Ich tauchte in ein Meer aus Farben
    xXxXxXxXx
    und sank und sank bis auf den Grund,
    xXxXxXxX
    die Zeit verlor mich, Stunden starben.
    xXxXxXxXx
    (sehr starke Verse, "sank und sank" gefällt mir, ein Meer aus Farben, da kann man drin versinken. Farben sind keine detailierten Darstellungen, es sind Farben, diese zu mischen und zu komponieren macht fun, da können Stunden vergehen.)
    Ich träumte, ja ich träume noch und
    xXxXxXxXx
    doch zieht es mich immer wieder
    xXxXXxXx ~ xXxxXxXx ~ xXxXxxXx ~ (dieser Vers ist in seiner Betonung unsicher, was die Qualität nicht mindern mag, aber es wird notiert)
    aus dieser Tiefe hinauf ins Licht.
    xXxXxxXxX
    Lass mich Dir, mit jedem Pinselstrich,
    XxXxXxXxX ~ dieser betonte Start ist, so meine ich, nicht vermeidbar
    mein Blau, mein Gelb, mein Grün
    xXxXxX
    in deine zarte Seele streichen.
    xXxXxXxXx
    Und erst, wenn auch die letzten Schatten fliehn,
    xXxXxXxXxX
    dann leg ich meine Farben nieder.
    xXxXxXxXx
    Ich will an keinem Tage Deiner weichen,
    xXxXxXxXxXx
    denn ich weiß, ich liebe Dich.
    XxXxXxX ~ xxXxXxX ~

    Ich lasse unverbindlich einige wenige Umstellungen da, um die Metrik etwas zu glätten. Mir persönlich würde diese Glättung zusprechen, da mir die holprige Metrik nicht ins Konzept passen will.

    Ich tauchte in ein Meer aus Farben
    und sank und sank bis auf den Grund,
    die Zeit verlor mich, Stunden starben.
    Ich träumte, ja ich träume noch
    es zieht mich immer wieder
    aus dieser Tiefe rauf ins Licht.
    ich möchte dir, mit jedem Pinselstrich,
    mein Blau, mein Gelb, mein Grün
    in deine zarte Seele streichen.
    Und erst, wenn auch die letzten Schatten fliehn,
    dann leg ich meine Farben nieder.
    Ich will an keinem Tage Deiner weichen,
    . ich weiß, ich liebe Dich.

    Bei "ich liebe dich Texten" gehen bei mir immer die Sirenen an, vermutlich eine Schwäche meinerseits.
    Die Idee gefiele mir mehr, ohne "ich liebe dich", dafür hätte ich die Farben mehr als Therapeutikum deutend lesen wollen, als Hoffnung, meine Umstellungen führen auch da etwas mehr Deutlichkeit.

    Lg
    Fietje Butenlänner

    Edit: die partnerschaftliche Liebe könnte auch eine Gottesliebe sein, ich dachte ich setze diesen Gedanken noch nach.....
    Geändert von Butenlänner (17.10.2020 um 18:41 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2020
    Beiträge
    10
    Bonjour Monsieur Butenlänner,

    vielen Dank für die Analyse meiner Zeilen und ich muss zugeben, dass ich mit der Metrik oft, ja wirklich oft, so meine Probleme habe.
    Ich schreibe mehr mit dem Herzen als mit dem Kopf und genau deshalb bin ich immer für Vorschläge und Verbesserungen offen.

    LG
    Edana

  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    2.164
    Hey Edana und Fietje, ich dachte beim Lesen dasselbe wie du, Fietje, kam aber noch nicht dazu, einen Kommi zu verfassen. Nun hast du das ja gemacht und ich finde die Version viel besser, auch aber nicht nur aus metrischen Gründen. Nur eines geht in beiden Fassungen nicht:
    Ich will an keinem Tage Deiner weichen,
    weichen geht nicht mit Genitiv. Keinem Tage ist ältlich korrekt, finde es aber gar nicht schön und unnötig. Vielleicht:
    Ich will an keinem Tag mehr von dir weichen
    LG gugol

  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2020
    Beiträge
    10
    Hallo Gugol,

    deinen Vorschlag find ich wirklich gut. Darauf bin ich nicht gekommen...manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht...also ich zumindest...

    LG
    Edana

  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    1.544
    nein nein Edana, Mademoiselle schreiben sehr schön, sowohl metrisch wie herzlich. X'se und Fettdarstellungen der betonten Silben sind Möglichkeiten die Metrik darzustellen.

    Ich tauchte in ein Meer aus Farben
    und sank und sank bis auf den Grund,
    entspricht

    Ich tauchte in ein Meer aus Farben
    xXxXxXxXx
    und sank und sank bis auf den Grund,
    xXxXxXxX

    .
    fett = X
    dünn = x

    lg
    fietje

  7. #7
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Im Herzen des Vogtlandes
    Beiträge
    5.512
    Zitat Zitat von Edana Beitrag anzeigen
    Ich tauchte in ein Meer aus Farben
    und sank und sank bis auf den Grund,
    die Zeit verlor mich, Stunden starben.
    Ich träumte, ja ich träume noch und
    doch zieht es mich immer wieder
    aus dieser Tiefe hinauf ins Licht.
    Lass mich Dir, mit jedem Pinselstrich,
    mein Blau, mein Gelb, mein Grün
    in deine zarte Seele streichen.
    Und erst, wenn auch die letzten Schatten fliehn,
    dann leg ich meine Farben nieder.
    Ich will an keinem Tage Deiner weichen,
    denn ich weiß, ich liebe Dich.
    Grüße,

    nur eine Anmerkung, ein Hinweis,

    hier:
    Ich tauchte in dein Meer aus Farben

    mit "dein" geht das Gedicht eine andere Richtung.

    Metrik ist ja schon geklärt und ja, war störend. Und ja, Fantasie ist gut

  8. #8
    Registriert seit
    Oct 2020
    Beiträge
    10
    Vielen Dank, Monsieur Fietje...ich befasste mich noch nicht so sehr mit betonten oder unbetonten Silben, obwohl ich der Lyrik schon sehr lange fröhne, denn ich lasse meine Worte einfach fließen.
    LG
    Edana



    Hallo horstgrosse2,
    das ist ein schöner Vorschlag...der gefällt mir gut. Das hätte mir eigentlich aich einfallen können....
    LG
    Edana

  9. #9
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    1.544
    Mademoiselle Elena, ich versichere Ihnen, die Metrik hat noch niemanden geschadet, obwohl es Leute gibt, die anderes behaupten. lg fietje

  10. #10
    Registriert seit
    Nov 2019
    Beiträge
    481
    hallo

    ich habe mir das ganze auch noch mal näher betrachtet und möchte auf gewisse rethorische betonungsmomente hinweisen, die im kontext die betonung verfälschen, da die sinngebung der betonung teilweise das gewicht auf andere sinninhalte fokussiert
    zeile 4 und 5 im speziellen

    grün ist durchgängig
    rot verlagert die betonung durch den sinnbezug

    Ich tauchte in ein Meer aus Farben
    xXxXxXxXx

    und sank und sank bis auf den Grund,
    xXxXxXxX

    die Zeit verlor mich, Stunden starben.
    xXxXxXxXx

    Ich träumte, ja ich träume noch und
    xXxXxXxxX

    doch zieht es mich immer wieder
    X|XxxXxXx
    ich träume noch und doch...weißt für mich auf ein sehr besonderes merkmal hin, das dennoch eintritt, hier stolpere ich aufgrund des sinnbezuges

    aus dieser Tiefe hinauf ins Licht.
    xXxXxxXxX hauptbetonung liegt auf "auf"
    da es metrisch nicht begründet werden kann, empfinde ich es als störend

    Lass mich Dir, mit jedem Pinselstrich,
    XxXxXxXxX hier und auch in der vorzeile wird der jambische auftakt trochäisch, was mir nicht sinnvoll erscheint, da auch nicht nachvollziehbar

    mein Blau, mein Gelb, mein Grün
    xXxXxX metrum wieder jambisch, aber stark verkürzt

    in deine zarte Seele streichen.
    xXxXxXxXx

    Und erst, wenn auch die letzten Schatten fliehn,
    xXxXxXxXxX(x) wäre flieh(en) ausgeschrieben, wäre der ausklang harmonischer als mit erzwungenem diphtong und erdachter elision

    dann leg ich meine Farben nieder.
    xXxXxXxXx

    Ich will an keinem Tage Deiner weichen,
    xXxXxXxXxXx
    ansich mag ich solche veralteten wortanwendungen, "deiner weichen, deiner treu etc" meiner ansicht nach ein ausdruck der poetizität
    allerdings ist mir der bezug des wortes "deiner" im kontext nicht ganz klar
    deiner was? deiner farbe, deiner seele, deiner liebe? in welchem kontext steht "deiner"?

    denn ich weiß, ich liebe Dich.
    XxXxXxX abermals durch den trochäus ein sehr harter einstieg der zeile

    mir persönlich sind worte wie "liebe, trauer, schmerz, herz etc" in texten nicht überträger einer emotion
    wenn ein text solche worte benötigt, kommt es selten durch den text selbst im leser zu einer merkbaren gefühlsregung
    ich mag es nicht wenn man mir wörtlich vorgibt welche emotion ich haben soll, ich will sie aus dem kontext selber erfahren ohne diese benannt zu wissen, das macht einen text in meinen augen authentisch

    die metaphorik der farben hat mir gut gefallen, diese verlor aber in der endzeile an bedeutung durch das wort "liebe"
    ich hatte etwas erwartet wie

    Ich will an keinem Tage Deiner weichen, (textbezug zur farbe)
    denn ich weiß, du bist mir rot. /(farbmetaphorik rot für liebe, ohne diese zu benennen)
    oder
    ich bin dir unaufhörlich rot.

    lg mythenfreund
    Geändert von Mythenfreund (25.10.2020 um 18:24 Uhr)
    Mein eigenes kleines Werkeverzeichnis
    Mythenwelten

    Schöne Werke anderer Dichter auf diesen Seiten
    Meine Leseempfehlungen

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Farben
    Von Festival im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.12.2018, 18:51
  2. Farben
    Von Cyparissos im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 10:10
  3. Farben...
    Von Maccabros im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.01.2008, 11:30
  4. farben
    Von diegefühlsfeder im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.01.2006, 20:25
  5. Farben
    Von Eustachius im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.01.2006, 19:50

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden