1. #1
    Registriert seit
    May 2019
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    111

    Anarchismus und Anarchie

    Was ist das Verhältnis vom Anarchismus zur Anarchie? Ersteres als die Ideale, Theorie, als Ideologie, Letztere ihr Ziel? Nein: ihr Grund; das Verhältnis ist keins des Anarchismus zur Anarchie, es ist eines der Anarchie zum Anarchismus, unzwar ein anarchisches, doch eines nach dem anderen.

    Der Anspruch einer „wissenschaftlichen Weltanschauung“
    Was der Marxismus(-Leninismus) bietet: eine volle Analyse, wichtiger noch: ein volles Analysewerkzeug von Wirtschaft, und dahingehend Politik, Geschichte, Gesellschaft, etc., hat weitreichende Konsequenzen, am Beispiel der ersten Internationale beobachtbar, die, wie allzuviele orthodox- und rätemarxistischen Kreise (Rätebewegung Hollands („GIC“) und der Weimarer Republik („AAU“, „AAUE“, „KAU“)) auf Bewusstwerdungsarbeit setzte, um auf den „wissenschaftlichbegründeten“ unaufhaltbaren Moment zu verharren; dem nicht genug: nach dem Verwerfen dieses Aktionshindernden Klassenselbstständigkeits- und Unabdingbarkeitsglaube wurde doch der Dogmen- und Weltbilderformalismus beibehalten, was nur zu neuer Dogmaanreicherungssuche, stets nach dem Weg geringster Überzeugungsnetzveränderungen strebend, führte, ein, abgetrennt betrachtet, sehr wissenschaftlichanmutendes Verfahren*.
    Dem Verhältnis von Theorie und Realität der Wissenschaft gleicht das von Ideologie und Praxis des Marxismus, indem diese für Erstere da ist, sie zu bestätigen (oder eben nicht); wenn Jaspers meint, „solange noch ein Seelenleben da ist, sind nur relative Nihilismen möglich“, und Thielicke das damit bestärkt, dass es nur einen „gebrochenen Nihilismus“ geben kann, als „die Grundwerte der Menschlichkeit nicht eliminierbar sind“, gilt dies umso mehr für ein deterministisches Weltbild.

    Anarchismus und Anarchie
    Was den Anarchismus charakterisiert, ist eine dem entgegengesetzte Nichtkanonisierung der Theorie, und derowegen eine Nichtdogmatisierung. Selbstverständlich werden viele anarchistischen Klassiker so bald ihre Aktualität für die Bewegung(en) nicht verlieren, doch zeichnet den Anarchismus ein deutlich gesunderes Verhältnis zur Anarchie aus: die Theorie ist immer schon ein Mittel zum Zweck gewesen (Anarchismus für Anarchie), nicht, wie das aufgrund seines Wissenschaftlichkeitsanspruchs bei Marx der Fall sein musste: umgekehrt bebeispielt dies Nichtdogmatum exakt, was für die Konkordanzdemokratie Voraussetzung darstellt: eine Flexibilität, sich allen materiellen Umständen (räumlichen, zeitlichen, und personellen, etc.) anzupassen, Gebrauchswertcharakter erhaltend.
    Der Anarchismus selbst entspringt also der Anarchie, wie es ein anarchischer Akt ist, selbst zu reflektieren, vorhandene Theorie auf heutige Umstände zu übertragen, anzupassen; ein Akt der Freiheit: die Theorie selbst**. Während der Kommunismus mit der Etablierung dieser Gesellschaftsform anfängt, beginnt Anarchie mit freiem, seinbezogenen Schaffen: jedes Weiterdenken, jedes Werk der Rebellion, die direkte Aktion ist: ein Akt der Anarchie. Nicht die Anarchie entspringt dem Anarchismus:
    Der Anarchismus entspringt der Anarchie.

    ———

    *mag die tatsächliche Wissenschaftstheorie auch den Historismus ablehnen, weil die Geschichte ein einzigartiger Prozess, ein jederzeit sich umkehrbarer Trend (wie das Bevölkerungswachstum) ist, der keine All-Abstraktion zulässt, und, da die historistische Geschichts- und Gesellschaftsauffassung nicht als positivistisch/falsifikationistisch qualifiziert, weil sie ihre eigene mögliche Widerlegbarkeit nicht enthält (was diese Wahrheitsfähigkeitsvoraussetzung nach universalistischer Manier selbst unterläßt, was für das aktuelle Thema aber irrelevant ist)).

    ** Es ist dies, was Fromm „Aktivität“ (geistige Eigenständigkeit, und Reflexion, nicht schlicht habenbezogenes passives Aufnehmen) nennt.
    Sei die Veränderung, die du für die Welt willst!
    In meiner neuen Gruppe "DIE PROSAREN" ist jeder, der Interesse an einer Prosa-Pur-Gruppe hat willkommen!

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    11.037
    Na gut das Theorie und Praxis unterschiedlich sind, beweist eigentlich alles nicht nur der oder den Anarchismus der aus der Anarchie hervorgeht und damit seine theorethischen Grundlagen nicht ganz hieb- und stichfest nachweisen kann. Das aber kein totaler Nihilismus möglich ist solange etwas Seele besitzt, entzieht der Seele als dem totalsten aller Nihilismen den Gebrauchswertcharakter. Weil eine Erfindung sich nicht in irgendwelchen Dienst zu stellen hat.

    MFG!
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  3. #3
    Registriert seit
    May 2019
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    111
    Hallo, Terrorist!
    Das ist eine schöne, treffende Sentenz, den „Gebrauchswert“ eines Menschen genau aus dieser Nihilismus- und Determinismusunvereinbarkeit zu schälen, danke! Was ich aber über den Anarchismus sagen wollte, ist nicht, dass bei ihm Theorie und Praxis unterschiedlich sind, sonden ganz im Gegenteil, dass die Theorie Teil und Ergebnis der Praxis ist.
    LG!
    Sei die Veränderung, die du für die Welt willst!
    In meiner neuen Gruppe "DIE PROSAREN" ist jeder, der Interesse an einer Prosa-Pur-Gruppe hat willkommen!

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    11.037
    Welcher Praxis denn. Die dem Lehrsatz wegen stattfindet, also geplanter Natur ist? Das Maske und Virus weder Ursache noch Wirkung ist. Plakatives Zurschau stellen von sturem Schauspiel? abstraktes Dada als Gesellschaftsform?

    MFG!
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. 357 Worte zur Anarchie, 2007
    Von Fallen kingdom im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.12.2007, 11:54
  2. Konstitutionelle Anarchie
    Von Flamme im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.10.2006, 01:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden