Nach den Wahlen

Man wird Dich nicht mehr loben,
Wenn Du nur andere drängst,
Dass sie Dich tragen nach oben,
Nur weil Du an Herrschaft denkst,
Mit der Du Einfluss erhoffst,
Weil Du permanent kritisierst,
Die Kanäle dadurch verstopfst
Und kaum zur Freiheit uns führst.

Unsere Welt, sie wird nur dann besser,
Wenn Versöhnungen weiter greifen.
Kein freier Mann wetzt die Messer,
Wenn er das Gute lässt reifen,
Mit dem gelöst werden die Nöte
Der Zeit, weil das Hoffnungen weckt,
Dass die heilbringende Morgenröte
Nicht mehr die Seelen verdreckt.

Wer selbst schon Leid ertragen,
Der hilft den Menschen doch gern,
Wird Fürsorge ihnen zusagen,
Denn er sieht den leidenden Stern,
Gerade, weil er längst erkannt,
Dass die Erde viele Retter braucht,
Die im Erdkreis, im ganzen Land
Versöhnung schaffen, dass Starrsinn verraucht.


©Hans Hartmut Karg
2020

*