Seite 4 von 4 Erste ... 234
  1. #46
    Registriert seit
    Feb 2004
    Ort
    Berlin, PrenzlBerg
    Beiträge
    1.812
    Das Wort muß nicht in einen Daktylus eingebunden werden. Dadurch dass es mehr als drei Silben hat und kein Kompositum ist, d.h. keine zwei betonten Silben zusammenprallen, könnte es auch als Imabus eingebunden werden. Dabei läge der Hauptakzent auf der zweiten Silbe, ein Nebenakzent auf der letzten.

    Bsp. für Daktylus:
    Wir bauen aus Worten Komposita dieser und jener Bestimmung.
    xXxxXxxXxxXxxXxxXx

    Bsp. für Iambus:
    Wir bauen Worte zu Komposita zusammen.
    xXxXxXxXxXxXx

    Bei dem zweiten Beispiel merkt man sehr deutlich, dass der "Akzent" auf der letzten Silbe von "Komposita" äißerst schwach ist und während des Sprechens beinahe untergeht.
    --LeV

    Man sollte keine Dummheit zweimal begehen, schließlich ist die Auswahl groß genug. ~ J.P. Sartre

  2. #47
    Registriert seit
    Dec 2004
    Ort
    Unna
    Beiträge
    1.358
    Hallo Casca,



    ein Großes Lob für diesen Thread, hab Ihn mir zu Leibe geführt und muss sagen, dass ich meine anfängliche Scheu der Metrik gegenüber abgeworfen habe.
    Deine reichlichen Beispiele die auf Fragen folgten taten auch einiges dazu


    Zum Thema Komposita
    würde das Wort als zweihebigen Trohäus sehen, liegt aber wahrscheinlich daran dass ich das Wort etwas italienisch auspreche.

    wenn ich es deutsch ausspreche ist es dann ein Daktylus mit Auftakt


    Danke für diesen Thread und nette Grüße wünscht LuKo-
    WIEDER DA:

    http://www.gedichte.com/showthread.php?t=148330

    SO LANGE HER, HABE VERGESSEN WIE MAN DIE SIGNATUR MIT EINEM LINK BESTÜCKT DER AUCH EINEN TITEL TRÄGT

  3. #48
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    37
    Menno, das ist alles voll kompliziert. Ob ich da ein gescheites Gedicht hinkrieg ??

  4. #49
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.060
    @namaori: nett, hast du das wieder mal hochgekramt.
    das wichtigste für den anfang aber weiterhin instinkt und ein sprachlich interessiertes ohr. wenns dann nicht klappt, kann man erneut an die ganz normale sprache und deren betonung appellieren. du musst die sätze einfach so zusammenstellen, oder die worte so wählen, dass sie -normal ausgesprochen und betont-dem gewünschten metrum entsprechen, und das wäres auch schon
    gruass lepi

  5. #50
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    37
    Jo, ich probier das mal aber erst stelle ich meine Gedichte mal so ein wie ich sie ursprünglich geschrieben habe. Und dann versuche ich mich mal an anderen

  6. #51
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    2
    Ich stelle einfach mal eine Frage - in der Hoffnung, dass sie noch nicht beantwortet wurde. Ich hab leider keine Zeit, nachzuschaun.. Was ist mit Wörten wie "über, oma, opa" etc. Also Wörter, die eigentlich aus einer Silbe bestehen, die ich aber wie zwei ausspreche. Zählen die in der Lyrik einsilbig oder zweisilbig? ich hoffe, mir kann jemand weiter helfen.
    Geändert von Shotgunbunny (25.11.2007 um 01:50 Uhr)

  7. #52
    Sigmar Erics Guest
    Hallo, Shotgunbunny!

    Deine Beispiele sind sämtlich Wörter mit zwei Silben, von denen die erste betont, die zweite unbetont ist.

    Wenn Du die Zahl der Silben eines Wortes feststellen willst, schau darauf, wieviele Vokale oder Zwielaute (ei/ai, äu/eu, au) es gibt. Ein solcher vokalischer Laut bildet zusammen mit den Konsonanten um sich herum die Silbe.

    ü-ber
    O-ma
    O-pa
    (allesamt so zu betonen: Xx)

    (Der Genauigkeit halber: Dabei ist auch noch zu beachten, daß manche gesprochenen Vokale mit zwei Buchstaben geschrieben werden, z.B. in Boot oder Lied. Diese Wörter sind einsilbig.)

    Liebe Grüße,
    Sigmar

  8. #53
    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    2
    Ok, danke für deine Hilfe. Ich glaube, ich hab es verstanden
    einsilbig hätt's auch sehr komisch geklungen...

  9. #54
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    11
    Hallo,

    Ich wollte mich nur eben fürs 'reinstellen bedanken. Durch die Einführung bin ich jetzt vielleicht nicht zum Profi in Sachen Metrik geworden, aber hab immerhin eine grobe Vorstellung von dem, was ich in der Schule immer vollkommen ignoriert habe.

    Dankeschön!

    Eine kleine Frage hätte ich dann doch noch:
    Was genau ist der Unterschied zwischen einem Jambus und einem Trochäus mit Auftakt?

    Zum Beispiel der Satz:
    Die Gäste sollen schneller essen. ('Tschuldigung, mir ist nix besseres eingefallen.^^)
    das wäre dann ja:
    xXxXxXxXx

    Wie erkenne ich jetzt, was das ist?


    Oder wie unterscheidet man zwischen:

    xXx xXx xXx
    und:
    x Xxx Xxx Xx
    ?

    Liegt es dann zum Bsp. an Pausen beim Lesen? Oder kann man sich das in so einem Fall einfach aussuchen?

    LG
    Siso

  10. #55
    Registriert seit
    Apr 2006
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    3.572
    N'Tag,

    das kannst du dir in dem Fall schlicht und ergreifend aussuchen, ob du es als 4 hebigen auftaktischen Trochäus mit weiblicher Kadenz, oder als 4 hebigen Jambus mit weiblicher Kadenz benennst. Letztlich sagt beides genau das selbe aus.

    Gruß,
    Flo
    Neustes Werk aus meiner Feder:
    Liebe und Romantik - Schlaflied (für L.), Ein Leiserwerden, ohne Titel
    Verzweiflung schreit nicht, Verzweiflung schweigt.

    Die Melancholie des Seins - Fortsetzungsgeschichte
    Die Melancholie des Seins - Gesammelte Werke

  11. #56
    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    11
    Okej,

    danke Ensimismado

    Das heißt, je nachdem, ob man eine eher düstere, oder fröhlichere Stimmung bezweckt ,benennt man sein Metrum dann einfach von Trochäus in einen Jambus mit Auftakt um, gut zu wissen.

    Dann werde ich mich nun wohl mal dranmachen ein Gedicht mit einheitlicher Metrik zu schreiben. :-P

    Vielen Dank noch mal!

    Grüße,
    Siso

  12. #57
    Registriert seit
    Jan 2012
    Beiträge
    1
    Habs grad durchgelesen
    Super erklärt doch wie du gesagt hast übung macht den Meister !
    Bin grad noch 15 und in der 9Klasse ( des Gymnasiums) deshalb verunsichert mich manches noch, aber mein Hauptproblem ist das ich kein Thema finde bzw. nicht weiß ob was ich da schreibe wirklich richtig ist ( wie du gesagt hast in ein Korsett zwengen). Kannst du mir vllt. auch sagen wie ich an anhalts punkte gelange bzw. Menschen hier im Forum findne die meine Gedichte (so wollen wir sie doch mal nennnen) wirklich dem entsprechen was ich meine hingeschrieben zu haben Gruß Eddy

  13. #58
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    9.167
    Hallo Fesheddy,

    Wie du sicherlich siehst, ist auch das ein alter Faden und die meisten User, die hier was geschrieben haben sind nicht mehr aktiv. Darum versuche ich dir mal zu helfen. Allerdings weiß ich nicht, was genau du möchtest. Möchtest du, dass dein Gedicht auf das Metrum hin untersucht wird oder interpretiert?
    Auf jeden Fall kannst du deine Gedichte entweder im Arbeitszimmer oder im allgemeinen Forum einstellen. Bist du dir sicher, dass das Gedicht gut ist, kannst du es im allgemeinen Forum einstellen, wenn du glaubst, es hat Überarbeitung nötig im Arbeitszimmer.
    Wenn du bestimmte Wünsche hast, kannst du unter dem Gedicht um Untersuchung deines Problems bitten.

    nächtlicher Gruß, gutes nächtle und carpe noctem
    Nachteule
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

Seite 4 von 4 Erste ... 234

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Metrik mehrsilbiger Wörter - in einfachen Worten
    Von Nachteule im Forum Metrikfragen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.09.2014, 12:33
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.04.2013, 13:32
  3. Metrum auslesen – in einfachen Worten
    Von Nachteule im Forum Metrikfragen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.2013, 19:56
  4. Wagenknecht: Deutsche Metrik
    Von Florestan im Forum Sekundärliteratur
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.2009, 19:53
  5. Deutsche Metrik und Versgeschichte
    Von DrDevil im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2003, 21:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden