1. #1
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    21
    Ich bin wütend.
    mein Gott wie wütend ich bin.

    warum das alles?
    und warum alles in letzter Zeit!
    kann mir das mal jemand beantworten?

    nein niemand kann das. weil es keine erklährung dafür gibt.
    und das macht mich nur noch wütender.
    all diese Menschen in letzter Zeit. soviele sind tot und für was?
    keine ahnung.
    ich bin so wütend weil ich es nicht weiss. Ich bin so wütend weil ich nicht weiss auf wen?
    Auf Gott vieleicht? Nein, ich bin mir nicht mal mehr sicher ob er überhaupt existiert.
    nichts ist mehr in ordnung, alles endet im tod.





    das hier geschriebene musste einfach sein, für mich.
    ich habe es nicht mehr ausgehalten.
    dieser flugzeug absturz hat mir den rest gegeben.


  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    302
    klingt jetzt vielleicht "etwas" kalt aber alles endet im Tod. Doch nach meiner Überzeugung ist der Tod nicht das Ende(bin Atteist, habe aber eigene Auffassungen vom Leben).
    Du solltest dich eher freuen für diese Mensche. Der Tod ist nur ein weiterer Schritt nach vorn, in die Zukunft. Wer weiß was hinter der Tür des Todes auf uns wartet. Doch klar ist es geht weiter.

    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.
    Warum ich Welt und Menschheit nicht verfluche?
    Weil ich den Menschen spüre, den ich suche.

    (Erich Mühsam)



    ACHTUNG: (c) strickt beachten

    Attention: (c)

  3. #3
    Registriert seit
    May 2001
    Beiträge
    260
    Hallo Kope,
    ich verstehe nicht ganz, warum man sich für die Menschen freuen soll, weil sie nun tot sind. Du sagst:"Der Tod ist nur ein weiterer Schritt nach vorn, in die Zukunft. Wer weiß was hinter der Tür des Todes auf uns wartet". Okay, dass stimmt auch, aber vielleicht ist "freuen" einfach das falsche Wort in diesem Zusammenhang. -Vielleicht habe ich dich auch einfach falsch verstanden- Schließlich wollten diese Menschen auch weiterleben...

    Gruß,
    Herz der Sonne
    Nicht alle Menschen sind glücklich, die froh erscheinen. Ich habe schon oft gelacht, um nicht zu weinen ...

  4. #4
    Registriert seit
    Dec 2001
    Beiträge
    302
    Ja im Christentum und auch in vielen anderen Religionen trauert man beim den Tod eines Menschen. Doch es gibt auch Religionen bei denen ein Fest gefeiert wird. Ich finde einfach nur die Menschen haben zuviel Angst vor dem Tod. Wenn es passiert, passiert es. Das Schicksal wählt für uns den Zeitpunkt des Übergangs. Und davor haben die Menschen Angst, dass sie es nicht beeinflussen können, das sie nicht wissen wann es passiert. Das macht sie ängstlich vor dem Tode. Doch wie schon gesagt ich sehe darin nur einen weiteren Schritt nach vorn.


    Gruß Kope.
    Warum ich Welt und Menschheit nicht verfluche?
    Weil ich den Menschen spüre, den ich suche.

    (Erich Mühsam)



    ACHTUNG: (c) strickt beachten

    Attention: (c)

  5. #5
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    88
    hm...ich glaube es ist unterschiedlich..viele wollen leben..aber ich denke es ist besser wenn man tod ist...jedenfalls glaube ich daran das es anders ist und das lässt mich so manches überstehen....
    Es schreit in der welt, doch keiner drückt auf den Knopf und schaltet es aus!

  6. #6
    Registriert seit
    Feb 2002
    Beiträge
    16
    Meine Talente liegen zwar eher im musikalischen Bereich als im philosophischen, aber ich muß jetzt auch mal was loswerden.
    Sicher freut man sich im Normalfalle nicht, wenn jemand tot ist. Aber ist es dann ein Grund, traurig zu sein? Wir sind nunmal Menschen und wir haben die Angewohnheit, für andere zu empfinden. Wenn man nun jemanden verliert, für den man etwas empfunden hat, dann kommt automatisch diese Trauer. Aber ob man wirklich Grund dazu hat, das bleibt wohl im Verborgenen.
    Ich persönlich bin der Auffassung, daß jeder sein Leben genießen sollte. Ich bin vor Allem der Meinung, daß man dankbar sein sollte, überhaupt zu leben, denn größtenteils ist das wohl nicht schlecht oder? Ich bin Gott (Ja, den gibt es! *gg*) dankbar für jeden einzelnen Tag, den ich dank ihm und mit ihm genießen darf. Ich bin auch oft traurig und deprimiert, aber ich weiß zumindest, daß ich das nicht sein müßte und das hilft Stellt Euch vor: Ihr habt als Geschenk durchschnittlich 75 Jahre und dürft damit machen, was Ihr wollt! Ich find das geil Und deswegen bin ich auch dankbar. Und wer das auch ist, der wird weitaus mehr bekommen als nur 'lumpige' 75 Jahre Spaß/weniger-Spaß auf Erden, das könnt Ihr mir glauben. Wer das aber nicht ist, der wird das mit Sicherheit nicht bekommen. Ich kann Euch nicht sagen, was er bekommt. Ihr könnts ja mal ausprobieren, aber ich kann gar ned anders als ihm zu Dank verpflichtet zu sein.
    So, bin a bissel abgeschweift, aber wollte im Endeffekt ausdrücken: Jeder hat Tiefen, jeder hat Höhen. Die hat nicht nur der "normale" Mensch. Die hatte sogar der SOHN von Gott. Am Ende ist er sogar UNENDLICH schmerzhaft draufgegangen, damit uns wurscht sein kann, daß wir diese Tiefen haben, weil wir wissen: Wir können uns einem für uns reservierten Riesenhaufen Höhen sicher sein
    mfg
    Chrisi

  7. #7
    Registriert seit
    Jan 2002
    Beiträge
    4

    @ Christoph

    Christoph, ich hab da fast kein Wort davon verstanden, ausser, dass es normal ist, traurig zu sein. Sicher, das kann man niemanden übel nehmen und niemand kann da was dafür, aber das mit den 75 Jahren und den Quatsch, das hättest du dir sparen können. Ist aber net bös gemeint.

    Liebe Grüße

    Katja
    ...mach das beste draus

  8. #8
    Registriert seit
    Nov 2002
    Beiträge
    5

    Exclamation

    lieber christoph!

    ich denke ich habe deinen text verstanden. aber mein "kleines" problem mit dem glücklichsein und das leben geniesen, ist dass ich denke dass ich nicht mit meinen,zu erwartenden durchschnittlichen 75 jahren, anstellen kann was ICH will!- denn "dummerweise" glaube ich dass man in die hölle kommt,wenn man "schlechte sachen" macht, sozusagen sünden. -?-aber ich werstehe nicht wieso es überhaupt sünden gibt und wieso wir nicht wirklich mit unserem leben machen können was wir wollen OHNE dafür die GANZE EWIGKEIT in der hölle zu braten!-?-
    -und wieso jesus-der sohn gottes- leiden musste hab ich auch nicht verstanden.

    kannst du mich zumindest ein bisschen verstehen wenn ich meine, dass "unser" leben nicht ganz uns gehört, wenn wir in den himmel kommen wollen?

  9. #9
    Registriert seit
    Mar 2003
    Beiträge
    218
    der tod ist immer das problem der hinterbliebenen.
    für die gestorbenen ist es die lösung aller probleme.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Kann nicht mehr
    Von N.L.S.S. im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.06.2008, 16:28
  2. Ich kann und will nicht mehr!!
    Von Lilly16 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 21:34
  3. Kann nicht mehr
    Von >>SaRaH<< im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.03.2007, 18:20
  4. Ich kann nicht mehr
    Von Annelein im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 20.07.2006, 18:57
  5. ich kann nicht mehr!!!!!!!
    Von kratzbeere im Forum Archiv
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.10.2001, 18:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden